Baukalkulation / Angebot / Nachträge

Herstellkosten-Differenz

Im Rahmen des Kalkulationsschemas für die Baupreisbildung setzen sich die Herstellkosten (HK) einerseits als Summe aus den Einzelkosten der Teilleistungen (EKT) und Baustellengemeinkosten (BGK) zusammen.
Zum anderen lassen sich Herstellkosten auch als Differenz bestimmen, und zwar nach der Berechnung:
Gesamtleistung bzw. Umsatzerlöse eines Bauauftrags oder der Baustelle
./.Gewinn bzw. mit Bezug auf die Kalkulation Wagnis und Gewinn (W&G)
./. Allgemeine Geschäftskosten (AGK)
=Herstellkosten
Daraus ableitend kann die Herstellkosten-Differenz (HK-Differenz) berechnet werden als Summe aus:
Allgemeine Geschäftskosten (AGK)
+kalkulatorischen W&G bzw. Betriebsergebnis
=Herstellkosten-Differenz
Die Herstellkosten-Differenz entspricht in ihrer Aussage einem Deckungsbeitrag (DB) bei mehrstufiger Betrachtung, dargestellt unter Deckungsbeitragsrechnung-mehrstufig.
Die Herstellkosten-Differenz kann:
  • sowohl auftragsbezogen für einzelne Bauaufträge bzw. Bauvorhaben
  • als auch kostenstellenbezogen, beispielsweise für einzelne Baustellen, Bauleistungssparten wie Hochbau, Tiefbau u. a., Oberbauleitungsbereiche und den Gesamtbetrieb
bestimmt, abgerechnet und analysiert werden.
Die Soll-Vorgabe einer HK-Differenz für eine Baustelle richtet das Augenmerk auf die Kontrolle durch die Bauleitung besonders auf Einsparungen zu den EKT und BGK, die auch unmittelbar von der Baustelle zu beeinflussen sind. Demgegenüber fallen die AGK für den Betrieb insgesamt an und werden nicht primär von der Baustelle verursacht und nicht durch die Bauleitung beeinflussbar. Insofern bietet sich die Vorgabe der HK-Differenz als Kennzahl für die Bauleitung vorteilhafter gegenüber dem Baustellenergebnis an, da die zugerechneten AGK bzw. als Umlage für die Baustelle nicht unmittelbar von der Bauleitung zu beeinflussen sind.
Das folgende Beispiel liefert eine Betrachtung zum inhaltlichen und vergleichsweise wertmäßigen Ausweis der Herstellkosten-Differenz für eine Baustelle.

Beispiel: Betrachtung zum inhaltlichen und vergleichsweise wertmäßigen Ausweis der Herstellkosten-Differenz für eine Baustelle

Herstellkosten-Differenz
10.08.2017
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Herstellkosten
Herstellkosten (HK) sind ein Kostenbestandteil im Kalkulationsschema der Baupreisbildung. Sie setzen sich als Summe betriebswirtschaftlich zusammen aus den: Einzelkosten der Teilleistungen (EKT) und Baustellengemeinkosten (BGK). Als "unmittelbare He...
Zuschlagssätze
Bei der Baukalkulation als Preisermittlung werden die Gemeinkosten sowie Gewinn und Wagnis in der Regel nicht direkt bestimmt, sondern verrechnet bzw. zugeschlagen. Dies erfolgt in unterschiedlichem Umfang der einzubeziehenden Kosten sowie nach versc...
Kalkulationsverfahren
Bestimmend innerhalb der Formen der Baukalkulation ist die Angebotskalkulation, die vom Bieter zu einer Ausschreibung vorgenommen und abgegeben wird. Grundlage für den Aufbau liefert das Kalkulationsschema. Je nachdem wie die nicht für eine Leistungs...
Deckungsbeiträge - mehrstufig auftragsbezogen
Der Deckungsbeitrag für den einzelnen Bauauftrag kann zunächst allgemein als Differenz zwischen der Angebotssumme (ohne Umsatzsteuer) und den Einzelkosten der Teilleistungen (EKT) berechnet werden.Der Deckungsbeitrag ist bei jedem Angebot bzw. Bauauf...
Kalkulation zur Marktanpassung
Die Kalkulation für das Angebot zu einer Ausschreibung kann nach verschiedenen Kalkulationsverfahren erfolgen. In den unten angeführten Downloads werden Musterrechnungen mit Bezug auf einen vorgegebenen Musterfinanzplan sowohl für die Zuschlagskalkul...
Auswertungen zur Lohnrechnung
Eine aussagefähige Lohnabrechnung sollte dem Bauunternehmer genügend Informationen liefern, die für die Unternehmensführung und seine personalpolitischen Aktivitäten dienlich sind. Geeignete Hilfsmittel sind: Personalstatistiken zu Beschäftigten im...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere