Baufinanzierung

Hypothekendarlehen

Hypothekendarlehen ist ein durch eine Hypothek gesicherter Kredit. Es wird in der Regel von Hypothekenbanken gewährt.
Dabei ist zu unterscheiden zwischen
  • Verkehrshypothek: gutgläubiger Erwerb durch Dritte auf Grund einer Eintragung im Grundbuch in der Form als
    • Briefhypothek: Das Grundbuchamt bestätigt den Eintrag durch einen Hypothekenbrief als öffentliche Urkunde.
    • Buchhypothek: Hier erfolgt nur eine Eintragung im Grundbuch. Der Gläubiger erhält keine Urkunde über sein Pfandrecht.
  • Sicherungshypothek: Sie dient immer als Sicherung einer Forderung, wofür der Gläubiger die Höhe seiner Forderung selbst zu beweisen hat. Diese Hypothek ist immer eine Buchhypothek. Bauspezifisch sind von Bedeutung die
  • Höchstbetragshypothek: Hierbei handelt es sich um eine Sonderform der Sicherung, nach der eine Immobilie nur bis zu einem im Grundbuch eingetragenen Höchstbetrag haften soll.
  • Tilgungshypothek: Hierbei werden vom Schuldner laufend nicht nur die Zinsen, sondern auch die Schuld in vereinbarten Teilbeträgen getilgt und nicht erst zum Ende, wie es bei Hypotheken allgemein üblich ist.
15.03.2016
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Eigenkapitalkosten bei Gebäuden
Das Eigenkapital bei Gebäuden, in der DIN 18960 -Nutzungskosten im Hochbau- als "Eigenmittel" bezeichnet, umfasst selbst eingesetzte Mittel und ggf. Leistungen des Eigentümers. Dafür können Kosten anfallen als Zinsen als kalkulatorischer Ansatz sowi...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere