Baugeräte / Vorhaltung / BGL

Kalkulation der Gerätekosten

Kosten für Baumaschinen und Geräte (G) können in einem Leistungsverzeichnis (LV) unterschiedlich zugeordnet werden, so möglicherweise
  • in den Einzelkosten der Teilleistungen (EKT) als Bestandteil einer Teilleistung (Position) des LV, wenn es sich um Leistungsgeräte handelt, z. B.
    • Bagger bei Erdarbeiten für den Aushub,
    • Autokran für Elementemontage,
  • in den Einzelkosten als eigene Teilleistung (Position), z. B. in der gesondert ausgeschriebenen Baustelleneinrichtung,
  • in den Baustellengemeinkosten (BGK), wenn die Geräte keiner Teilleistung zugeordnet werden können und auch nicht gesondert ausgeschrieben sind, z. B. die Bereitstellungsgeräte wie Unterkunftscontainer, Baustromverteiler u. a.
Als Grundlage für die Kalkulation der Gerätekosten können die Ausgangswerte in der völlig überarbeiteten und aktualisierten Baugeräteliste (BGL) 2015 (als Ablösung der vorherigen Euroliste BGL 2007) dienen, speziell die Vorhaltekosten als AVR-Wert. Die Vorhaltekosten bilden den Ausgangspunkt für die Kalkulation der Gerätekosten für die Beistellungsgeräte.
Dagegen erbringen die Leistungsgeräte eine maschinelle Leistung. Für die Kalkulation sind folglich die Kosten für maschinelle Leistungen heranzuziehen, wofür weitere Ausgangsdaten zu berücksichtigen sind wie beispielsweise
  • Betriebsstunden je Arbeitstag,
  • Lohnstunden je Betriebsstunde (Mann je Gerätekomplex),
  • Gerätekosten (AVR-Wert) je Arbeitstag,
  • Betriebsstoffkosten je Arbeitstag,
  • Tagesleistung (Vorgangsmengeneinheiten je Arbeitstag).
Ein Berechnungsbeispiel kann unter "Beispiele" bei Kosten für maschinelle Leistungen aufgerufen werden.
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Gratis Download:Kostenlose Musterbriefe und Kalkulationshilfen

Kostenlose Kalkulationshilfen für Baukalkulation und Rechnungslegung

Verwandte Fachbegriffe

Gerätekosten in EFB-Preisblättern
Gerätekosten für Bauleistungen können einerseits für die eigenen Baumaschinen und Geräte und zum anderen auch als Miete für von Dritten angemietete Baumaschinen anfallen. Sie werden in den ergänzenden Formblättern Preise (EFB-Preis) 221 bis 223 nach ...
Mobile Baugeräte
Der Einsatz mobiler Baugeräte wird wesentlich von der auszuführenden Bauleistungssparte wie Hochbau oder Tiefbau, von den verschiedenen Bauvorhaben und ihrer Größe beeinflusst. Zum Einsatz können sowohl eigene als auch gemietete Geräte kommen.Zu den ...
Nachtragskalkulation
Die tatsächlich ausgeführte Bauleistung kann bei einem Bauauftrag nach Vertragsabschluss vom Bausoll abweichen. Dann leitet sich für den bauausführenden Unternehmer als Auftragnehmer in der Regel ein Vergütungsanspruch ab. Nachtragsforderungen sind m...
Kalkulationsvorgaben des Auftraggebers
Für die Angebotskalkulation des Bieters liefern die Vergabeunterlagen des Auftraggebers und speziell die Beschreibungen im Leistungsverzeichnis (LV) wichtige Grundlagen. Die Vorgaben des Auftraggebers dürfen aber für den Bieter nicht unzumutbar sein....
Preiskalkulation bei Leistungsänderungen
Leistungsänderungen begründen sich in der Regel durch Änderung des Bauentwurfs oder anderer Anordnungen des Auftraggebers (öffentliche Auftraggeber, Besteller und Verbraucher) nach Vertragsabschluss und während der Bauausführung. In solchen Fällen ka...
Preisanpassung bei Mehrmengen nach VOB/VHB
Bei einem VOB-Vertrag kann ein Vertragspartner nach § 2 Abs. 3, Nr. 2 in der VOB Teil B verlangen, einen Einheitspreis (EP) anzupassen und neu zu vereinbaren, wenn die tatsächlich ausgeführte Leistungsmenge mehr als 10 % von der Soll-Leistungsmen...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere