Lohn / Tarif / Rente

Lohn bei auswärtiger Beschäftigung

Bei auswärtiger Beschäftigung ist für die gewerblichen Arbeitnehmer im Bauunternehmen nach § 5 Nr. 5 im Bundesrahmentarifvertrag für das Baugewerbe (BRTV-Baugewerbe) der Lohn der Arbeitsstelle, beispielsweise der betreffenden Baustelle, maßgebend. Auswärts beschäftigte Arbeitnehmer behalten jedoch den Anspruch auf den Gesamttarifstundenlohn (GTL) ihres Einstellungsortes. Ist der Lohn der auswärtigen Arbeitsstelle (Baustelle) höher, so haben sie Anspruch auf diesen Gesamttarifstundenlohn, solange sie auf dieser Arbeitsstelle tätig sind.
02.04.2016
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Auswärtsbeschäftigung
Im Baugewerbe wechseln die Produktionsstätten ständig. Der Arbeitnehmer ist auf ständig wechselnden Baustellen tätig. Der Arbeitgeber ist berechtigt, den gewerblichen Arbeitnehmer auf allen Bau- oder sonstigen Arbeitsstellen des Betriebes einzusetze...
Auswärtstätigkeit am Bau
Wird ein Arbeitnehmer als gewerblicher Arbeitnehmer, Angestellter oder Polier eines Bauunternehmens in der vereinbarten, betrieblichen Arbeitszeit aus beruflichen Gründen außerhalb seiner regelmäßigen Arbeits- bzw. Betriebsstätte sowie nicht in seine...
Lohnnebenkosten im Baugewerbe
Lohnnebenkosten regeln sich für gewerbliche Arbeitnehmer in Unternehmen des Bauhauptgewerbes nach § 7 im Bundesrahmentarifvertrag für das Baugewerbe (BRTV-Baugewerbe). Als Entgelte kommen infrage: Fahrtkostenabgeltung bei täglicher Heimfahrt ab 1. Ja...
Mindestlohn 2 im Baugewerbe
Die Entgelte zum Mindestlohn im Baugewerbe- speziell im Bauhauptgewerbe- richten sich nach dem jeweils aktuellen "Tarifvertrag zur Regelung der Mindestlöhne im Baugewerbe (TV-Mindestlohn)", zuletzt vom 17.Januar 2020. Grundlage ist das Arbeitnehmer...
Mindestlohn 1 im Baugewerbe
Die Zahlung von Mindestlohn im Baugewerbe- speziell im Bauhauptgewerbe- richtet sich nach dem "Tarifvertrag zur Regelung der Mindestlöhne im Baugewerbe (TV - Mindestlohn)" , zuletzt vom 17. Januar 2020. Grundlage liefert das Arbeitnehmer-Entsendeges...
Mindestlohn im Baugewerbe
Im Baugewerbe - vornehmlich im Bauhauptgewerbe gilt ein branchenbezogener Mindestlohn für die: Lohngruppe 1 (Werker /Maschinenwerker) in den Tarifgebieten Deutschland-West, Berlin und Deutschland-Ost sowie Lohngruppe 2 (Fachwerker /Maschinisten/Kraft...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere