Lohn / Tarif / Rente

Mindestlohn 2 im Baugewerbe

Rechtliche Grundlagen

Die Entgelte zum Mindestlohn im Baugewerbe richten sich zum Mindestlohn 2 im betrieblichen Geltungsbereich des Bundesrahmentarifvertrags für das Baugewerbe (BRTV-Baugewerbe) – vornehmlich im Bauhauptgewerbe – nach den Vorschriften im "Tarifvertrag zur Regelung der Mindestlöhne im Baugewerbe (TV-Mindestlohn)" der Tarifvertragsparteien vom 29. Januar 2021 und der Allgemeinverbindlichkeitserklärung durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS). Grundlage hierfür bildet das Arbeitnehmer-Entsendegesetz (AEntG).
Der TV-Mindestlohn vom 29. Januar 2021 war seit 1. Januar 2021 und zunächst bis 31. Dezember 2021 heranzuziehen. Ein neuer Tarifentwurf auf Grundlage des Schiedsspruchs vom 24. März 2022 zur Fortführung des Mindestlohns 2 im Bauhauptgewerbe mit höheren Ansetzungen ab 1. Mai 2022 und nachfolgenden Steigerungen fand jedoch keine Zustimmung durch die Arbeitgeberverbände (HDB und ZDB), die aber fortführende Verhandlungsbereitschaft erklärten.
Für weitere Baugewerke wie für Dachdecker, Gerüstbauer u. a. sind eigenständige Branchen-Tarifverträge zum Mindestlohn maßgebend, wie unten angeführt.

Geltungsbereich und Höhe des Mindestlohns 2

Nach dem persönlichen Geltungsbereich werden gemäß § 1 Abs. 3 im TV Mindestlohn alle gewerblichen Arbeitnehmer im Bauunternehmen des Bauhauptgewerbes erfasst.
Als Mindestlohn 2 gilt die Entlohnung für die Lohngruppe 2 im Baugewerbe Fachwerker / Maschinisten / Kraftfahrer - nach § 5 Nr. 3 im BRTV-Baugewerbe, betreffend nur den räumlichen Geltungsbereich in den Tarifgebieten Deutschland-West und Gebiet Berlin. Im Tarifgebiet Deutschland-Ost (ohne Berlin) wurde die Verbindlichkeit ab 1. September 2009 aufgehoben, es gilt verbindlich nur noch der Mindestlohn 1 im Baugewerbe für die Lohngruppe 1.
Der Mindestlohn 2 beträgt nach § 2 Abs. 3 im TV-Mindestlohn vom 29. Januar 2021 seit 1. Januar 2021 und unverändert weiter ab 1. Januar 2022 bis zu einem neuen Tarifabschluss oder von einzelvertraglichen Regelungen im Bauhauptgewerbe im:
  • Tarifgebiet Deutschland-West = 15,70 € / Arbeitsstunde (vorher 15,40 €) und
  • Land Berlin = 15,55 € / Arbeitsstunde (vorher 15,25 €).

Mindestlohn als Gesamttarifstundenlohn

Die Entgelte des Mindestlohns 2 entsprechen jeweils dem Gesamttarifstundenlohn (GTL) als Bruttolohn für die Arbeitsstunde, der sich aus dem Tarifstundenlohn (TL) und dem Bauzuschlag (BZ) als Bestandteile im Mindestlohn-Bau zusammensetzt. Der Mindestlohn 2 gilt stets für die Arbeitsstelle bzw. Baustelle. Auswärtig beschäftigte Arbeitnehmer behalten jedoch den Anspruch auf den Mindestlohn ihres Einstellungsortes. Ist der Mindestlohn der auswärtigen Baustelle höher, so haben die Arbeitnehmer Anspruch auf diesen Mindestlohn, solange sie auf dieser Arbeitsstelle tätig sind.

Tätigkeiten der Fachwerker im Mindestlohn 2

Fachwerker führen allgemein fachlich begrenzte Arbeiten (Teilleistungen eines Berufsbilds oder angelernte Spezialtätigkeiten) nach Anweisung aus. Als Regelqualifikation gilt die baugewerbliche Stufenausbildung in der ersten Stufe. Spezielle Tätigkeitsmerkmale werden aufgeführt:
  • im § 5 des BRTV-Baugewerbe sowie
  • speziell im Anhang des TV-Mindestlohn vom 29. Januar 2021 aufgeführt mit spezifischen Aussagen von Tätigkeitsbeispielen für:
    • Asphaltierer (Asphaltabdichter, Asphalteur),
    • Baustellen-Magaziner,
    • Betonstahlbieger und Betonstahlflechter (Eisenbieger und Eisenflechter),
    • Fertigteilbauer,
    • Fuger, Verfuger,
    • Gleiswerker,
    • Mineur,
    • Putzer (Fassadenputzer, Verputzer),
    • Rabitzer,
    • Rammer (Pfahlrammer),
    • Rohrleger,
    • Schalungsbauer (Einschaler),
    • Schwarzdeckenbauer,
    • Betonstraßenwerker,
    • Schweißer (Gasschweißer, Lichtbogenschweißer),
    • Terrazzoleger,
    • Wasser- und Landschaftsbauer,
    • Maschinisten,
    • Kraftfahrer.
Vom Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB) wird jeweils aktualisiert ein "Leitfaden Mindestlöhne im Baugewerbe" aufgelegt, in dem spezielle Ausführungen besonders hinsichtlich der Abgrenzung zwischen den Tätigkeitsmerkmalen der Lohngruppen 1 und 2 sowie speziell auch zum Mindestlohn 2 im Baugewerbe, zum Mindestlohngesetz sowie zum Arbeitnehmer-Entsendegesetz erfolgen.

Mindestlohn in weiteren Baugewerken

Verbindliche Mindestlöhne gelten eigenständig ebenfalls in weiteren Baugewerken:
Bauprofessor-Redaktion
Dieser Beitrag wurde von unserer Bauprofessor-Redaktion erstellt. Für die Inhalte auf bauprofessor.de arbeitet unsere Redaktion jeden Tag mit Leidenschaft.
Über Bauprofessor »
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Mindestlohn
Formen des Mindestlohns Der Mindestlohn repräsentiert das Brutto-Arbeitsentgelt für eine Stunde, das rechtlich dem Arbeitnehmer mindestens vom Arbeitgeber zu gewähren ist. Die Höhe wird vom Gesetzgeber oder durch allgemeinverbindliche, tarifliche Re...
Mindestlohn im Baugewerbe
Rechtliche Grundlagen Im Baugewerbe gilt speziell für Bauunternehmen im Geltungsbereich des BRTV-Baugewerbe – vornehmlich im Bauhauptgewerbe – ein branchenbezogener Mindestlohn für gewerbliche Arbeitnehmer nach dem "Tarifvertrag zur Regelung der Min...
Mindestlohn 1 im Baugewerbe
Rechtliche Grundlagen Mindestlohn 1 im Baugewerbe ist in Bauunternehmen im betrieblichen Geltungsbereich des Bundesrahmentarifvertrags für das Baugewerbe (BRTV-Baugewerbe) – vornehmlich im Bauhauptgewerbe – nach den Vorschriften im "Tarifvertrag zu...
Mindestlohn-Ausnahmen
Ab 1. Januar 2017 ist ein gesetzlicher Mindestlohn in Höhe von 8,84 € pro Stunde (vorher 8,50 € pro Stunde) auf Grundlage des "Gesetzes zur Regelung eines allgemeinen Mindestlohns (Mindestlohngesetz-MiLoG) vom 11. August 2014 (in BGBl. I S. 1348)" zu...
Mindestlohn im Dachdeckerhandwerk
Grundlage und Zweck Gesetzliche Grundlage bildet das Arbeitnehmer-Entsendegesetz (AentG). Der tarifliche Mindestlohn für Dachdecker soll Lohndumping verhindern und mit den finanziellen Anreizen die Bemühungen um Nachwuchs unterstützen. Aussagen zur E...
Aufzeichnungspflichten zum Mindestlohn-Bau
Speziell für das Baugewerbe sind der "Tarifvertrag zur Regelung der Mindestlöhne im Baugewerbe (TV Mindestlohn) vom 17. Januar 2020" sowie in verschiedenen Bauneben- und Ausbaugewerben weitere Branchen-TV als allgemein verbindlich erklärte Tarifver...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere