Baustelle

Baustelle in Coburg ist Corona-Hotspot

29.07.2020
Baustelle in Coburg ist Corona-Hotspot
Bild: © f:data GmbH
Seit einer Woche ruhen die Bauarbeiten auf einer Hotelbaustelle am Sonntagsanger in Coburg. Dort haben sich Bauarbeiter mit dem Corona-Virus infiziert und dürfen ihre Unterkunft nicht mehr verlassen.
Das Newsportal np-coburg.de berichtet, dass zuerst einer der Arbeiter positiv getestet wurde. Danach wurden auch alle Kollegen getestet, die dieser als Kontaktpersonen angab. Bei insgesamt sieben Tests wurde das Virus nachgewiesen.
Noch eine weitere Woche müssen die Arbeiter aus Osteuropa jetzt in Quarantäne bleiben. Danach wird erneut auf Corona getestet. Fallen die Tests negativ aus, dürfen sie wieder auf die Baustelle.
Klar wird, an diesem Fall, dass es offenbar schwierig ist auf der Baustelle bzw. in den Bauarbeiter-Unterkünften eine Virusverbreitung zu verhindern. Der „ Arbeitsschutzstandard COVID 19 “ der Bundesregierung muss dennoch als Grundlage dienen und sollte weitestgehend umgesetzt werden.
Deshalb hier noch einmal die wichtigsten Maßnahmen daraus, die für alle gelten – auch auf der Baustelle – :
  • möglichst wenig direkten Kontakt
  • Abstand halten, während der Arbeit und während der Pause – mindestens 1,5 m
  • Mund-Nase-Schutz tragen
  • Schutzscheiben aufbauen, um Arbeitsbereiche/Baustellenbereiche in Gebäuden abzutrennen
  • regelmäßig in kurzen Zeitabschnitten die Hände waschen/desinfizieren
  • Arbeitsmittel, Fahrzeuge, Räume häufig reinigen/desinfizieren
Bleiben Sie gesund!
Das könnte Sie auch interessieren:
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere