Bauplanung

Planungsleistungen vom Bauträger

In der Baupraxis ist ein Bauträger meistens selbst der Bauherr, aber manchmal auch Auftragnehmer eines Auftraggebers bzw. Bestellers. Im letzteren Fall wird er oft auch mit Architekten- und Ingenieurleistungen im Umfang der gesamten Bauplanungsleistungen (im Sinne einer "Vollarchitektur" und kompletter "Bauregieleistungen"), mit der Vergabe von Aufträgen für Bauleistungen, der Beaufsichtigung der Bauausführung, zur Abnahme, Abrechnung und Bezahlung der Bauleistungen bis hin zur Vermietung und Verwaltung der errichteten Gebäude des Wohnungs- und Gesellschaftsbaus beauftragt.
Als Grundlage für die Vergütung der Ansprüche des Bauträgers im angeführten Leistungsumfang kann jedoch nicht die HOAI (HOAI-2013, in Kraft seit 17. August 2013) herangezogen werden. In einem Urteil des OLG Hamm vom 23.06.2014 (Az.: 17 U 114/13 - IBR 2014, S. 4203) wurde entschieden, dass "auf Bauregieleistungen, die neben der Vollarchitektur ein Komplettpaket weiterer Leistungen zur Erstellung und Verwaltung eines Hauses beinhalten, die HOAI keine Anwendung findet". Honorare nach der HOAI gelten als verbindliches öffentliches Preisrecht nur in dem Maße, wie die geschuldeten Leistungen von der HOAI erfasst werden.
06.05.2016
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Sicherungshypothek des Bauunternehmers
Für ab dem 1. Januar 2018 abgeschlossene Bauverträge kann der Bauunternehmer nach § 650e im BGB (vorher nach § 648) für seine Forderungen aus einem Bauvertrag die Einräumung einer Sicherungshypothek an dem Baugrundstück des Bestellers bzw. Auft...
Sicherheitsleistung nach BGB
Wer als Auftraggeber (Besteller oder Verbraucher) einem Bauunternehmer Sicherheit zu leisten hat, kann dies allgemein nach den Sicherheitsarten gemäß §§ 232 bis 240 BGB in Verträgen gewähren. Darauf wird auch bei VOB-Verträgen in § 17 Abs. 1, Nr. 1 V...
Rechnungsprüfung zu Bauleistungen
Dem Empfänger obliegt es beim Eingang von Rechnungen, diese auf: sachliche Richtigkeit, rechnerische Richtigkeit und, preisrechtliche Richtigkeit, zu prüfen. Infrage kommen Rechnungen für: Leistungen wie z. B. Bauleistungen, Transpor...
Bauhandwerkersicherung
Die Bauhandwerkersicherung wurde neu im Werk- und Bauvertragsrecht für ab 1. Januar 2018 abgeschlossene Verträge in § 650f BGB geregelt. Diese Vorschrift entspricht im Grunde der vorherigen Fassung in § 648a BGB, eine Änderung erfolgte lediglich im A...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere