Suchergebnisse

Normen und Richtlinien

Fanggräben und Fangdräne - Rohrdränung- DIN-Norm im Originaltext -
- DIN-Norm im Originaltext -
Fanggräben und Fangdräne - Rohrdränung
Auszug im Originaltext aus DIN 1185-1 (2015-12)
Von geneigten Flächen kann Oberflächen- oder Grundwasser einem Drängebiet als Fremdwasser zufließen. Da die normale Dränbemessung dies nicht berücksichtigt, ist Fremdwasser durch Fanggräben oder Fangdräne abzuleiten. Die Gräben und Fangdräne werden q...
Abschluss an aufgehendes Bauteil (Brüstung); nichtdrückendes Wasser, hohe Beanspruchung (intensive Begrünung mit Drän-Anstau-Platten)- DIN-Norm im Originaltext -
- DIN-Norm im Originaltext -
Abschluss an aufgehendes Bauteil (Brüstung); nichtdrückendes Wasser, hohe Beanspruchung (intensive Begrünung mit Drän-Anstau-Platten)
Auszug im Originaltext aus DIN 18195 Beiblatt 1 (2011-03)
Maße in Millimeter ... ANMERKUNG Prinzipskizze zu DIN 18195-9:2010-05, 6.2.2....
Dränabteilungen - Rohrdränung- DIN-Norm im Originaltext -
- DIN-Norm im Originaltext -
Dränabteilungen - Rohrdränung
Auszug im Originaltext aus DIN 1185-1 (2015-12)
Die Grenzen der Dränabteilungen werden allgemein durch örtliche Wasserscheiden, Verkehrswege und die Lage des Vorfluters bestimmt.Es sind möglichst parallel laufende Sauger anzuordnen.Die Größe der Dränabteilungen wird durch die größte lichte Weite d...
Dränabstände im grundwasservernässtem Mineralboden - Rohrdränung- DIN-Norm im Originaltext -
- DIN-Norm im Originaltext -
Dränabstände im grundwasservernässtem Mineralboden - Rohrdränung
Auszug im Originaltext aus DIN 1185-2 (2015-12)
Grundwasservernässter Boden kann aus einer Bodenschicht oder aus zwei Bodenschichten mit verschiedenen Wasserdurchlässigkeiten kfb (angegeben in Metern je Tag, m/d) nach DIN 19682-8 bestehen. Die Lage der Bodenschichten bzw. der Rohrdräne zeigt Bild ...
Dränausmündungen - Rohrdränung- DIN-Norm im Originaltext -
- DIN-Norm im Originaltext -
Dränausmündungen - Rohrdränung
Auszug im Originaltext aus DIN 1185-3 (2015-12)
Für die Dränausmündungen sind korrosions- und frostbeständige Formstücke zu verwenden, deren Innendurchmesser mindestens dem anzuschließenden Dränrohr entspricht. Formstücke aus Beton müssen ≥ 50 cm, aus PVC ≥ 100 cm lang sein.Die Lage der Dränausmün...
Drängrabenfilter - Rohrdränung- DIN-Norm im Originaltext -
- DIN-Norm im Originaltext -
Drängrabenfilter - Rohrdränung
Auszug im Originaltext aus DIN 1185-3 (2015-12)
Anforderungen an Filtermaterialien für Drängrabenfilter sind in DIN 1185-1 festgelegt.Übliche Materialien für Drängrabenfilter sind z. B.: Fasertorf, Grobsand, Kies, Kunststoffe, Schilf, Schlacke, Stroh, Tannenreisig-Häcksel, Torfmull u. ä. Das Filte...
Dränabstände im staunassen Mineralboden - Rohrdränung- DIN-Norm im Originaltext -
- DIN-Norm im Originaltext -
Dränabstände im staunassen Mineralboden - Rohrdränung
Auszug im Originaltext aus DIN 1185-2 (2015-12)
Der Dränabstand für staunasse Böden kann näherungsweise nach Bild 3 bestimmt werden.Bei Korngrößen von ≤ 0,02 mm mit einem Anteil von > 38 % oder Korngrößen von ≤ 0,002 mm mit einem Anteil > 18 % darf der Dränabstand vergrößert werden, wenn der Boden...
Dränabstände im Moorboden - Rohrdränung- DIN-Norm im Originaltext -
- DIN-Norm im Originaltext -
Dränabstände im Moorboden - Rohrdränung
Auszug im Originaltext aus DIN 1185-2 (2015-12)
Der Dränabstand für stark vorentwässerte Moorböden kann nach Bild 3 näherungsweise bestimmt werden. Die Mittelwerte gelten für Niederschlagsmengen N = 700 mm/Jahr und eine 1,5 m dicke wasserführende Schicht (Torflage). ... Für je 100 mm mehr bzw. wen...
Sauger - Rohrdränung- DIN-Norm im Originaltext -
- DIN-Norm im Originaltext -
Sauger - Rohrdränung
Auszug im Originaltext aus DIN 1185-1 (2015-12)
6.5.1 Anordnung der Sauger Die Sauger sollten bei Neigung des Geländes über 0,5 % möglichst quer zum stärksten Geländegefälle (Querdränung) verlaufen. Nur in Ausnahmefällen sollte in Richtung des stärksten Gefälles gedränt werden (Längsdränung).Im Al...
Anforderungen und Prüfverfahren - Geotextilien für Dränanlagen- DIN-Norm im Originaltext -
- DIN-Norm im Originaltext -
Anforderungen und Prüfverfahren - Geotextilien für Dränanlagen
Auszug im Originaltext aus DIN EN 13252 (2016-12)
4.1 Allgemeines Die Hauptfunktionen von Geotextilien und geotextilverwandten Produkten in Dränanlagen sind Filtern, Trennen und Dränen. Ist ein Erosionsschutzsystem Bestandteil der Konstruktion, müssen die Anforderungen der zutreffenden Normen ebenfa...
« Seite 1 von 66 »
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere