Suchergebnisse

Normen und Richtlinien

Verfüllung der Drängräben - Rohrdränung- DIN-Norm im Originaltext --
- DIN-Norm im Originaltext --
Verfüllung der Drängräben - Rohrdränung
Auszug im Originaltext aus DIN 1185-3 (2015-12)
Nach Verlegen der Rohre ist die Lage der Dränrohre und der Anschlüsse zu prüfen. Die Anlage ist einzumessen. Die Dränrohre sind so schnell wie möglich mindestens 20 cm hoch mit durchlässigem Material (siehe auch 3.2.4) zu überdecken. Anschließend sin...
Verlegung der Dränrohre - Rohrdränung- DIN-Norm im Originaltext --
- DIN-Norm im Originaltext --
Verlegung der Dränrohre - Rohrdränung
Auszug im Originaltext aus DIN 1185-3 (2015-12)
Die Dränrohre sind entsprechend dem Fortschreiten der Grabenherstellung zu verlegen und in ihrer Lage zu sichern.Dränrohre sind in der Grabenachse zu verlegen.Es sind Dränrohre nach DIN 1187 zu verwenden.Das Dränrohr darf nicht mehr als 2 cm in den n...
Abflussstörungen - Rohrdränung- DIN-Norm im Originaltext --
- DIN-Norm im Originaltext --
Abflussstörungen - Rohrdränung
Auszug im Originaltext aus DIN 1185-1 (2015-12)
6.8.1 Allgemeines Abflussstörungen sind am häufigsten durch Versanden, Verschlammen, Verockern im Rohr und Dränfilter, Absacken von Leitungsabschnitten, statisches Versagen der Dränrohre oder durch Verwachsungen zu erwarten.Kleine Dränabteilungen mit...
Dränschächte und Absturzschächte - Rohrdränung- DIN-Norm im Originaltext --
- DIN-Norm im Originaltext --
Dränschächte und Absturzschächte - Rohrdränung
Auszug im Originaltext aus DIN 1185-3 (2015-12)
Dränschächte und Absturzschächte sind so herzustellen, dass sie aggressiven Einflüssen des Bodens und Wassers widerstehen. Die Schächte sind frostfrei zu gründen.Die kleinste lichte Weite der Dränschächte muss 40 cm und bei Tiefen größer 1,0 m 80 cm ...
VOB Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen - Teil C: Allgemeine Technische Vertragsbedingungen für Bauleistungen (ATV) - Drän- und Versickerarbeiten- DIN-Norm im Originaltext -
- DIN-Norm im Originaltext -
VOB Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen - Teil C: Allgemeine Technische Vertragsbedingungen für Bauleistungen (ATV) - Drän- und Versickerarbeiten
Ausgabe 2019-09
Diese Norm legt die allgemeinen technischen Vertragsbedingungen fest, die bezüglich der Baustoffe, der Ausführung, der Haupt- und Nebenleistungen und der Abrechnung bei der Ausführung von Drän- und Versickerarbeiten gelten.Diese Norm gilt für Dränung...
Maschineneinsatz - Dränung- DIN-Norm im Originaltext --
- DIN-Norm im Originaltext --
Maschineneinsatz - Dränung
Auszug im Originaltext aus DIN 1185-3 (2015-12)
Dränmaschinen dürfen auf einer Fläche erst eingesetzt werden, wenn die vorbereitenden Arbeiten (z. B. Abstecken der Lage der Sauger, Einmessen der Höhenmarken) abgeschlossen sind. Hierzu gehört auch die Vorbereitung für eine einwandfreie Tiefenregelu...
Ausführung von Dränleitungen - Dränung zum Schutz baulicher Anlagen- DIN-Norm im Originaltext --
- DIN-Norm im Originaltext --
Ausführung von Dränleitungen - Dränung zum Schutz baulicher Anlagen
Auszug im Originaltext aus DIN 4095 (1990-06)
Vor dem Verlegen von Dränleitungen ist ein stabiles Rohrleitungsplanum im vorgesehenen Gefälle herzustellen. Für Rinnensteine ist ein Betonauflager notwendig. Die Dränleitungen werden in der Regel, am Tiefpunkt beginnend, geradlinig zwischen den Kont...
Planung von Dränanlagen unter Bodenplatten- DIN-Norm im Originaltext --
- DIN-Norm im Originaltext --
Planung von Dränanlagen unter Bodenplatten
Auszug im Originaltext aus DIN 4095 (1990-06)
Die Dränmaßnahmen sind abhängig von der Größe der bebauten Fläche. Bei Flächen bis 200 m² darf eine Flächendränschicht ohne Dränleitungen zur Ausführung kommen. Die Entwässerung muss sichergestellt sein, z. B. durch Durchbrüche in den Streifenfundame...
Planung von Dränanlagen vor Wänden- DIN-Norm im Originaltext --
- DIN-Norm im Originaltext --
Planung von Dränanlagen vor Wänden
Auszug im Originaltext aus DIN 4095 (1990-06)
5.2.1 Dränschicht Die Dränschicht muß alle erdberührten Flächen bedecken und etwa 0,15 m unter Geländeoberfläche abgedeckt werden. Am Fußpunkt ist die drucklose Weiterleitung des Wassers bei mineralischer Ummantelung des Dränrohres durch mindestens 0...
Ausführung von Sickerschichten - Dränung zum Schutz baulicher Anlagen- DIN-Norm im Originaltext --
- DIN-Norm im Originaltext --
Ausführung von Sickerschichten - Dränung zum Schutz baulicher Anlagen
Auszug im Originaltext aus DIN 4095 (1990-06)
8.2.1 Allgemeines Der Einbau der Sickerschicht ist vollflächig mit staufreiem Anschluss an die Dränleitung durchzuführen. Die Abdichtung darf nicht beschädigt werden.8.2.2 Vor Wänden Mineralstoffgemische (Sand/Kies) werden vor Wänden entweder im gesa...
« Seite 2 von 66 »

Verwandte Suchbegriffe zu "drän"


 
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere