Suchergebnisse

Druckerhöhungsanlagen- STLB-Bau Ausschreibungstext -
- STLB-Bau Ausschreibungstext -
Druckerhöhungsanlagen
z.B. Druckerhöhungsanlage für Trinkwasser DIN 1988-500, für Trinkwasser-Installation, mit Anschluss an die öffentliche Trinkwasserversorgung, Volumenstrom in m3/h '....................................................' Anlagenförderdruck in MPa '.......
Betriebsbereitschaft - Trinkwasser-Installationen; Druckerhöhungsanlagen mit drehzahlgeregelten Pumpen- DIN-Norm im Originaltext --
- DIN-Norm im Originaltext --
Betriebsbereitschaft - Trinkwasser-Installationen; Druckerhöhungsanlagen mit drehzahlgeregelten Pumpen
Auszug im Originaltext aus DIN 1988-500 (2011-02)
Die Betriebsbereitschaft der Druckerhöhungsanlage ist vom Bauherrn oder seinem Beauftragten den zuständigen Stellen (z. B. Wasserversorgungsunternehmen) anzuzeigen.Vor Inbetriebnahme hat der Ersteller nachzuweisen, dass die Anschlussbedingungen erfül...
Anschlussarten - Trinkwasser-Installationen; Druckerhöhungsanlagen mit drehzahlgeregelten Pumpen- DIN-Norm im Originaltext --
- DIN-Norm im Originaltext --
Anschlussarten - Trinkwasser-Installationen; Druckerhöhungsanlagen mit drehzahlgeregelten Pumpen
Auszug im Originaltext aus DIN 1988-500 (2011-02)
4.8.1 Allgemeines Druckerhöhungsanlagen können unmittelbar oder mittelbar angeschlossen werden. Aus trinkwasserhygienischen und energetischen Gründen ist der unmittelbare Anschluss dem mittelbaren Anschluss vorzuziehen.4.8.2 Unmittelbarer Anschluss ...
Förderdruck - Trinkwasser-Installationen; Druckerhöhungsanlagen mit drehzahlgeregelten Pumpen- DIN-Norm im Originaltext --
- DIN-Norm im Originaltext --
Förderdruck - Trinkwasser-Installationen; Druckerhöhungsanlagen mit drehzahlgeregelten Pumpen
Auszug im Originaltext aus DIN 1988-500 (2011-02)
Der Förderdruck ΔPp (3.5) der Druckerhöhungsanlage ergibt sich als Summe aus dem Druckverlust aus geodätischem Höhenunterschied ΔPe (3.7),, dem Mindestfließdruck Pmin FL (3.4) an der hydraulisch ungünstigsten Entnahmestelle und, dem Dr...
Druckerhöhung - Trinkwasser-Installationen; Druckerhöhungsanlagen mit drehzahlgeregelten Pumpen- DIN-Norm im Originaltext --
- DIN-Norm im Originaltext --
Druckerhöhung - Trinkwasser-Installationen; Druckerhöhungsanlagen mit drehzahlgeregelten Pumpen
Auszug im Originaltext aus DIN 1988-500 (2011-02)
Die Druckerhöhung muss die Differenz des Fließdruckes PFL (3.3) zum Mindest-Versorgungsdruck SPLN (3.1) erbringen (siehe Bild 2). ... ...
Allgemeines - Trinkwasser-Installationen; Druckerhöhungsanlagen mit drehzahlgeregelten Pumpen- DIN-Norm im Originaltext --
- DIN-Norm im Originaltext --
Allgemeines - Trinkwasser-Installationen; Druckerhöhungsanlagen mit drehzahlgeregelten Pumpen
Auszug im Originaltext aus DIN 1988-500 (2011-02)
Druckerhöhungsanlagen sind nur dann notwendig, wenn der Mindest-Versorgungsdruck kleiner ist als die Summe aus Druckverlust in der Trinkwasser-Installation, Druckverlust aus dem geodätischen Höhenunterschied und Mindestfließdruck. Der Nachweis ist du...
Versorgungsdruck - Trinkwasser-Installationen; Druckerhöhungsanlagen mit drehzahlgeregelten Pumpen- DIN-Norm im Originaltext --
- DIN-Norm im Originaltext --
Versorgungsdruck - Trinkwasser-Installationen; Druckerhöhungsanlagen mit drehzahlgeregelten Pumpen
Auszug im Originaltext aus DIN 1988-500 (2011-02)
Der Mindest-Versorgungsdruck SPLN (3.1) sowie der maximale Versorgungsdruck sind zu ermitteln, z. B. beim Wasserversorgungsunternehmen zu erfragen. Nach diesen Angaben ist unter Berücksichtung weiterer technischer Vorgaben, z. B. erforderlicher Vol...
Versorgungssicherheit und Hygiene - Trinkwasser-Installationen; Druckerhöhungsanlagen mit drehzahlgeregelten Pumpen- DIN-Norm im Originaltext --
- DIN-Norm im Originaltext --
Versorgungssicherheit und Hygiene - Trinkwasser-Installationen; Druckerhöhungsanlagen mit drehzahlgeregelten Pumpen
Auszug im Originaltext aus DIN 1988-500 (2011-02)
Druckerhöhungsanlagen sind so auszulegen, zu betreiben und zu unterhalten, dass die ständige Betriebssicherheit der Trinkwasser-Installation gegeben ist und weder die öffentliche Wasserversorgung noch andere Verbrauchsanlagen störend beeinflusst werd...
Druckzonen - Trinkwasser-Installationen; Druckerhöhungsanlagen mit drehzahlgeregelten Pumpen- DIN-Norm im Originaltext --
- DIN-Norm im Originaltext --
Druckzonen - Trinkwasser-Installationen; Druckerhöhungsanlagen mit drehzahlgeregelten Pumpen
Auszug im Originaltext aus DIN 1988-500 (2011-02)
Werden bei der Planung verschiedene Druckzonen vorgesehen, sind die nachstehenden Ausführungsarten möglich. Aus energetischen Gründen sollten die Druckzonen so gewählt werden, dass möglichst keine Druckminderer notwendig sind. Ausführungsart ADas Ge...
Förderstrom - Trinkwasser-Installationen; Druckerhöhungsanlagen mit drehzahlgeregelten Pumpen- DIN-Norm im Originaltext --
- DIN-Norm im Originaltext --
Förderstrom - Trinkwasser-Installationen; Druckerhöhungsanlagen mit drehzahlgeregelten Pumpen
Auszug im Originaltext aus DIN 1988-500 (2011-02)
Der notwendige Förderstrom (Spitzendurchfluss QD) ist nach DIN 1988-3 zu ermitteln.Die maximale Fließgeschwindigkeit in der Zuleitung zur Druckerhöhungsanlage darf die Werte nach DIN 1988-3 nicht überschreiten. Der durch das Ein- und Ausschalten jede...
« Seite 1 von 6 »

Verwandte Suchbegriffe zu "druckerhöhungsanlage"


 
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere