Buchhaltung / Rechnungswesen

Rechnungslegung bei Dach-ARGEn

Die Dach-ARGE ist eine spezielle Organisationsform einer Arbeitsgemeinschaft (Bau-ARGE). Für die Dach- ARGE ist kennzeichnend, dass sie die Ausführung des Bauauftrags übernimmt und hierzu die Bauarbeiten auf Einzellose überträgt. Das Los kann entweder aus einem Einzelgesellschafter (gleich Einzellos) oder auch aus einer ARGE bestehen. Die einzelnen Gesellschafter erfüllen bei der Dach-ARGE ihre gesellschaftlichen Pflichten durch ihre selbstständige und eigenverantwortliche Bauleistung für das jeweilige Einzellos. Gewöhnlich werden die vertraglichen Beziehungen der ARGE- Partner nach dem Mustervertrag zur Dach-ARGE (Dach-ARGE-Vertrag- Fassung 2016), herausgegeben und empfohlen vom Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e. V., geregelt.
Für das Verhältnis zwischen Dach-ARGE und Einzellosen der ARGE- Gesellschafter sind folgende Regelungen für die Rechnungslegung zu treffen:
  • Rechnungen des Einzelloses erfolgen grundsätzlich an die Dach-ARGE,
  • Schlussrechnungen an Dach-ARGE erst nach Eintritt der Schlussrechnungsreife beim Auftraggeber,
  • Verhandlungen über Rechnungskürzungen etc. mit dem Auftraggeber nur mit Zustimmung des Einzelloses,
  • Auftraggeberzahlungen werden sofort (nach Rückerstattungen von evtl. Barauslagen eines Gesellschafters) an die Einzellose weitergegeben,
  • verkürzte Zahlungen des Auftraggebers werden bei Zuordenbarkeit an das Einzellos weitergegeben, anderenfalls erfolgt Verteilung nach dem Beteiligungsverhältnis,
  • über die Durchsetzung strittiger Forderungen gegenüber dem Auftraggeber entscheidet die Aufsichtsstelle der ARGE,
  • kein Durchsetzen strittiger Forderungen des Einzelloses gegenüber der Dach-ARGE bis zur Übertragung dieser Aufgabe an die Einzellose bzw. bis zur Schlussrechnungserklärung,
  • interner Zahlungsausgleich bei Kürzungen des Auftraggebers zu Rechnungen wegen Saldierung von Rechnungsposten.
Von den Gesellschaftern der Dach-ARGE sind die Rechnungen über Bauleistungen an die Dach-ARGE nur mit Ausweis des Nettobetrages auszustellen. Die Dach-ARGE als Leistungsempfänger der Leistungen und Rechnungen zu den Losen ist Steuerschuldner für die Umsatzsteuer. Es gilt Steuerschuldnerschaft für die Dach-ARGE nach § 13b Umsatzsteuergesetz (UStG). Bei der Dach-ARGE entsteht die Umsatzsteuer mit Eingang der Rechnungen von den Gesellschaftern, spätestens jedoch mit Ablauf des der Ausführung der Bauleistung folgenden Kalendermonats. Die Dach-ARGE als Leistungsempfänger kann aber die von ihr geschuldete Umsatzsteuer als Vorsteuer absetzen.
07.03.2017
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Dach-ARGE-Vertrag
Bauunternehmen können sich im Auftragsfall für ein gemeinsam als Bietergemeinschaft (BG) abgegebenes Angebot für die Ausführung der Bauleistungen in der Organisation einer Dach-ARGE zusammenschließen und die rechtlichen Pflichten in einem Vertrag der...
Steuerschuldnerschaft bei ARGEn
Die Steuerschuldnerschaft für Bauleistungen regelt sich nach § 13 b Umsatzsteuergesetz (UStG). Ist der Auftraggeber einer Arbeitsgemeinschaft (ARGE) nicht selbst Steuerschuldner für die Umsatzsteuer nach § 13 b, dann erhält er von der ARGE eine Rechn...
Steuern der ARGE
Eine Arbeitsgemeinschaft (ARGE) unterliegt als gewerblich tätige BGB-Gesellschaft den steuerlichen Vorschriften für Personengesellschaften und Mitunternehmerschaften. Sie wird im Außenverhältnis in der Regel als selbständiges Steuersubjekt behandelt....
Leistungsrechnung der ARGE
Die Feststellung des Roh-Ergebnisses und von Zwischenabschlüssen einer Arbeitsgemeinschaft (ARGE) als spezifische Kooperationsform zur Durchhführung einer Baumaßnahme setzt eine Leistungsermittlung und den Nachweis der Kosten voraus. Für die ARGE kan...
Beistellung von Stoffen an die Normal-ARGE
Stoffe umfassen Verbrauchsstoffe, die eingebaut werden (Einbaustoffe) und, Gebrauchsstoffe (Bauhilfs- und Baubetriebsstoffe), die nur wertmäßig in die Bauleistung eingehen, In der Übersicht unter "Beispiele" wird die Beschaffung von Stoffen v...
Aufgabengebiete der Baukaufleute
So breit gefächert die kaufmännischen Aufgaben eines Bauunternehmens insgesamt sind, so vielfältig sind auch die von den Baukaufleuten zu bewältigenden Tätigkeiten als "Baustellenkaufleute". Gefragt sind eigenverantwortliches Denken und Handeln. Von ...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere