Lohn / Tarif / Rente

Urlaubsabgeltung durch SOKA-Bau

Für die gewerblichen Arbeitnehmer, die nach den Regelungen im Bundesrahmentarifvertrag für das Baugewerbe (BRTV-Baugewerbe) beschäftigt werden, kann auch eine Abgeltung bzw. Auszahlung der Urlaubsvergütung durch die Sozialkassen der Bauwirtschaft (SOKA-Bau) erfolgen. Dafür muss aber einer der folgenden Gründe maßgebend sein:
  • Der gewerbliche Arbeitnehmer war länger als 3 Monate nicht in einem Baubetrieb tätig, der vom BRTV-Baugewerbe erfasst ist und auch nicht arbeitslos.
  • Beendigung eines Arbeitsverhältnisses vor mehr als 3 Monaten durch einen Arbeitnehmer, der als Praktikant, Werkstudent, Gelegenheitsarbeiter oder in ähnlicher Weise beschäftigt war.
  • Der gewerbliche Arbeitnehmer ist berufsunfähig oder in absehbarer Zeit nicht in der Lage, den bisherigen Beruf im Baugewerbe auszuüben, und zwar nach einer Wartezeit von mindestens 3 Monaten.
  • Der gewerbliche Arbeitnehmer wurde länger als 3 Monate nicht mehr auf Grundlage des BRTV-Baugewerbe beschäftigt und nicht mehr von der SOKA-Bau erfasst, ohne dass ein Arbeitsverhältnis beendet wurde, beispielsweise ein von einem ausländischen Bauunternehmen nach Deutschland entsandter Arbeitnehmer kehrt wieder in sein Heimatland zurück.
Die Abgeltung des Urlaubsanspruchs ist durch den Arbeitnehmer bei der SOKA-Bau zu beantragen. Antragsformulare befinden sich auf den Internet-Seiten der SOKA-Bau und sind auch bei den Bezirksverbänden der IG BAU erhältlich. Dabei sind der Abgeltungsgrund (z. B. Arbeitsbescheinigung des neuen "baufremden" Arbeitgebers) und weiterhin der Nachweis der Abmeldung zur Sozialversicherung des letzten Baubetriebs mit Anschrift und Betriebsnummer der Krankenkasse anzugeben und beizufügen. Der Antrag muss vom Arbeitnehmer persönlich unterschrieben werden.
Ein Anspruch des Arbeitnehmers auf Urlaubsvergütung gegenüber dem Auftraggeber verfällt mit Ablauf des Jahres, das auf das Jahr der Entstehung des Urlaubsanspruchs folgt, beispielsweise verfällt der Urlaubsanspruch aus 2017 erst zum 31.12.2018 (bei Ansprüchen aus Krankheit ohne Lohnfortzahlung 3 Monate später). Sollte die Urlaubsabgeltung durch vorherige Beiträge der Arbeitgeber nicht voll gedeckt sein, wird die SOKA die Auszahlung entsprechend kürzen.
Die Urlaubsabgeltungen sind steuer- und sozialversicherungspflichtig. Die Arbeitnehmeranteile der SV sowie die pauschalisierten Steueranteile werden von der SOKA abgezogen, wofür der Arbeitnehmer mit seinem Antrag seine Steuer-Identifikationsnummer (Steuer-ID) mitzuteilen hat.
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere