Lohn / Tarif / Rente

Urlaubsdauer im Dachdeckerhandwerk

Urlaubsdauer im Dachdeckerhandwerk
Bild: © f:data GmbH
Auf Erholungsurlaub hat jeder Arbeitnehmer Anspruch. Im Dachdeckerhandwerk weicht die Urlaubsdauer von dem allgemein für die gewerblichen Arbeitnehmer im Baugewerbe gültigen Anspruch auf 30 Arbeitstage im Kalenderjahr nach § 8 des Bundesrahmentarifvertrags (BRTV-Baugewerbe) sowie anlog für die Angestellten ab. Grundlage im Dachdeckerhandwerk ist der Rahmentarifvertrag, vereinbart zwischen dem Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks und der Industriegewerkschaft Bauen - Agrar - Umwelt.
Die Urlaubsdauer bestimmt sich tariflich nach der Dauer der Gewerkzugehörigkeit, und zwar nach folgender Staffelung:
  • bis 10 Jahre Gewerkzugehörigkeit = 26 Arbeitstage
  • bis 15 Jahre Gewerkzugehörigkeit = 27 Arbeitstage
  • bis 18 Jahre Gewerkzugehörigkeit = 28 Arbeitstage
  • bis 19 Jahre Gewerkzugehörigkeit = 29 Arbeitstage
  • bis 20 Jahre Gewerkzugehörigkeit = 30 Arbeitstage.
Diese gewerkspezifischen Regelungen treten an die Stelle des Bundesurlaubsgesetzes. Für Schwerbehinderte im Sinne der gesetzlichen Bestimmungen erhöht sich der Urlaub um 5 Arbeitstage. Samstage gelten nicht als Arbeitstage. Der Urlaub sollte möglichst zusammenhängend gewährt und genommen werden.
Der Urlaubsanspruch ist ein Rechtsanspruch auf Freizeitgewährung und Fortzahlung des Entgelts. Für die gewerblichen Arbeitnehmer im Dachdeckerhandwerk besteht darüber hinaus Anspruch auf ein zusätzliches Urlaubsgeld in Höhe von 25 % des Urlaubsentgeltes.
Der Zeitpunkt des Urlaubsantritts ist unter Berücksichtigung der Wünsche des Arbeitnehmers und der Bedürfnisse des Betriebes vom Arbeitgeber festzulegen. Bei der Urlaubsgewährung sollte keine Teilung des Urlaubs erfolgen, die den Erholungszweck gefährdet.
15.10.2015
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Berechnung der Urlaubsdauer
Für gewerbliche Arbeitnehmer im Baugewerbe gelten die bauspezifische Regelungen im § 8 des Bundesrahmentarifvertrags (BRTV-Baugewerbe), die an Stelle des Bundesurlaubsgesetzes treten. Danach ist für den Urlaubsanspruch der gewerblichen Arbeitnehmer d...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere