Baukalkulation / Angebot / Nachträge

Vergabevermerk zum Zuschlag

Der Entscheidung zur Vergabe eines Zuschlags auf ein Angebot eines Bauunternehmens als Bieter geht die Prüfung und Wertung voraus, als deren Ergebnis eine Wertungsübersicht aufgestellt wird. Über die Vergabeentscheidung ist bei öffentlichen Bauaufträgen ein Vergabevermerk vorzubereiten. Formulare hierfür liefern die Vergabe- und Vertragshandbücher, so nach Form und mit Aussagen für:
  • Baumaßnahmen im Hochbau das Formblatt 331 - Vergabevermerk: Entscheidung über den Zuschlag - im Vergabe- und Vertragshandbuch (VHB-Bund, Ausgabe 2017, Stand 2019)
  • und im Straßen- und Brückenbau nach HVA B-StB im Teil 2 in den Abschnitten 2.0 und 2.5
Beispielsweise sind im Formblatt 331 Aussagen zu treffen über:
  • Auftragssummen und Wertungssummen sowie Leistungsumfang nach Hauptangebot und ggf. Nebenangebote einschließlich von Preisnachlässen,
  • ausschlaggebende Zuschlagskriterien für die Vergabeentscheidung,
  • vorgelegte Nachweise des Bieters über seine Eignung,
  • Ablauf der Bindefrist und
  • neu zum Stand 2019 zusätzliche Felder für die Abgabe der Nummern des Haupt- oder Nebenangebots.
Im Vergabevermerk bliebe auch zu vermerken, wenn der Bieter nicht alle Unklarheiten beispielsweise mit seinen Erklärungen zu einer vermuteten Mischkalkulation bereinigen konnte.
Neben dem Vergabevermerk zum Zuschlag erfordert die ordnungsgemäße Durchführung von Vergaben bei öffentlichen Aufträgen Vermerke, aufgeführt mit Erläuterungen unter Vermerke zur Vergabe.
06.12.2019
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Aktuelle Normen und Richtlinien zu "Vergabevermerk zum Zuschlag"

DIN-Norm
Ausgabe 2019-09
Diese Norm legt die allgemeinen Bestimmungen für die Vergabe von Bauleistungen fest. Diese Bestimmungen enthalten u. a. Regeln für die Beschreibung der Leistung, für die Verjährung von Mängelansprüchen, für Fristen und für die Wertung der Angebote.Di...
- DIN-Norm im Originaltext -

Verwandte Fachbegriffe

Zuschlagskriterien für nationale Angebote
Die von Bietern abgegebenen Angebote sind hinsichtlich eines angemessenen Preises zu werten.Für öffentliche Bauaufträge bei nationaler Ausschreibung unterhalb der Schwellenwerte hat die Wertung von Angeboten nach den Regelungen in § 16d im Abschnitt ...
Vermerke zur Vergabe
Mit Bezug auf die Anforderungen gemäß § 8 in der Vergabeverordnung (VgV) sind bei öffentlichen Bauaufträgen jeweils zu dokumentieren: das gesamte Vergabeverfahren, weiterhin, umfassend die einzelnen Stufen des Verfahrens, die einzelnen Maßna...
Transparenz im Vergabeverfahren
Bauleistungen sind mit Bezug auf § 2 Absatz 1 in VOB, Teil A in transparenten Vergabeverfahren zu vergeben. Zu sichern ist die Transparenz durch den Auftraggeber als Ausschreibenden und zwar durchgehend. Das betrifft folgende wesentliche Aspekte: Ei...
Fehlende Einheitspreise
Bei der Prüfung von Angeboten ist auch danach zu sehen, ob Preisangaben vollständig angegeben wurden. Eine solche Prüfung ist gewissermaßen für alle Bauaufträge unabhängig vom Bezug auf VOB oder BGB erforderlich. Fehlt ein Preis, dann sind die Angab...
Losvergabe bei EU-Ausschreibungen
Bei öffentlichen Bauaufträgen für EU-weite Ausschreibungen bei Erreichen der Schwellenwerte gilt der Grundsatz der Aufteilung in getrennt zu vergebende Lose. Grundlagen hierzu liefern die Aussagen im § 97 Abs. 3 im Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkun...
Vergabe-Informationen
Nach dem Vergaberecht ist über die Vergabe eines Bauauftrags im Nachhinein zu informieren. Dies gebietet zu öffentlichen Bauaufträgen der Grundsatz der Transparenz von Ausschreibungen und Vergaben. Bei nationalen Ausschreibungen im Unterschwellenber...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere