Lohn / Tarif / Rente

Wegstreckenentschädigung (WE)

Im Ergebnis der Tarifrunde 2020 und Annahme des Schlichterspruchs wird auf Grundlage der Tarifverträge (TV-Lohn und TV-Gehalt) vom 17. September 2020 für die Tarifgebiete West, Ost und Berlin im betrieblichen Geltungsbereich des Bundesrahmentarifvertrags für das Baugewerbe (BRTV-Baugewerbe) ab 1. Oktober 2020 die Zahlung einer Wegstreckenentschädigung mit der Abkürzung „WE“ vorgesehen. Sie ist nach Ausführung im Schlichterspruch als „eine eigenständige, grob pauschalierende Regelung“ anzusehen, gewissermaßen als vorläufige Lösung für eine Übergangszeit bis zu einer Neuregelung des § 7 (Fahrtkostenabgeltung) in den TV-Lohn und TV-Gehalt. Die WE wird gelten, bis die Neuregelung von den Tarifvertragsparteien vereinbart wird.
Wegstreckenentschädigung (WE)
Bild: © f:data GmbH
In den TV-Lohn in § 2 Abs. 2 a sowie TV-Gehalt in § 3 Abs. 2 wird bestimmt, dass die WE zu gewähren ist:
  • für alle gewerblichen Arbeitnehmer der Lohngruppen 2 a bis 6 einschließlich auch an die stationär Beschäftigten nach § 3 in den TV-Lohn als auch für alle Angestellten und Poliere im gesamten Bundesgebiet, ausgenommen sind jedoch die Arbeitnehmer mit Mindestlohn im Baugewerbe (Mindestlohn 1 in Ost und Mindestlohn 1 und 2 in West und Berlin) sowie die Auszubildenden, da sie keinen voraussetzenden Lohn- oder Gehaltsanspruch nach den Tarifverträgen haben,
  • pauschal als Zuschlag von 0,5 % vom Tarifstundenlohn (TL) bzw. vom Monats-Gehalt des Arbeitnehmers.
Lohngruppe 4TL (€/St.)BZ (€/St.)GTL (€/St.)GTL + WE (€/St.)
ab 1. Oktober 202019,481,1520,6320,73
ab 1. Januar 202119,891,1721,0621,16

Gehaltsgruppe A V:Gehalt (€/Monat)Gehalt + WE (€/Monat)
ab 1. Oktober 20203.852,003.871,26
ab 1. Januar 20213.933,003.952,67
Die Wegstreckenentschädigung tritt in der Darstellung der Lohnbestandteile und Tariftabellen neben den Gesamttarifstundenlohn (GTL) der jeweiligen Lohngruppen und neben das betreffende Gehalt der jeweiligen Gehaltsgruppen. Die WE ist ein zusätzlicher Betrag. Er erhöht damit nicht den GTL und auch nicht den Bauzuschlag (BZ), beispielsweise mit folgender Aussage zur Lohngruppe 4 (Spezialfacharbeiter) nach TV-Lohn und Gehaltsgruppe A V nach TV-Gehalt, jeweils für das Tarifgebiet West:
Da die WE nicht zum GTL zählt, wird dadurch auch nicht die Berechnungsgrundlage für Sonn-, Nacht- und Feiertagszuschläge oder das 13. Monatseinkommen im Baugewerbe erhöht.
Eine gezahlte Wegstreckenentschädigung wird jedoch Bestandteil des Bruttolohns. Folglich ist dieser Betrag auch beitragspflichtig in der Sozialversicherung sowie bei den Beiträgen an die Sozialkassen (SOKA-Bau).
Zu bemerken bliebe noch, dass bereits bestehende Regelungen beispielsweise zu Wegezeiten, Wegevergütungen u. a. grundsätzlich nicht auf die WE anzurechnen sind. Ausgenommen könnten jedoch spezielle tarifliche, betriebsinterne oder einzelvertragliche Regelungen sein, sofern ihnen ein „Anwendungsvorrang“ zukäme.
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Lohnbestandteile
Der Lohn als Entgelt für die Arbeitsleistung der gewerblichen Arbeitnehmer setzt sich im Baugewerbe aus verschiedenen Lohnbestandteilen zusammen. Zu vergüten ist ein Stundenlohn als Bruttolohn pro Stunde. Für das Bauhauptgewerbe als betrieblichen G...
Ecklohn im Baugewerbe
Im Baugewerbe bildet der sogenannte "Ecklohn" die Grundlage bei Verhandlungen zur Bestimmung von Tarifen für die Entlohnung der Arbeitsleistung von gewerblichen Arbeitnehmern. Er entspricht im Bauhauptgewerbe dem Tarifstundenlohn (TL) für die Lohn...
Tarifstundenlohn (TL) - Baugewerbe
Aussagen zum Tarifstundenlohn der gewerblichen Arbeitnehmer treffen die jeweiligen Entgelttarifverträge im Baugewerbe, und zwar: einerseits für das Bauhauptgewerbe die TV-Lohn vom 17. September 2020 für die Tarifgebiete West, Ost und Berlin zum ...
AVE - Tarifverträge Baugewerbe
Ein von Arbeitgeberverbänden im Baugewerbe und der Industriegewerkschaft - IG BAU verhandelter und vereinbarter Tarifvertrag kann beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales für die Erklärung der AVE - Allgemeinverbindlichkeit beantragt werden. Re...
Gehälter
Die Gehälter sind die Arbeitsentgelte als Bruttogehälter der Angestellten und Poliere als Arbeitnehmer, die monatlich vom Arbeitgeber gezahlt werden. Dazu zählen sowohl die technischen als auch kaufmännischen Angestellten, die Poliere auf den Baustel...
Gehaltskosten für Poliere
Für Poliere umfassen die Gehaltskosten im Baugewerbe jene Kosten, die im Bauunternehmen des Bauhauptgewerbes für die Angestellten-Poliere anfallen, die auf den Baustellen in der Regel als Aufsichtspersonen in der Bauausführung tätig sind. Poliere hab...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere