Lohn / Tarif / Rente

Winterbauumlage

Als Winterbauumlage galt allgemein eine Umlage, die von den Bauunternehmen monatlich erfolgt und zum Ausgleich von Mehraufwendungen für die Beschäftigung im Winter dienen sollte. Ab 1. Mai 2006 traten neue Regelungen in Kraft, die der Förderung der ganzjährigen Beschäftigung dienen. Die vorherige Winterbau-Umlage wurde durch die aktuelle Winterbeschäftigungs-Umlage ersetzt. Sie unterstützt die Finanzierung von Aufwendungen zur Förderung der ganzjährigen Beschäftigung im Baugewerbe.
Die Umlage beträgt insgesamt 2,0 % vom Bruttoarbeitslohns und wird gemeinsam vom Arbeitnehmer und Arbeitgeber im Bereich des Geltungsbereichs des Bundesrahmenvertrags für das Baugewerbe (BRTV-Baugewerbe) finanziert. In Gewerken außerhalb des Geltungsbereichs des BRTV-Baugewerbe ist die Umlage z. T. unterschiedlich hoch. Beispielsweise beträgt die Umlage für das Dachdeckerhandwerk gesamt 2,5 % sowie im Garten- und Landschaftsbau gesamt 1,85 %.
Aus der Winterbeschäftigungs-Umlage werden die Sozialaufwandserstattung, das Mehraufwands-Wintergeld (MWG) sowie das Zuschuss-Wintergeld (ZWG) finanziert.
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Personalkosten in der Betriebsabrechnung
Personalkosten umfassen die Kosten für Lohn und Gehalt der Beschäftigten einschließlich aller damit im Zusammenhang stehenden Lohnzusatzkosten (Sozialkosten) und Lohnnebenkosten. Sie werden auf speziell dafür eingerichteten Konten in der Betriebsabre...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere