STLB-Bau 2008 - Dynamische BauDaten und evolutionäre Favoriten -"Die Natur ist der beste Baumeister." Und das Leben ist ein Wunder. Darwin öffnete uns den Blick. Vor 150 Jahren erklärte er die Prinzipien der biologischen Evolution. 1973 führte Rechenberg die Evolutionsstrategie in der Informatik ein. Er nannte sie Evolutionäre Algorithmen. Ein Verfahren zur Optimierung von Problemlösungen. Analog sehe ich dies für Evolutionäre Daten - Dynamische BauDaten. Mit dem STLB-Bau 2008 haben wir den ersten Schritt gemacht. Zur Optimierung von Ausschreibungstexten. Seit 4 Monaten auf dem Markt. Beeindruckend die Resonanz der Anwender. Schmunzelnd möchte ich deshalb STLB-Bau 2008 am Vorbild der natürlichen Evolution aufzeigen.
STLB-Bau 2008 - Dynamische BauDaten und evolutionäre Favoriten
"Die Natur ist der beste Baumeister." Und das Leben ist ein Wunder. Darwin öffnete uns den Blick. Vor 150 Jahren erklärte er die Prinzipien der biologischen Evolution. 1973 führte Rechenberg die Evolutionsstrategie in der Informatik ein. Er nannte sie Evolutionäre Algorithmen. Ein Verfahren zur Optimierung von Problemlösungen. Analog sehe ich dies für Evolutionäre Daten - Dynamische BauDaten. Mit dem STLB-Bau 2008 haben wir den ersten Schritt gemacht. Zur Optimierung von Ausschreibungstexten. Seit 4 Monaten auf dem Markt. Beeindruckend die Resonanz der Anwender. Schmunzelnd möchte ich deshalb STLB-Bau 2008 am Vorbild der natürlichen Evolution aufzeigen.
- Schillerblog -
Die STLB-Bau Cloud praktiziert den doppelt integrierten Datenservice -Der Mai ist gekommen und die „STLB-Bau Cloud“ ist da. Ist die „Cloud“ als „Wolke“ nun ein Sinn- oder Trugbild? Jedenfalls sang Reinhard Mey: „Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein.“ In dieser Sehnsucht schwingt auch ein „mobiler Zeitgeist“ mit. Die räumlich unbegrenzte Verfügbarkeit von IT-Leistungen wird mit dem Internet wirklich, weil sich „die Computer auf das Netzwerk verteilen“. Man muss nicht „aus allen Wolken fallen“, wenn tatsächlich von einem bodenständigen Server geliefert wird. Bei STLB-Bau Online werden die Informationen durch DIN-Bauportal bereitgestellt und kommen über die Anwendungen zum Anwender. Ein dualer Datenservice, der beide Seiten integriert.
Die STLB-Bau Cloud praktiziert den doppelt integrierten Datenservice
Der Mai ist gekommen und die „STLB-Bau Cloud“ ist da. Ist die „Cloud“ als „Wolke“ nun ein Sinn- oder Trugbild? Jedenfalls sang Reinhard Mey: „Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein.“ In dieser Sehnsucht schwingt auch ein „mobiler Zeitgeist“ mit. Die räumlich unbegrenzte Verfügbarkeit von IT-Leistungen wird mit dem Internet wirklich, weil sich „die Computer auf das Netzwerk verteilen“. Man muss nicht „aus allen Wolken fallen“, wenn tatsächlich von einem bodenständigen Server geliefert wird. Bei STLB-Bau Online werden die Informationen durch DIN-Bauportal bereitgestellt und kommen über die Anwendungen zum Anwender. Ein dualer Datenservice, der beide Seiten integriert.
- Schillerblog -
STLB-Bau - Dynamische BauDaten
STLB-Bau Dynamische BauDaten ist ein interaktives Werkzeug zur standardisierten Beschreibung von Bauleistungen.Es wird von Arbeitskreisen des GAEB (Gemeinsamer Ausschuss Elektronik im Bauwesen) auf ...
- Bauprofessor-Begriffserläuterung -
STLB-Bau Online
Mit STLB-Bau Online stehen die Ausschreibungstexte und ergänzenden Inhalte von STLB-Bau Dynamische BauDatenauch online zur Verfügung, um beispielsweise mobil oder von unterschiedlichen Endgeräten z ...
- Bauprofessor-Begriffserläuterung -
Prozess- und webbasiert integrierte Daten mit STLB-Bau Online -Die neue Generation von STLB-Bau Online steht vor der Tür. Sie vereint verschiedene IT-Trends der digitalen Zukunft - wie Mobilität, Web 2.0 und Cloud Computing. In zwei Etappen soll die praktische Umsetzung der prozess- und webbasierten Integration zeitnah erfolgen. Sie folgt der Logik, dass online die mit STLB-Bau Texten integrierten Daten - wie regionale Baupreise, Teilkosten, Zeitansätze, DIN-Normeninhalte etc. über die Anwendungen zum Anwender kommen.
Prozess- und webbasiert integrierte Daten mit STLB-Bau Online
Die neue Generation von STLB-Bau Online steht vor der Tür. Sie vereint verschiedene IT-Trends der digitalen Zukunft - wie Mobilität, Web 2.0 und Cloud Computing. In zwei Etappen soll die praktische Umsetzung der prozess- und webbasierten Integration zeitnah erfolgen. Sie folgt der Logik, dass online die mit STLB-Bau Texten integrierten Daten - wie regionale Baupreise, Teilkosten, Zeitansätze, DIN-Normeninhalte etc. über die Anwendungen zum Anwender kommen.
- Schillerblog -
STLB-Bau online – Dynamik pur in der Wissenspyramide am Bau -Am 8.4.2013 geht im DIN-Bauportal die neue Generation von STLB-Bau online an den Start. Der Wandel ist integrierend. Für die Nutzer eröffnen sich völlig neue Möglichkeiten. Angepasst an die erstaunlichen Rahmenbedingungen des mobilen Internets. Die Informations- und Kommunikationstechnologien prägen zunehmend unsere geistige Arbeit. Und die verändern sich rasant. Aber die Basis für kluge Entscheidungen und ein sinnvolles Handeln am Bau bildet das baufachliche Wissen.
STLB-Bau online – Dynamik pur in der Wissenspyramide am Bau
Am 8.4.2013 geht im DIN-Bauportal die neue Generation von STLB-Bau online an den Start. Der Wandel ist integrierend. Für die Nutzer eröffnen sich völlig neue Möglichkeiten. Angepasst an die erstaunlichen Rahmenbedingungen des mobilen Internets. Die Informations- und Kommunikationstechnologien prägen zunehmend unsere geistige Arbeit. Und die verändern sich rasant. Aber die Basis für kluge Entscheidungen und ein sinnvolles Handeln am Bau bildet das baufachliche Wissen.
- Schillerblog -
BIM nutzt STLB-Bau und GAEB-Datenaustausch mit der Euro-Norm IFC4 -Der neutrale Datenaustausch von digitalen Bauwerksmodellen erfordert einen offenen Standard für die Beschreibung der Datenmodelle und Schnittstellen. Zur Abbildung der logischen Gebäudestrukturen und der zugehörigen Eigenschaften liefert die ISO 16739 (IFC) einen universellen Ansatz. Diese internationale Norm „basiert auf dem von buildingSMART entwickelten Industriestandard IFC4“ und wurde vom technischen CEN-Komitee TC 442 (BIM) als EN ISO 16739:2016 übernommen. Diese europäische Norm soll im April 2017 als nationale Norm durch DIN veröffentlicht werden.
BIM nutzt STLB-Bau und GAEB-Datenaustausch mit der Euro-Norm IFC4
Der neutrale Datenaustausch von digitalen Bauwerksmodellen erfordert einen offenen Standard für die Beschreibung der Datenmodelle und Schnittstellen. Zur Abbildung der logischen Gebäudestrukturen und der zugehörigen Eigenschaften liefert die ISO 16739 (IFC) einen universellen Ansatz. Diese internationale Norm „basiert auf dem von buildingSMART entwickelten Industriestandard IFC4“ und wurde vom technischen CEN-Komitee TC 442 (BIM) als EN ISO 16739:2016 übernommen. Diese europäische Norm soll im April 2017 als nationale Norm durch DIN veröffentlicht werden.
- Schillerblog -
DBD-BIM zaubert gefüllte BIM-LV-Container mit STLB-Bau -Im November 2016 erscheinen zwei Neuheiten. Zum einen veröffentlicht DIN einen sofort anwendbaren Standard zum „Verlinkten BIM-Datenaustausch von Bauwerksmodellen und Leistungsverzeichnissen“ in Form der DIN SPEC 91350. Zum anderen steht die Version 2.0 der DBD-BIM-Schnittstelle zur Verfügung, die den Anforderungen zum Ausfüllen von
DBD-BIM zaubert gefüllte BIM-LV-Container mit STLB-Bau
Im November 2016 erscheinen zwei Neuheiten. Zum einen veröffentlicht DIN einen sofort anwendbaren Standard zum „Verlinkten BIM-Datenaustausch von Bauwerksmodellen und Leistungsverzeichnissen“ in Form der DIN SPEC 91350. Zum anderen steht die Version 2.0 der DBD-BIM-Schnittstelle zur Verfügung, die den Anforderungen zum Ausfüllen von
- Schillerblog -
3D-GAEB Datenaustausch mit STLB-Bau Verlinkung als BIM-LV-Container -Mit den Leistungsverzeichnissen und BIM „wächst zusammen, was zusammengehört.“ Es sind die Bauleistungen, die aus dem „virtuellen Bauen“ die Bauwirklichkeit entstehen lassen. Aus dem denkbaren Bauwerksmodell entsteht das reale räumliche Bauteilgefüge über die Bauleistungen gemäß VOB/A §1, indem „die bauliche Anlage durch Arbeiten jeder Art hergestellt, instand gehalten, geändert oder beseitigt wird“. Logischerweise sollte man daher das Bauwerksmodell mit den Leistungsverzeichnissen verbinden. Genau dies erfolgt nach der am 13.9.2016 verabschiedeten DIN SPEC 91350 in Form von
3D-GAEB Datenaustausch mit STLB-Bau Verlinkung als BIM-LV-Container
Mit den Leistungsverzeichnissen und BIM „wächst zusammen, was zusammengehört.“ Es sind die Bauleistungen, die aus dem „virtuellen Bauen“ die Bauwirklichkeit entstehen lassen. Aus dem denkbaren Bauwerksmodell entsteht das reale räumliche Bauteilgefüge über die Bauleistungen gemäß VOB/A §1, indem „die bauliche Anlage durch Arbeiten jeder Art hergestellt, instand gehalten, geändert oder beseitigt wird“. Logischerweise sollte man daher das Bauwerksmodell mit den Leistungsverzeichnissen verbinden. Genau dies erfolgt nach der am 13.9.2016 verabschiedeten DIN SPEC 91350 in Form von
- Schillerblog -
BIM-Klassifikation nach STLB-Bau für den IFC-Datenaustausch -Gebäude haben zwei Gesichter. Der Eine sieht die Räume und der Andere die Bauteile. Ein räumliches Bauteilgefüge wie eine Doppelhelix. Abgeleitet aus der „Dualität von Raum und Hülle“. Beide bilden das Ganze. Und die Hülle ist ein Beziehungsgeflecht aus Bauteilen mit deren Mengen und Eigenschaften. Sie bilden den räumlichen 3D-Rahmen. Räume und Bauteile sind ineinander verwoben.
BIM-Klassifikation nach STLB-Bau für den IFC-Datenaustausch
Gebäude haben zwei Gesichter. Der Eine sieht die Räume und der Andere die Bauteile. Ein räumliches Bauteilgefüge wie eine Doppelhelix. Abgeleitet aus der „Dualität von Raum und Hülle“. Beide bilden das Ganze. Und die Hülle ist ein Beziehungsgeflecht aus Bauteilen mit deren Mengen und Eigenschaften. Sie bilden den räumlichen 3D-Rahmen. Räume und Bauteile sind ineinander verwoben.
- Schillerblog -
Seite 1/603

Verwandte Suchbegriffe zu STLB-Bau


 
Der Bauprofessor empfiehlt:

STLB-Bau
STLB-Bau Dynamische Baudaten: VOB-gerecht, eindeutig, vollständig, technisch aktuell. Infopaket >>
DIN-Baunormen für STLB-Bau
Speziell für Anwender des STLB-Bau: Original-Auszüge aus über 1.150 DIN-Baunormen.