Bauleistungen

Sicherungsbauweise

Die ingenieurbiologische Sicherungsbauweise beschäftigt sich in erster Linie mit der Beseitigung von Landschaftsschäden, wie sie z. B. in großem Stil beim Bau neuer Verkehrswege entstehen. Dabei liegt das Hauptaugenmerk auf dem Erosionsschutz, also dem Verhindern des Abtragens des Bodens durch Wind und Wasser, was vordergründig mit biologischen Mitteln, also durch Anpflanzen, Ansäen und Bauten mit lebenden und nicht lebenden Stoffen und Bauteilen erfolgen soll.
Was, wie, wie viel und wann genau gepflanzt oder gesät wird, hängt vom Sicherungsziel, dem Standort und ökologischen Aspekten ab. Dazu werden die Bodenwerte, das Klima und die Erosionsgefahr, berücksichtigt bzw. nach in der Normung genau benannten Parametern ermittelt und eingestuft. Auch weitere Faktoren, wie Brandgefahr, Schädlingsbefall oder Wildbestände im Baugebiet sind zu berücksichtigen. Dabei können Aussaaten im Nass- oder Trockenverfahren vorgenommen werden, wobei dem Saatgut Düngemittel, Bodenhilfsstoffe, Kleber und Mulchstoffe beigemengt werden, je nach ermittelten Boden- und Klimawerten sowie der Erosionsgefahreinstufung.
Auch Gehölze können ausgesät werden, besonders unter schwierigen Bedingungen (z. B. klüftige Felsen) bietet sich das im Vergleich zur Anpflanzung an. Bei der Anpflanzung von Gehölzen zur ingenieurbiologischen Sicherung ist besonders auf die biotechnische Eignung des Pflanzgutes zu achten.
Anpflanzungen als Sicherungsbauweise an neuer Autobahn
Anpflanzungen als Sicherungsbauweise an neuer Autobahn
Bild: © fovivafoto, Fotolia.com
In den (lt. Normung) Bereich der Bauweisen mit lebenden und nicht lebenden Stoffen und Bauteilen fallen u. a. das Verlegen von Faschinen zur Befestigung und Dränung von Böschungen, das Anlegen von Busch-, Hecken- und Zweiglagen, der Palisadenbau oder das Verlegen von Saatmatten.
Reicht die Sicherungsbauweise mit lebenden und nicht lebenden Stoffen und Bauteilen, mit Bepflanzung und Aussaat nicht aus, z. B. wegen der hohen Anforderungen an die Anfangssicherheit, sollen die dann z. B. zur Anwendung kommenden Gabionen, Zäune und Hangroste mit lebenden Baustoffen kombiniert und ihre Wirkung dadurch auch verstärkt werden.
Bis zum abnahmefähigen Zustand (in der Normierung beschrieben) der zwecks ingenieurbiologischer Sicherungsbauweise angelegten Aussaaten und Pflanzungen werden diese einer Fertigstellungspflege unterzogen. Die notwendigen Leistungen, wie das Bewässern, Düngen, Lockern und Freischneiden sind dabei abhängig von den Parametern des Standortes und des Sicherungsziels.
Nach der Abnahme sind die ingenieurbiologischen Sicherungen auch künftig durch Begutachtung auf Übereinstimmung mit den Festlegungen zu kontrollieren.
23.11.2019
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Aktuelle Baupreise zu Sicherungsbauweise

Ermitteln Sie aktuelle, verlässliche Preise zu Bauleistungen für alle Stadt-und Landkreise in Deutschland.

Beispiel
von
16,90 €/m2
mittel
17,94 €/m2
bis
19,21 €/m2
Zeitansatz: 0,217 h/m2 (13 min/m2)
Region Preisangaben netto (ohne USt.) für Region: Vogelsbergkreis
Weitere Leistungen mit regionalen Baupreisen:
Baupreislexikon
Alle Preise für Bauleistungen und Bauelemente finden Sie auf

Aktuelle Normen und Richtlinien zu "Sicherungsbauweise"

DIN-Norm
Ausgabe 2002-08
Diese Norm gilt für Sicherungsbauweisen im Rahmen des Landschaftsbaues mit Saatgut, Pflanzen, lebenden Pflanzenteilen und nichtlebenden Stoffen zur Verhinderung bzw. Verringerung von Erosion, Rutschung und Gesteinsabgang (Steinschlag und Muren) sowie...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2019-09
Diese Norm legt die allgemeinen technischen Vertragsbedingungen fest, die für Landschaftsbauarbeiten bezüglich der Baustoffe, der Ausführung, der Haupt- und der Nebenleistungen sowie der Abrechnung gelten.Diese Norm gilt für Fäll- und Rodungsarbeite...
- DIN-Norm im Originaltext -

STLB-Bau Ausschreibungstexte zu "Sicherungsbauweise"

Aktuelle, VOB-konforme und herstellerneutrale Ausschreibungstexte direkt für Ihre Ausschreibung oder Angebotserstellung.

Beispiel
Steinschlag-Schutznetz, mit Unterkonstruktion, aus Seilnetz, Trag- und Zuganker, fest montiert, Anker aus Stahl S235, Durchmesser 20 mm, Länge 1200 mm, Ösendurchmesser 35 mm, Rundschaft am Ende gespalten, gesenkgeschmiedet, Ösen geschlossen, mit Korr...
Abrechnungseinheit: m2
Weitere Leistungsbeschreibungen:
STLB-Bau Ausschreibungstexte
Mehr als eine Million Bauleistungen aus 77 Gewerken finden Sie auf

Verwandte Fachbegriffe

Freiflächen nach DIN 276
Kosten der Freiflächen sind Bestandteil der Baukosten als Investitionskosten eines Bauprojekts innerhalb der "Kostengruppe (KG) 500 - Außenanlagen und Freiflächen" nach DIN 276 - Kosten im Bauwesen (Ausgabe Dezember 2018). In der aktuellen Ausgabe wu...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere