Baustoff / Werkstoff / Produkt

Whirlpool

Ein Whirlpool auch Jacuzzi oder Hottube genannt, ist ein Wasserbecken, das neben dem Bad auch der Massage dient. Er verfügt über seitliche und auf dem Wannenboden integrierte Massagedüsen, über die Luft oder Wasser in das Becken eingeblasen/eingespritzt werden können. Um die Funktionsfähigkeit eines Whirlpools zu gewährleisten, werden ein Wasser- und ein elektrischer Anschluss für Pumpen und Steuerung benötigt.
Es gibt Whirlpools in verschiedenen Größen, die sich z. B. über die Anzahl der Personen (Massageplätze) definiert, die gleichzeitig einen Whirlpool benutzen können. Sie werden in Schwimmbädern und Spa-Bereichen, Wellnesscentern oder auch Hotels sowohl innen als auch außen genutzt. In öffentlich genutzten Whirlpools können 3-8 Personen gleichzeitig Platz finden. Für den privaten Bereich gibt es kleinere Varianten für 1 bis 2 Personen, die auch als Whirlwanne bezeichnet werden.
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Aktuelle Normen und Richtlinien zu "Whirlpool"

DIN-Norm
Ausgabe 2008-11
Diese Norm legt Anforderungen und Prüfverfahren für Badewannen für den Hausgebrauch hergestellt aus gegossenen vernetzten Acrylplatten in Überstimmung mit DIN EN 263 fest, um sicherzustellen, dass das in Übereinstimmung mit den Herstelleranweisungen ...
- DIN-Norm im Originaltext -

Verwandte Fachbegriffe

Wannenträger
Wannenträger werden für den Einbau von Badewannen, Duschwannen aber auch den Einbau von Whirlpools eingesetzt. Sie dienen dem sicheren Stand der Wannen, der schnellen Montage und der Wärmedämmung des warmen Badewassers sowie der Schalldämmung gegen d...
Badewanne
Eine Badewanne ist so beschaffen, dass der Mensch in ihr liegend oder sitzend ein Bad nehmen kann. Sie dient somit der Körperhygiene des Menschen aber auch medizinischen Anwendungen, z. B. mit speziellen Badezusätzen.Badewannen werden heute meist in ...
Schmutzwasserentwässerung
Die Schmutzwasserentwässerung ist neben der Regenentwässerung Bestandteil der Gebäudeentwässerung. Schmutzwässer werden vom Grundstück über einen Übergabeschacht in die öffentliche Kanalisation eingeleitet und gelangen dann in Klärwerke zur Wiederauf...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere