Baurecht / BGB

Bauabnahme

Die Bauabnahme wird in den Landesbauordnungen geregelt und durch zuständige Bauaufsichtsbehörden durchgeführt, soweit genehmigungsbedürftige Baumaßnahmen vorliegen, beispielsweise
  • Abnahme der tragenden Bauteile einer baulichen Abnahme (Rohbauabnahme),
  • Abnahme nach der Fertigstellung der baulichen Anlage (Gebrauchsabnahme).
Über die Abnahme ist ein Abnahmeschein auszustellen.
Die Bauabnahme ist als behördlich zu sehen und nicht gleichbedeutend bzw. auf keinen Fall zu verwechseln mit der Abnahme des Bauwerks durch den Auftraggeber gemäß § 12 nach VOB, Teil B oder § 640 BGB.
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Rohbauabnahme
Vor Beginn des Innenausbaus ist in der Regel am Bauwerk eine Rohbauabnahme durchzuführen, und zwar durch die zuständige Bauaufsichtsbehörde. Zu prüfen ist dabei vor allem die Standsicherheit, Feuerschutz, Wärme- und Schallschutz. Die Einzelheiten daz...
Beendigung einer ARGE
Die Vertragsdauer einer Arbeitsgemeinschaft (ARGE) endet mit der Erfüllung der sich aus dem Bau- und dem ARGE-Vertrag ergebenden Rechte und Pflichten, insbesondere den Pflichten aus Mängelansprüchen. Die Rechtsbeziehungen der Gesellschafter untereina...
Auszahlung von Baudarlehen
Baudarlehen werden in der Regel nach dem Baufortschritt ausgezahlt, beispielsweise in folgender Staffelung: 15 % nach Fertigstellung Kellerdecke, 30 % nach Fertigstellung der letzten OG-Decke mit evtl. ratenweisen Zwischenauszahlungen, ...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere