Baukalkulation / Angebot / Nachträge

Erfahrungswertkalkulation

Wird mit betriebsspezifischen Daten kalkuliert, spricht man von einer Erfahrungswertkalkulation. Dies setzt betriebliche Erfahrungen und die Auswertung selbst ausgeführter Bauleistungen voraus. Diese können aus
  • Nachkalkulationen zu analogen Bauaufträgen, die bereits ausgeführt wurden,
  • Einholen aktueller Einstandspreise für Stoffe, Mietpreise für Geräte, Schalmaterial u. a.,
  • aktuellen Überprüfungen zum Arbeitszeitaufwand (Lohnstunden) erreichten Produktivitätsverbesserungen, z. B. zu den Lohn- und Betriebsstunden von Geräten u. a. gewonnen werden.
Erreicht wird mit der Erfahrungswertkalkulation eine wesentlich höhere Kostensicherheit als mit der Orientierungswertkalkulation. Das Angebot wird sachlich begründet.
In kleineren und mittelgroßen Bauunternehmen und annähernd gleicher Bauleistungsstruktur wird die Erfahrungswertkalkulation mit betrieblichen Ansätzen als Durchschnittswerte für das erforderliche Niveau eines Angebots ausreichend sein. Für sehr große und nicht ständig wiederkehrende Aufträge, z. B. im Ingenieurbau, dürfte die Qualität der Angebotskalkulation nicht ausreichen. Dann sollte eine auftrags- bzw. baustellenindividuelle Kalkulation angestrebt werden.
Die betrieblichen Erfahrungswerte stellen hierbei nicht schlechthin den Durchschnitt aus allen ausgeführten Bauleistungen dar, sondern wurden bauleistungsspezifisch bzw. baustellenindividuell erarbeitet, und zwar differenziert nach unterschiedlichen Leistungs-, Technologie- und Baustellenbedingungen.
Diese konkreten Bedingungen erfordern eine umfangreiche Datenpflege und -anpassung, die bei statischen Datensammlungen kaum zu gewährleisten ist. Hier sollte auf Dynamische BauDaten zurückgegriffen werden.
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Qualitätsstufen der Kalkulation
Die Qualität eines Angebots wird wesentlich dadurch bestimmt, wie beispielsweise der Arbeitszeitaufwand und in der Folge der Einheitspreis (EP) unterschiedlich hoch gegenüber dem tatsächlichen Niveau in der Baudurchführung angesetzt werden. Daraus le...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere