Instandhaltung / Wartung / Inspektion / FM

Wasserschäden an Gebäuden

Wasser- bzw. Nässeschäden sind Schäden, die durch unkontrollierten Wassereintritt in Gebäuden entstehen. Sie können hohe Kosten verursachen und die Sicherheit der Bewohner gefährden.
Je nach Ursache werden Wasserschäden in verschiedene Bereiche eingeteilt:

Schäden durch Leitungswasser

Wasser, das unkontrolliert aus Leitungen austritt, verursacht die höchsten Schadenssummen bei der Gebäudeversicherung. Nässeschäden entstehen zum Beispiel infolge von Leckagen, etwa durch Frost, Bruch oder Korrosion.
Bei verdeckt liegenden Leitungen können erhebliche Mengen an Wasser unbemerkt über einen langen Zeitraum Gebäudeteile durchfeuchten. In Hohlräumen z. B. in Wänden oder Böden kann sich Schimmel bilden. Kontaminierte Bauteile müssen in der Regel zurückgebaut werden. Diese Nässeschäden werden auch als Allmählichkeitsschäden bezeichnet. Bei Austritt von fäkalienhaltigem Leitungswasser, kann trotz vollständiger Sanierung ein merkantiler Minderwert verbleiben.

Schäden durch Niederschlagswasser

Im Fall von Undichtigkeit an Loggien, Balkonen, Terrassen, Dächern und Fassaden etc. kann Niederschlagswasser in Bauteile bzw. in Gebäude eindringen und zu Nässeschäden führen. Insbesondere an hoch beanspruchten Bereichen, z. B. dem Gebäudesockel, führt eindringende Feuchtigkeit aus Spritzwasser in Verbindung mit bauwerksschädlichen Salzen zu Ausblühungen und Abplatzungen. Mittels nicht invasiver Messverfahren, etwa durch Reihen- und Rastermessung kann eine Leckageortung bzw. Schadensanalyse durchgeführt werden. Dazu stehen unterschiedliche Messgeräte und Messverfahren zur Verfügung.
Wasserschaden an einer Zimmerdecke durch Leckage an einer verdeckt liegenden Leitung (Allmählichkeitsschaden).
Wasserschaden an einer Zimmerdecke durch Leckage an einer verdeckt liegenden Leitung (Allmählichkeitsschaden). Bild: © f:data GmbH

Schäden durch Grund- und Sickerwasser

Häufig führen Fehler bei der Planung und Ausführung von Bauwerksabdichtungen zu Wasserschäden in unterirdischen Bauteilen wie Kellern und Tiefgaragen. Messfehler bei der Bestimmung des Grundwasserspiegels oder der Wiederanstieg des Grundwasserspiegels kann zu Schäden durch Grundwasser führen. So kann dann drückendes Wasser z. B. durch fehlerhaft ausgeführte Arbeitsfugen in eine "Weiße Wanne" eindringen. Auch vorübergehend anstehendes Sickerwasser kann als drückendes Wasser zu Nässeschäden an unterirdischen Gebäuden führen.

Schäden durch Starkregen, Rückstau und Hochwasser

Die Gebäudeschäden durch Hochwasser nehmen aufgrund des Klimawandels immer weiter zu. So kam es beispielsweise Mitte Juli 2021 in Teilen Deutschlands, vor allem in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen zu Unwettern mit katastrophalen Folgen.
Auch die Wasserschäden durch Rückstau infolge von Starkregenereignissen kommen immer häufiger vor.

Der Experten-Tipp

Friedrich Minkus erarbeitet seit 1996 im deutschen Bauwesen u. a. Schadenfeststellung, Schadenursachenermittlung und Schadenbewertung:
„Wichtig ist, Wasserschäden so schnell wie möglich zu beseitigen. Nur so kann man weitere Schäden vermeiden. In den meisten Fällen empfehle ich, zur Beseitigung der Schäden, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Experten wissen, wann repariert, getrocknet werden muss oder andere Maßnahmen angebracht sind.“
Herzlichen Dank an Friedrich Minkus, Inhaber der Gutachter- und Sachverständigenbüros GSB Experten in Berlin, Leipzig, Erfurt und Weimar für die fachliche Unterstützung bei diesem Artikel auf bauprofessor.de.
Friedrich Minkus
Ein Artikel von
  • Sachverständiger für Schäden an Gebäuden sowie Immobilienbewertung
  • Inhaber des Gutachter- und Sachverständigenbüros GSB Experten
  • Mobil: 0179 1145360
  • E-Mail: mail@gsb-experten.de
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

15 % sparen bei
Baupreisen und Baunormen

Gutschein-Code anfordern
Gutschein-Code anfordern
Sommerangebot
www.baupreislexikon.de www.baunormenlexikon.de

Aktuelle Normen und Richtlinien zu "Wasserschäden an Gebäuden"

Auszug im Originaltext aus DIN EN 12056-1 (2001-01)
5.1 Allgemeines Entwässerungsanlagen müssen unter Verwendung von Bauteilen und Werkstoffen geplant und installiert werden, die mit den Anforderungen der anzuwendenden europäischen Richtlinien übereinstimmen. Wo anwendbare Europäische Normen oder euro...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Stichworte:
Mehr zum Thema
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere