03.01.2019 | Buchhaltung / Rechnungswesen

Rechnungsprüfung leicht gemacht: nextbau ‚simuliert‘ AN-Rechnungen

Rechnungsprüfung leicht gemacht: nextbau ‚simuliert‘ AN-Rechnungen
Bild: © Edler von Rabenstein, Fotolia.com
Beim Prüfen der Rechnungen ausführender Unternehmen wäre es für Architekten und Planer eine enorme Erleichterung, mit einem aus ihrer Sicht bereits korrekten Gegenstück vergleichen zu können. Abweichungen würden sofort ins Auge fallen: Passen die aufgelisteten Positionen und Preise zum Auftrag? Sind die angesetzten Mengen plausibel und entsprechen dem Baufortschritt? Wurden eventuelle Nachträge wie vereinbart abgerechnet? Haben sich Tipp- oder Rechenfehler eingeschlichen?
Genau das ermöglicht jetzt die Ausschreibungs-Software nextbau und ‚simuliert‘ Auftragnehmer-Rechnungen, wie sie gemäß Auftrag und Leistungsstand korrekt wären. Für diese einzigartige Prüfrechnungs-Funktion kann die Software auf die umfassende Programmlogik der Bauunternehmer-Version von nextbau zurückgreifen, die dort zum Stellen von Rechnungen Verwendung findet.
So werden AN-Rechnungen auf Grundlage der Positionen und Preise des Auftrags und exakt zum betreffenden Mengen-Stand simuliert. Einschließlich Nachträgen und unter Berücksichtigung erfolgter Zahlungen. Die Vorgehensweise sorgt für mehr Zuverlässigkeit und gleichzeitig für enormen Zeitgewinn. Besonders wo es kompliziert wird, wie bei der kumulierten Abrechnung, wird man diese Stärken schnell nicht mehr missen wollen.
Bauprofessor-Redaktion
Dieser Beitrag wurde von unserer Bauprofessor-Redaktion erstellt. Für die Inhalte auf bauprofessor.de arbeitet unsere Redaktion jeden Tag mit Leidenschaft.
Über Bauprofessor »
Das könnte Sie auch interessieren:
Liquidität des Handwerkers vs. Sicherheitseinbehalt für Gewährleistung
Liquidität des Handwerkers vs. Sicherheitseinbehalt für Gewährleistung
Das Liquiditätsinteresse des Handwerkers und der von Bauherrn oft geforderte Sicherheitseinbehalt für Gewährleistung stehen sich diametral entgegen. Die von Bauherrn verwendeten AGB-Klauseln zur Regelung des Sicherheitseinbehalts sind oftmals unwirksam. Insbesondere die Kumulation von Sicherheiten für die Vertragserfüllung und für die Mängelrechte kann zur Unwirksamkeit führen, wie das Urteil des OLG Düsseldorf vom 26.11.2020 zeigt. Als Rechtsfolge einer solchen unwirksamen Klausel kann der Handwerker die vollständige Bezahlung des Werklohns fordern, und ggf. eine gestellte Bürgschaft zurückfordern.
07.03.2024
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere