Personalwirtschaft / Arbeitsrecht

„Werkzeuge“ im Personalwesen kurz vorgestellt

01.06.2013
„Werkzeuge“ im Personalwesen kurz vorgestellt
Bild: © DOC RABE Media, Fotolia.com
Um in Zeiten des Fachkräftemangels einen Weg zu einer loyalen und langfristigen Zusammenarbeit mit Ihren Arbeitnehmern zu finden, bedarf es teilweise einfacher, kleiner, aber extrem wichtiger Stellschrauben in der Personalarbeit.
Warum dem Mittelstand Umsatzverluste durch den aktuellen Fachkräftemangel entstehen, hatten wir den Lesern bereits in der März-Ausgabe des Newsletters erläutert und eine Aussicht auf die Vorstellung der „Werkzeuge im Personalwesen“ gegeben. Ein „Werkzeug“ stellen wir Ihnen nachfolgend genauer vor.
Externe „Inhouse“-Personalagentur – Was heißt das denn eigentlich?
Unternehmen, die eine Größe erreicht haben, bei welcher sich ein (weiterer) Personaler noch nicht rechnet, die aber (mehr) Aufgaben im Personalwesen, z. B. durch den Fachkräftemangel, wahrnehmen müssen, können auf externe „Inhouse-Personalagenturen“ zurückgreifen.
Konkret bedeutet das, dass ein externer Personaler, je nach Unternehmensgröße und Zielstellung, eine bestimmte Anzahl an Tagen im Monat bei Ihnen im Unternehmen ist und sich um Ihre Anliegen im Bereich Personalwesen kümmert. Diese Anliegen können z. B. sein:
  • Personalbetreuung:
    • Beurteilungsgespräche mit Mitarbeitern (m/w)
    • Erstellen von Betriebsvereinbarungen / Zielvereinbarungen / Leistungsvereinbarungen
    • Mitarbeitergespräche
  • Personalbedarfsermittlung / Personalbeschaffung / Einsatzplanung / Zeiterfassung
  • Aus- und Weiterbildungskonzepte / Entwicklung von Fachkräften
  • Mitarbeiterbindung
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Wissenstransfer
  • Entwicklung einer Arbeitgebermarke
  • Organisationsentwicklung
    • Organisation und Effizienz in Unternehmensprozessen
    • Betriebliche Umstrukturierungen
  • Personalverwaltung
    • Beurteilungen (Zwischenzeugnis, Zeugnis, Beurteilung)
    • Personalakten
    • Formularwesen
    • Vertraulicher Schriftverkehr im Personalwesen
    • Statistik

Entlastung & Konzentration auf Ihre Kernkompetenzen

Ziel dieser „Inhouse“-Personalagentur ist es, Unternehmen in deren Personalwesen zu entlasten, damit diese sich auf die Kernkompetenzen konzentrieren können. Als positive Nebeneffekte sind Prozess-Know-how für Ihr Personalwesen aus den Erfahrungen des HR-Profis, die Mitentwicklung einer Unternehmenskultur, das Entstehen einer Arbeitgebermarke sowie die Bindung der Mitarbeiter ans Unternehmen zu nennen. Der allgegenwärtige Fachkräfte-mangel sollte durch Entwicklung und Motivation der Mitarbeiter Ihres Unternehmens reduziert werden – und das bedeutet auch, die Anliegen und Belange Ihrer Mitarbeiter zu erkennen, zu entwickeln und für das Unternehmen zu nutzen.
Unser Tipp: „Schnuppertag“ zur Bedarfsanalyse vereinbaren, um Ihr Personalwesen auf ein sicheres Fundament zu stellen!
Dieser Beitrag wurde verfasst von Personalberaterin Daniela Leischke, CISS CONSULT Unternehmensberatung, Dresden, www.ciss-consult.de
Das könnte Sie auch interessieren:
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere