Baukonstruktion

Verpressanker

Was ist ein Verpressanker?

Ein Verpressanker ist ein Bauelement, das eine aufgebrachte Zugkraft (Vorspannkraft) auf eine tragfähige Schicht im Baugrund überträgt. Er besteht aus einem Ankerkopf und einem Zugglied, welches unterteilt ist in eine freie Stahllänge und einer Krafteinleitungslänge. Diese wird oft auch als Verpresskörper bezeichnet.
Verpressanker sichern auch Baugruben ab. Grafik © f:data GmbH
Verpressanker sichern auch Baugruben ab. Grafik © f:data GmbH

Wo kommt der Verpressanker zum Einsatz?

Der Verpressanker wird bei Boden und Fels beispielsweise zur Absicherung von Baugruben, Verkehrswegen und zur Sicherung von Bodenplatten gegen Auftrieb durch das Grundwasser eingesetzt. Außerdem zur Böschungssicherung, Talsperren-Sanierungen und Seilabspannungen.

Wie funktioniert ein Verpressanker?

Abhängig von Baugrund und geplanter Funktion des Verpressankers, bohren Spezialtiefbauer ein verrohrtes Bohrloch in den Baugrund. Danach führen sie das Zugglied in das Bohrloch ein. Das Zugglied wird durch eingepressten Zementmörtel (Ausbildung Verpresskörper) im Baugrund verankert. Am anderen Ende wird es über einen Ankerkopf gespannt, der von der zu verankernden Konstruktion (z. B. Bohrpfahl- oder Schlitzwänden und Spundwandkonstruktionen) gehalten wird. Auf diese Weise wird eine Zugkraft in das Zugglied eingeleitet und diese Konstruktion in der gewünschten Lage gegenüber dem Baugrund fixiert.

Welche Arten gibt es?

Verpressanker gibt es in zahlreichen Ausführungen. Ihr jeweiliger Einsatz hängt von der örtlichen Baustellensituation und dem Baugrund ab. Für jedes Bauvorhaben ermitteln Experten den optimalen Verpressanker individuell, um die gewünschte Tragfähigkeit zu erreichen.

Verpressankersysteme

Litzenanker, Einstabanker, Staffelanker, Rückbaubare Anker, Druckrohranker und für die unterschiedlichen Einsatzzeiten gibt es Kurzzeit- und Daueranker.

Litzenanker

Litzenanker bestehen überwiegend je nach Ausführungsart aus 2-12 Spanndrahtlitzen 0,6‘‘. Die Kopfausbildung erfolgt mittels Ankerbüchse, Keilen und einer Ankerplatte. Bei Litzenankern ist der Korrosionsschutz ein wichtiges Element der Ausführung.

Einstabanker

Hier gibt es die Variante Rundstahl mit aufgewalzten Gewinderippen oder geripptes Stahlrohr mit Hohlseele aus Feinkornstahl S 460 NH. Beide Varianten leiten die Kräfte über einen Zementverpresskörper auf die gesamte Länge des Tragglieds in den Baugrund ein.

Staffelanker

Staffelanker bieten sich an, wenn der Baugrund (z. B. in Ton) nur geringe Kräfte aufnimmt. Sie leiten die Ankerlast über gestaffelte Lasteinleitungsstrecken in den Baugrund.

Rückbaubare Anker

Rückbaubare Anker sorgen für Sicherheit bei Bauvorhaben, beispielsweise an vorhandenen oder geplanten unterirdischen Verkehrs- und Versorgungsanlagen. Sie werden nach Bauende teilweise oder vollständig zurückgebaut.

Kurzzeitanker

Als Kurzzeitanker nach Norm DIN EN 1537 kommen Einstab- als auch Litzenanker zum Einsatz. Ihre vorgesehene Nutzungsdauer beträgt bis zu zwei Jahre. Sie sind für die verformungsarme Herstellung von Baugruben unerlässlich.

Daueranker

Daueranker sichern Böschungen und Geländesprünge dauerhaft ab und können bis mindestens 100 Jahre im Einsatz sein. Sie müssen daher einen entsprechenden Korrosionsschutz haben und regelmäßig kontrolliert werden.
Sicht auf einen Verpressanker im Fels. Grafik © f:data GmbH
Sicht auf einen Verpressanker im Fels. Grafik © f:data GmbH
Herzlichen Dank an die Experten der Stump-Franki Spezialtiefbau GmbH für die fachliche Unterstützung bei diesem Artikel auf bauprofessor.de.
Bauprofessor-Redaktion
Dieser Beitrag wurde von unserer Bauprofessor-Redaktion erstellt. Für die Inhalte auf bauprofessor.de arbeitet unsere Redaktion jeden Tag mit Leidenschaft.
Über Bauprofessor »
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Aktuelle Baupreise zu Verpressanker

Ermitteln Sie aktuelle, verlässliche Preise zu Bauleistungen für alle Stadt-und Landkreise in Deutschland.

Beispiel
von
151,49 €/m
mittel
158,41 €/m
bis
167,30 €/m
Zeitansatz: 0,570 h/m (34 min/m)
Region Preisangaben netto (ohne USt.) für Region: Bautzen

Aktuelle Normen und Richtlinien zu "Verpressanker"

Ausgabe 2014-07
Diese Norm gilt für den Einbau und die Überwachung von Dauer- und Kurzzeitankern. Die Planung und die Bemessung von Verpressankern erfordern Erfahrung und Kenntnisse auf diesem Spezialgebiet.Diese Norm wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 288 „Ausfüh...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2021-05
Diese Norm regelt die Anwendung von DIN EN 1537:2014-07. Sie gilt nur in Verbindung mit DIN EN 1537:2014-07.Dieses Dokument wurde vom Arbeitsausschuss NA005-05-17AA „Verpressanker (SpA zu Teilbereichen von CEN/TC 288)“ im DIN-Normenausschuss Bauwesen...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2018-10
Diese Norm wurde vom Arbeitsausschuss NA 005-09-03 AA „Stahlzargen“ im DIN-Normenausschuss Bauwesen (NABau) erarbeitet.Diese Norm gilt für nachfolgend aufgeführte Stahlzargen (1-schalig und 2-schalig) aus kaltverformtem, feuerverzinktem Feinblech, (N...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2018-10
Diese Norm wurde vom Arbeitsausschuss NA 005-09-03 AA „Stahlzargen“ im DIN-Normenausschuss Bauwesen (NABau) erarbeitet.Diese Norm gilt für Stahlzargen aus kaltverformtem, feuerverzinktem Feinblech oder nichtrostendem Stahl (Nenndicke: S = 1,5 mm oder...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2021-04
Diese Norm hat den gleichen Anwendungsbereich wie in DIN EN 1997-1 angegeben. Diese Norm gilt nur in Verbindung mit DIN EN 1997-1 und DIN EN 1997-1/NA. Die Einhaltung der Gebrauchstauglichkeit durch Qualitätssicherung, z. B. der Nachweis der Einhal...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2005-01
Diese Norm betrifft die Standsicherheit und die Gebrauchstauglichkeit von Bauwerken und Bauteilen im Erd- und Grundbau. Sie gilt für deren Herstellung und Nutzung und schließt die Änderung bestehender Bauwerke ein. Sie definiert die vom Baugrund beei...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2021-05
Diese Norm gilt in Verbindung mit DIN 18516-1 und regelt die Verwendung von Natursteinplatten nach DIN EN 1469 mit Nenndicken ≥ 30 mm für hinterlüftete Außenwandbekleidungen. Statisch beanspruchte Klebungen sind nicht zulässig.Diese Norm wurde vom ...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2019-09
Diese Norm legt die allgemeinen technischen Vertragsbedingungen fest, die für Einpressarbeiten bezüglich der Baustoffe, der Ausführung, der Haupt- und der Nebenleistungen sowie der Abrechnung gelten.Diese Norm gilt für Injektionsarbeiten zum Dichten,...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN EN 1537 (2014-07)
6.2.3.1 Koppelelemente müssen EN 1992-1-1 entsprechen.6.2.3.2 Das Zugglied sollte nicht innerhalb der Verankerungslänge des Zuggliedes gekoppelt werden.6.2.3.3 Das Koppelelement darf die freie Dehnung eines Stahlzuggliedes nicht behindern.6.2.3.4 Der...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN EN 1537 (2014-07)
8.4.1 Allgemeines 8.4.1.1 Das Spannen ist erforderlich, um die beiden folgenden Funktionen zu erfüllen: Ermittlung und Aufzeichnung der Kraft des Verpressankers und der Verschiebung des Ankerkopfes über die Zeit bis zum Erreichen der Prüfkraft; das...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN EN 1537 (2014-07)
6.2.2.1 Der Ankerkopf muss die Kraft aus dem Zugglied entsprechend der Gesamtkonstruktion des Bauwerkes über bemessene oder geprüfte Bauteile auf das Hauptbauwerk oder auf den Baugrund übertragen.6.2.2.2 Der Ankerkopf muss es zulassen, dass das Zuggl...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN EN 1537 (2014-07)
6.2.1.1 Sämtliche Stahlzugglieder müssen, sofern zutreffend, den folgenden Europäischen Normen entsprechen: EN 10210-1: Warmgefertigte Hohlprofile für den Stahlbau aus unlegierten Baustählen und aus Feinkornbaustählen — Teil 1: Technische Lieferbedi...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN EN 1537 (2014-07)
8.3.1 Allgemeines 8.3.1.1 Das Verpressen muss eine oder mehrere der folgenden Funktionen erfüllen: Ausbildung des Verpresskörpers auf der Krafteintragungslänge so, dass die aufgebrachte Kraft vom Zugglied auf den umgebenden Baugrund übertragen werde...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN EN 1537 (2014-07)
5.1 Allgemeines 5.1.1 Die Baugrunduntersuchungen müssen den Anforderungen von EN 1997-1 entsprechen.5.1.2 Um eine zuverlässige Bemessung und Ausführung von Spezialtiefbauarbeiten zu ermöglichen, muss der geotechnische Untersuchungsbericht rechtzeitig...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN EN 1537 (2014-07)
4.1 Allgemeines 4.1.1 Vor der Ausführung der Arbeiten müssen sämtliche erforderlichen Angaben zur Verfügung stehen und Folgendes enthalten: alle rechtlichen oder gesetzlichen Einschränkungen; Ausführungsspezifikationen (siehe Anmerkung); Angabe der ...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN EN 1537 (2014-07)
... ...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN EN 1537 (2014-07)
6.2.5.1 Jedes Teil, das im Bohrloch eingebaut wird und dort verbleibt, muss so angeordnet und mit Abstand versehen sein, dass es die Verbundwirkung des Verpressankers nicht verringert.6.2.5.2 Abstandhalter und Zentrierteile sollten so angeordnet sein...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN/TS 18537 (2021-05)
Zu 3.1.15 Begriff 3.1.15 wird ergänzt:Anmerkung 1 zum Begriff: Ein Verpressgut auf Zementbasis wird als Zementmörtel bezeichnet und ist ein homogenes Gemisch aus Zement und Wasser, dem Zusatzmittel, Zusatzstoffe oder Sand hinzugefügt werden können. W...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm

STLB-Bau Ausschreibungstexte zu "Verpressanker"

Aktuelle, VOB-konforme und herstellerneutrale Ausschreibungstexte direkt für Ihre Ausschreibung oder Angebotserstellung.

Beispiel
STLB-Bau Ausschreibungstext:
Verpressanker DIN EN 1537 als Kurzzeitanker, Litzenanker, mit Neigung zur Waagerechten über 15 bis 30 Grad, einbauen, einschl. Bohrloch und Verpresskörper herstellen, Anker vorspannen, Homogenbereich 1, bestehend aus Boden mit einer Bodengruppe, Bod...
Abrechnungseinheit: m
Mehr zum Thema
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere