Leistungsverzeichnis / Leistungsbeschreibung

Wahlposition im Straßenbau

Wahlpositionen - auch synonym als Alternativpositionen bezeichnet - sind bei einer Ausschreibung in einem Leistungsverzeichnis (LV) als "stattdessen" anzusehen. Sie sollen die Aussage mit einem Einheitspreis (EP) für den Fall bewirken, dass sie anstatt einer anderen Position (Grundposition) zur Ausführung kommen. Ob eine Wahlposition auch tatsächlich auszuführen ist, behält sich der Auftraggeber in der Regel bis zur Auftragserteilung vor.
Für die Ausschreibung der Leistungspositionen für Baumaßnahmen im Straßen- und Brückenbau werden Regelungen im "Handbuch für die Vergabe und Ausführung von Bauleistungen im Straßen- und Brückenbau (HVA B-StB)" im Teil 1 - Richtlinien für das Aufstellen der Vergabeunterlagen - unter Tz. 14, Nr. 32 bis 35 getroffen. Danach sind "Wahlpositionen" nur vorzusehen, wenn sich von mehreren brauchbaren und technisch gleichwertigen Bauweisen nicht von vornherein die wirtschaftlichste bestimmen lässt.
Grund- und Wahlpositionen sind als solche im LV zu kennzeichnen. Der jeweiligen Ordnungszahl (OZ) wird ein "G" bzw. "W" beigefügt. Für eine Grund-Ausführungsart kann immer nur eine Wahl-Ausführungsart vorgesehen werden. Die Grund-Ausführungsart darf aus ein bis maximal neun Grundpositionen, die Wahl-Ausführungsart aus ein bis maximal neun Wahlpositionen bestehen.
Der Begriffserläuterung sind zwei Beispiele für die Ausschreibung mit Wahlpositionen angefügt.
Den Positionen der Grund-Ausführungsart müssen unmittelbar die Positionen der Wahl-Ausführungsart folgen. Beide enthalten die im Ausführungsfall zutreffenden Mengenansätze. Bei Wahlpositionen wird im Leistungsverzeichnis die Spalte für den Gesamtpreis gesperrt, da nur der Einheitspreis von Interesse beim Angebot ist.

Beispiele: Wahlposition im Straßenbau

Beispiel 1

Die Grundposition
G 1"Frostschutzschicht herstellen
Material = Gebrochenes Naturgestein"
wird durch die beiden Wahlpositionen
W 1"Frostschutzschicht herstellen
Material = Kies-Sand-Gemisch" und
W 2"Verfestigung herstellen als Tragschicht unter Betondecken
Bindemittel = Zement 32,5 DIN 1164-1"
ersetzt.

Beispiel 2

Die drei Grundpositionen
G 1"Ortbeton-Bohrpfahl herstellen“" und
G 2"Pfahlfuß herstellen" und
G 3"Ortbeton-Pfahlkopf herrichten"
werden durch die Wahlpositionen
W 1"Ortbeton-Bohrpfahl nach Wahl herstellen"
ersetzt.
13.03.2018
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere