Deckungsbeitrag
Betriebswirtschaftlich errechnet sich der Deckungsbeitrag als Differenz zwischen den Baupreisen (Angebotssumme ohne Umsatzsteuer) und den Einzelkosten der Teilleistungen (EKT). Folglich enthält er di ...
- Bauprofessor-Begriffserläuterung -
Die Deckungsbeitragskalkulation - 06.01.2012 Die kalkulatorischen Betrachtungen zum Deckungsbeitrag sowie daraus die Ableitung von Baupreisen setzt sich in der Denkweise auch in Bauunternehmen zunehmend durch...
Die Deckungsbeitragskalkulation
06.01.2012 Die kalkulatorischen Betrachtungen zum Deckungsbeitrag sowie daraus die Ableitung von Baupreisen setzt sich in der Denkweise auch in Bauunternehmen zunehmend durch...
- Bauprofessor-News -
Deckungsbeitragskalkulation
Dieses Kalkulationsverfahren basiert auf dem Deckungsbeitrag als betriebswirtschaftlich wichtiges Beurteilungskriterium. Ausgedrückt wird, in welchem Maße die Gemeinkosten (Baustellengemeinkosten ...
- Bauprofessor-Begriffserläuterung -
Deckungsbeitragsrechnung- mehrstufig
Die Deckungsbeitragsrechnung ist eine Form der Teilkostenrechnung (TKR) , die in der Bauwirtschaft praktische Bedeutung und wachsende Anwendung erlangt. Voraussetzung ist die Differenzierung von Kost ...
- Bauprofessor-Begriffserläuterung -
Der Deckungsbeitrag in der Dualität von A wie Anteil bis Z wie Zuschlag -  Im Deckungsbeitrag verbirgt sich ein tiefer Sinn für die Kalkulation von Baupreisen, der Beurteilung von Angeboten und dem Nachtragsmanagement. Zum Verständnis dieser Zusammenhänge möchte ich aus aktuellem Anlass geistig anregen.
Der Deckungsbeitrag in der Dualität von A wie Anteil bis Z wie Zuschlag
Im Deckungsbeitrag verbirgt sich ein tiefer Sinn für die Kalkulation von Baupreisen, der Beurteilung von Angeboten und dem Nachtragsmanagement. Zum Verständnis dieser Zusammenhänge möchte ich aus aktuellem Anlass geistig anregen.
- Schillerblog -
Deckungsbeiträge - mehrstufig auftragsbezogen
Deckungsbeitrag für den einzelnen Bauauftrag kann zunächst allgemein als Differenz zwischen der Angebotssumme (ohne Umsatzsteuer) und den Einzelkosten der Teilleistungen (EKT) berechnet werden. Der D ...
- Bauprofessor-Begriffserläuterung -
Break-Even-Analyse
Der Break-Even-Point (BEP) charakterisiert die Gewinnschwelle . Er liegt am Schnittpunkt zwischen Gesamtkosten- und Leistungs- bzw. Umsatzkurve. Die folgende Übersicht veranschaulicht die Zusammenhän ...
- Bauprofessor-Begriffserläuterung -
Fundamentalsatz der Kalkulation
Der Baupreis ist die Summe direkter Einzelkosten konkreter Teilleistungen (EKT) und einem Block von Umlagen indirekte Kosten (Gemeinkosten) einschließlich Wagnis und Gewinn ( ). Die Umlagen insgesam ...
- Bauprofessor-Begriffserläuterung -
EFB-Preisspiegel mit Kennzahlen
Werden zu einer Ausschreibung mehrere Angebote eingereicht, dann können die verschiedenen Kalkulationsangaben der aus den abverlangten ergänzenden Formblättern Preise ( EFB-Preis ) 221 bis 223 nach ...
- Bauprofessor-Begriffserläuterung -
Baupreise und deren Kalkulation über die Einzelkosten der Teilleistungen -  Bei der Ermittlung der Einheitspreise (EP) für die Positionen des Leistungsverzeichnisses scheiden sich die Geister. Für Angebote benutzen nach meiner Meinung 80% der Firmen Fixpreise. Vorgefertigte EP’s aus der Erfahrung am Markt. Und 20% der Unternehmen kalkulieren die Einheitspreise für jeden Auftrag neu. Auf die Baustelle bezogen werden die konkreten Einzelkosten und Zuschläge bzw. Umlagen berechnet. Eine Kalkulationskultur vom Groben zum Feinen. Zwischen "Erbsenzählerei" und verursachungsgerechten Details. Aber eins ist gewiss: Sichere Angebote lassen sich nur bei sicherer Kostenkenntnis erstellen.
Baupreise und deren Kalkulation über die Einzelkosten der Teilleistungen
Bei der Ermittlung der Einheitspreise (EP) für die Positionen des Leistungsverzeichnisses scheiden sich die Geister. Für Angebote benutzen nach meiner Meinung 80% der Firmen Fixpreise. Vorgefertigte EP’s aus der Erfahrung am Markt. Und 20% der Unternehmen kalkulieren die Einheitspreise für jeden Auftrag neu. Auf die Baustelle bezogen werden die konkreten Einzelkosten und Zuschläge bzw. Umlagen berechnet. Eine Kalkulationskultur vom Groben zum Feinen. Zwischen "Erbsenzählerei" und verursachungsgerechten Details. Aber eins ist gewiss: Sichere Angebote lassen sich nur bei sicherer Kostenkenntnis erstellen.
- Schillerblog -
Seite 1/6
Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren