Leitungstiefbau

» Normen und Richtlinien
» Begriffs-Erläuterungen

Leitungstiefbau

Der Leitungstiefbau einschl. Kläranlagenbau umfasst den Bau von Leitungen und Bauwerken, die zu Ver- und Entsorgungsanlagen gehören. Sie können auf eigene Rechnung oder im Lohnauftrag ausgeführt oder auch zu Teilen an Nachunternehmer vergeben werden.
Für den Ausweis von Leistungen des Leitungstiefbaus in der Statistik liefert die Klassifikation vom Statistischen Bundesamt zu den Wirtschaftszweigen (Ausgabe WZ 2008) im Abschnitt "F - Baugewerbe" sowie speziell in der Gruppe "42.2 - Leistungstiefbau und Kläranlagenbau" mit folgende Untergliederungen nach Klassen (4-Steller):
42.2Leitungstiefbau und Kläranlagenbau
42.21 Rohrleitungstiefbau, Brunnenbau und Kläranlagenbau
Hier wird der Bau umfasst von:
- Rohrfernleitungen und städtische Rohrleitungen
- Wasserleitungen
- Bewässerungssysteme (Kanäle)
- Sammelbecken
- Kanalnetze (einschließlich Reparatur)
- Abwasserbeseitigungsanlagen
- Pumpstationen
- Brunnenbau
42.22 Kabelnetzleitungstiefbau, umfassend:
- Tiefbauwerke für Strom und Kommunikationsleitungsnetze
- Kraftwerke.
Nicht zu den Leistungen des Leistungstiefbaus sind zu rechnen:
  • Installationen von gewerblichen Maschinen und Ausrüstungen,
  • Reinigung von Abwasserkanälen,
  • Projektmanagement für Leitungstiefbautätigkeiten.
Die Unternehmen und Leistungen des Leitungstiefbaus werden allgemein dem Bauhauptgewerbe zugeordnet. Zum Stand Juni 2018 waren im deutschen Leitungstiefbau insgesamt 2.492 Bauunternehmen (Quelle: DEStatis) tätig. Für die Bauberichterstattung der Bauunternehmen an die Statistischen Ämter der Länder, z. B. mit Formular -AB - Auftragsbestand Bauhauptgewerbe von Bauunternehmen mit 20 und mehr Beschäftigten, ist nach Art der Bauten und Auftraggeber zu differenzieren.

Normen und Richtlinien zu Leitungstiefbau

[2016-09] VOB Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen - Teil C: Allgemeine Technische Vertragsbedingungen für Bauleistungen (ATV) - Druckrohrleitungsarbeiten außerhalb von Gebäuden
DIN 18322 [2019-09]Änderungen 2019-09: Art und Umfang des vorhandenen Aufwuchses auf den frei zu machenden Flächen. Art, Maße, Lage und Beschaffenheit der aufzubrechenden und wiederherzustellenden O...
DIN 18307 [2016-09]Historische Änderungen: Ergänzend zurATV DIN 18299 Abschnitt 5 , gilt: 5.1 Allgemeines Die Ermittlung der Leistung erfolgt nach Aufmaß. 5.2 Ermittlung der Maße/Mengen Die eingeb...
DIN 18307 [2016-09]Historische Änderungen: Im Leistungsverzeichnis sind die Abrechnungseinheiten, getrennt nach Bauart, Stoffen, Nennweiten und sonstigen Maßen sowie ggf. maximal zulässigem Betriebs...
DIN 18307 [2016-09]Historische Änderungen: Gründungstiefen, Gründungsarten, Lasten sowie Konstruktion benachbarter Bauwerke. Beschaffenheit und Entwässerung der Baugrubensohle. Art der Graben- und B...

Begriffs-Erläuterungen zu Leitungstiefbau

Zu Tiefbauten zählen Bauwerke, die sich nicht oder im Allgemeinen sehr wenig über die Erdoberfläche erheben. Für den Ausweis von Tiefbauleistungen in der Statistik liefert die Klassifikation vom Stat ...

Schon über 50.000 Abonnenten!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK