Baukonstruktion

Flachdachentwässerung

Die Flachdachentwässerung erfolgt im Unterschied zur Steildachentwässerung nicht außen am Haus, sondern im Gebäudeinneren. Sie kann über zwei Wirkmechanismen realisiert werden. Zum einen über die Ausnutzung der Schwerkraft bei der Freispiegelentwässerung und zum anderen über das erzeugen eines Unterdrucks bei der sogenannten Druckentwässerung. Gemeinsam ist beiden Flachdachentwässerungsarten, die Notwenigkeit der Installation von Notabläufen, um ein Eindringen von Regenwasser in das Gebäude zu verhindern und Überlastungen vorzubeugen.
Bei der Freispiegelentwässerung werden Flachdachabläufe eingebaut, die über mehrere Fallleitungen in eine Grundleitung ableiten. Das Sohlengefälle der Grundleitung und die Ausbildung und Größe der Flachdachabläufe haben dabei besonderen Einfluss auf die Ablaufleistung.
Im Gegenteil zur Freispiegelentwässerung werden bei der Druckentwässerung die einzelnen Flachdachabläufe über Anschlussleitung unter der Dachkonstruktion einer gemeinsamen Fallleitung zugeführt. In dieser Sammelleitung wird bei Ableitung des Niederschlags ein Unterdruck erzeugt, der für eine hohe Fließgeschwindigkeit sorgt. Dadurch wird die Dachfläche besonders schnell und effektiv entwässert. Infolge des Unterdrucks können unterhalb des Daches verlaufende Leitungen ohne Gefälle verlegt werden. Durch die hohe Fließgeschwindigkeit wird außerdem eine Selbstreinigung des Rohrsystems erreicht, was einen geringeren Wartungsaufwand bedeutet.
Bei beiden Flachdach-Entwässerungsverfahren sind die bereits erwähnten Notüberläufe einzuplanen und einzubauen. Sie sollen verhindern, dass Regenwasser in das Gebäude eindringt und/oder dass die Konstruktion überlastet wird.
Um alles richtig planen zu können, sind das Mindestablaufvermögen, die Breite und die Anzahl der benötigten Notabläufe zu berechnen. Wichtige Einflussfaktoren hierbei sind: Dachneigung, Länge und Spannweite des Daches, Regendauer, örtliche Regenspende, Überlastungsregenspende, die maximale Belastung am Tiefpunkt, der maximale Wasseraufstau, der erforderliche Wasseraufstau über dem Dachablauf (Freispiegel) sowie der Abflussbeiwert C.
Das reibungslose Funktionieren einer Dachentwässerung ist nur bei regelmäßiger Wartung und Reinigung gewährleistet.
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Aktuelle Normen und Richtlinien zu "Flachdachentwässerung"

DIN-Norm
Ausgabe 2010-05
Diese Norm definiert Begriffe und legt Anforderungen an die allgemeinen Eigenschaften, die Arten der Beanspruchung, die Planung des Bauwerks und den Untergrund der Dachabdichtung fest. Zusammen mit DIN 18531-2, DIN 18531-3 und DIN 18531-4 gilt diese ...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2017-07
Diese Norm legt Anforderungen an die Abdichtung von nicht genutzten und genutzten Dächern gegen Niederschlagswasser fest. Es benennt die zu berücksichtigenden Einwirkungen und legt Planungs- und Ausführungsgrundsätze fest.Diese Norm wurde vom NA 005-...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2001-01
Diese Norm beschreibt eine Methode zur Berechnung der hydraulichen Leistungsfähigkeit von Dachentwässerungssystemen. Es werden auch die Regeln für die Planung und Auslegung der Dachentwässerungssysteme festgelegt, soweit sie das Abflussvermögen beein...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2010-05
Diese Norm legt die Anforderungen an den Aufbau der Dachabdichtung und der Lagesicherung, deren Ausführung und an die Verarbeitung der Stoffe fest. Darüber hinaus werden die erforderlichen Maßnahmen zur Sicherung gegen Abheben durch Windkräfte festge...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2017-07
Diese Norm legt die Anforderungen an die Auswahl der Abdichtung für nicht genutzte und genutzte Dächer gegen Niederschlagswasser, deren Ausführung einschl. der Detailausbildung, und an die Lagesicherung fest. Darüber hinaus werden die erforderlichen ...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2016-12
Diese Norm gilt für Entwässerungsanlagen zur Ableitung von Abwasser in allen Gebäuden und auf Grundstücken, die überwiegend mit Freispiegelleitungen betrieben werden.Diese Norm wurde vom Arbeitsausschuss NA 119-05-02 AA „Entwässerungsanlagen für Gebä...
- DIN-Norm im Originaltext -

Verwandte Fachbegriffe

Dachentwässerung
Die Dachentwässerung ist ein Bestandteil der Grundstücksentwässerung und hat die Aufgabe das Niederschlagswasser abzuführen. Dieses fließt über die Dachabdichtung bzw. Dacheindeckung in entsprechende Flachdachabläufe, Dachrinnen, Rinnenabläufe und Re...
Flachdachablauf
Flachdachabläufe sind Bestandteile im System der Freispiegelentwässerung von Flachdächern. Diese besteht aus den Abläufen und einem im Gefälle verlegten Rohrleitungssystem. Flachdachabläufe werden in verschiedenen Nennweiten angeboten und mit Laubfan...
Steildachentwässerung
Bei der Steildachentwässerung läuft das anfallende Niederschlagswasser über die Dacheindeckung bis zur Dachtraufe, an der eine Dachrinne befestigt wird. In der Dachrinne sammelt sich das Regenwasser und wird dann durch einen Rinnenablauf in ein Regen...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere