Buchhaltung / Rechnungswesen

Fuhrpark

Beim eigenen Fuhrpark wird – allerdings in Abhängigkeit von der Bauunternehmensgröße – unterschieden nach
  • Fuhrpark für LKW und evtl. Kleinbusse sowie
  • PKW- Fuhrpark
Der LKW-Fuhrpark ist in der Regel eine Hilfskostenstelle. Die Verrechnung gegenüber z. B. Baustellen als in Anspruch nehmende Kostenstellen erfolgt mittels innerbetrieblicher Leistungsverrechnung mit betrieblich festgelegten Stunden- oder km-Verrechnungssätzen.
Demgegenüber ist der PKW-Fuhrpark zugehörig zur Geschäftsleitung bzw. der Kaufmännischen Geschäftsführung zugeordnet. Die dafür anfallenden Kosten sind Bestandteil der Allgemeine Geschäftskosten (AGK).
26.01.2016
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Fuhrpark-Abrechnung
Der Fuhrpark für LKW und Kleinbusse gilt in einem Bauunternehmen in der Regel als Hilfsbetrieb bzw. in der Abrechnung als Hilfskostenstelle. In erster Linie sind Transporte innerbetrieblich als Unterstützung für die eigenen Baustellen zu realisieren,...
Hilfskostenstellen
Hilfskostenstellen sind Träger einer innerbetrieblichen Leistung im Bauunternehmen. Sie unterstützen die Hauptleistung auf den Baustellen, ggf. sind sie auch für andere Hilfskostenstellen tätig. Beispiele sind: Bauhof (Zentralmagazin), Werkstätten (f...
Transporte für die Normal-ARGE
Zu den Transportkosten rechnen alle Fracht- und Fuhrkosten zwischen den Gesellschaftern und einer Normal-ARGE sowie in umgekehrter Richtung. Werden Fahrzeuge der Gesellschafter genutzt und hat die ARGE die Kosten zu tragen, so ist die Berechnung auf ...
Sekundärkosten
Die Sekundärkosten leiten sich aus einer Gliederung von Kosten im Rahmen der Kosten- und Leistungsrechnung (KLR-Bau) eines Bauunternehmens als Gegenstück von Primärkosten ab. Werden im Bauunternehmen beispielsweise Leistungen in Hilfskostenstellen (z...
Betriebliche Aufwendungen nach BKR
Im Baukontenrahmen (BKR) der Ausgabe 2016 werden die betrieblichen Aufwendungen eines Unternehmens in den Kontengruppen 60 bis 68 der Kontenklasse 6 - ausgewiesen, demgegenüber getrennt die sonstigen Aufwendungen nach BKR in der Kontenklasse 7. Die b...
Innerbetriebliche Leistungen
Innerbetriebliche Leistungen werden in einem Bauunternehmen in der Regel in den Hilfskostenstellen bzw. Hilfsbetrieben, z. B. LKW-Fuhrpark, sowie , Nebenkostenstellen bzw. Nebenbetrieben, z. B. betriebliche Sandgrube,, erbracht.Die Lei...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere