17.04.2023 | Bauplanung

AKVS und STLK mit Dynamischen BauDaten vernetzt

DBD-BIM ermöglicht effiziente Kostenplanung im Tief- und Straßenbau

Kostenermittlung Straßenbau
DBD-BIM ist eine Content-Plattform für BIM. Content-Plattform bedeutet, dass Architekten, Ingenieure und Bauausführende aktuelle Daten erhalten und mit ihren BIM-Modellen verknüpfen können. Die BIM-Daten können dabei für unterschiedlichste Anwendungsfälle genutzt werden:
  • Merkmale für Austausch-Informationsanforderungen (AIA)
  • modellbasierte Kostenplanung (LPH 2 - LPH 6)
  • klassische Kostenplanung mit Elementen (LPH 2 - LPH 6)
  • modellbasierte Ausschreibung (LPH 6)
  • modellbasierte Angebotskalkulation
  • Merkmale für attribuierte IFC-Modelle (u. a. LPH 8)
Der Clou für Anwender ist, dass DBD-BIM in 24 Softwareprodukten integriert ist und damit eine große Anwendungsbreite ermöglicht.
Die Daten sind standardisierte Bauteilmerkmale nach DIN BIM Cloud, Kostenelemente mit Leistungskurztexten, aktuelle Baupreise mit Mengenrezepturen und verschiedene Klassifikationen. Grundlage für dieses diverse Datenangebot ist die Vernetzung von Daten auf Basis der Technologie Dynamische BauDaten. Dabei deckt der Datenumfang von DBD-BIM die Bereiche Hochbau, Technische Gebäudeausstattung und Tief- und Straßenbau ab.
Das Highlight ist zweifelsohne die dynamische Berechnung von Baupreisen für individuelle Bauteilkonfiguration. Jede Änderung von Qualitäten, Abmessungen oder Projektanforderungen wirkt sich sofort auf den Baupreis aus. Das ist nicht nur einmalig, sondern insbesondere der Schlüssel für die Anwendung im BIM-Kontext. Denn Modelle leben von planerischer Vielfalt und Variabilität – und Baudaten müssen sich dieser Herausforderung stellen. Mit dem dynamischen Ansatz von DBD-BIM ist genau diese notwendige Flexibilität für Anwender verfügbar. Neu in DBD-BIM ist die Vernetzung der Kataloge „Standardleistungskatalog STLK - für den Straßen- und Brückenbau“ und des Kostenberechnungskataloges in der AKVS.
Denn im Kontext der Kostenplanung für Infrastrukturprojekte ist die AKVS „Anweisung zur Kostenermittlung und zur Veranschlagung von Straßenbaumaßnahmen“ – herausgegeben vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur – maßgeblich anzuwenden. Dabei setzt AKVS auf eine detaillierte, leistungsorientierte Aufgliederung, strukturiert in Kurztext und Schlüsselnummer. Ein Beispiel dafür ist „5.113.2.010 Asphaltbinderschicht herstellen, Einbaudicke 5 cm, AC 16 BS“. Mit dieser Vernetzung stellt DBD-BIM aktuelle und regionale Baupreise für diese Bauleistungen zur Verfügung.
Auch die neue Vernetzung mit STLK ermöglicht die Vorbereitung von BIM-Ausschreibungen im Tief- und Straßenbau. Im Kontext von Tief- und Straßenbauplanung ist neben STLB-Bau auch der STLK eine fundierte Grundlage für VOB-gerechte Ausschreibungen. Beide bilden die Anforderungen der VOB/C – insbesondere der ATV DIN 18315, ATV DIN 18316, ATV DIN 18317 und ATV DIN 18318 ab. Im STLK werden die Bauleistungen in 34 einzelnen Leistungsbereichen strukturiert. In STLB-Bau sind die entsprechenden Bauleistungen im Leistungsbereich 080 „Straßen, Weg, Plätze“ abgebildet. Der entscheidende Unterschied ist die Vernetzung von Baupreisen auf Basis der Technologie Dynamische BauDaten. Dieser Vorteil kann nun durch die Vernetzung beider Welten in DBD-BIM ausgenutzt werden. Konkret bedeutet das, dass Anwender von DBD-BIM modellbasiert Ausschreibungen nach STLK vorbereiten und gleichzeitig Kosten nach AKVS ermitteln können (Voraussetzung dafür ist, dass die Anwendungssoftware von DBD-BIM diese Möglichkeit unterstützt).
Für Anwender sind dafür Daten im Tief- und Straßenbau über unzählige Mustervorlagen einfach verfügbar. Gegliedert in die Bereiche
  • Straßenbauleistungen nach AKVS
  • Oberbau-Bauweisen Straßenbau nach RStO
sind sowohl die leistungsorientierte Struktur des AKVS als auch die bauteilorientierte Struktur der RStO nutzbar. Technisch gesehen wird dafür jede Bauleistung mit der „Standard-Leistungs-Nummer" (StL-Nr.) von STLK mit der Klassifikation nach AKVS vernetzt. Dabei bleibt STLB-Bau das führende System, aber die Vernetzung der Kataloge AKVS und STLK bieten den Anwendern von DBD-BIM nun insbesondere im Tief- und Straßenbau deutlich mehr Anwendungsmöglichkeiten, denn erstmalig sind Baupreise und Bauleistungen im Kontext von STLK und AKVS als Einheit verfügbar.
Marco Götz
Ein Artikel von
Das könnte Sie auch interessieren:
Liquidität des Handwerkers vs. Sicherheitseinbehalt für Gewährleistung
Liquidität des Handwerkers vs. Sicherheitseinbehalt für Gewährleistung
Das Liquiditätsinteresse des Handwerkers und der von Bauherrn oft geforderte Sicherheitseinbehalt für Gewährleistung stehen sich diametral entgegen. Die von Bauherrn verwendeten AGB-Klauseln zur Regelung des Sicherheitseinbehalts sind oftmals unwirksam. Insbesondere die Kumulation von Sicherheiten für die Vertragserfüllung und für die Mängelrechte kann zur Unwirksamkeit führen, wie das Urteil des OLG Düsseldorf vom 26.11.2020 zeigt. Als Rechtsfolge einer solchen unwirksamen Klausel kann der Handwerker die vollständige Bezahlung des Werklohns fordern, und ggf. eine gestellte Bürgschaft zurückfordern.
07.03.2024
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere