Umwelt / Ökologie / Nachhaltiges Bauen

Regenwassernutzungsanlage

Eine Regenwassernutzungsanlage dient dazu, das kostenlos durch Regen gelieferte Produkt Wasser, das sich auf Dachflächen des Gebäudes sammelt, aufzufangen und im Haus zu nutzen. Nutzungsbereiche sind Toilettenspülung, Gartenbewässerung oder auch die Wasserzufuhr zur Waschmaschine. Dazu wird das Regenwasser von den Dachflächen über Dachrinnen und Fallrohre durch einen vormontierten Regenwasserfeinfilter in einen Regenwasserspeicher geleitet. Das einströmende Regenwasser wird über einen Zulaufberuhiger geführt, sodass es langsamer in den Tank gelangt und Sedimente sich am Tankboden ablagern können.
Der Tank kann aus Beton oder Kunststoff (Polyethylen) bestehen und außerhalb oder im Gebäude untergebracht sein. Der Regenwasserspeicher muss einen Anschluss zum Abwasserkanal oder zur Sickermulde aufweisen, um ein Überlaufen zu verhindern und um Schwimmstoffe auf der Wasseroberfläche abzuleiten.
Die einzelnen Verbrauchsstellen sind über Leitungen mit dem Tank verbunden und werden mittels Saugpumpe gespeist. Eine automatische Füllstandsmessung und –regulierung stellt sicher, dass bei leerem Regenwasserspeicher Trinkwasser nachgespeist wird, um den Verbrauchsstellen kontinuierlich Wasser anbieten zu können.
Darstellung einer Regenwassernutzungsanlage
Darstellung einer Regenwassernutzungsanlage Bild: © Onidji, Fotolia.com
Die Größe eines Regenwasserspeichers ist abhängig von der örtlichen Niederschlagshöhe und –charakteristik, Größe und Art der Auffangfläche und dem Betriebswasserbedarf der Nutzungsanlage. Bedarf und Regenwasserertrag müssen in einer proportionierten Beziehung stehen. In der Normung finden sich eine Gleichung zur Ermittlung der jährlich theoretisch speicherbaren Regenwassermenge und eine Tabelle zur Herleitung des jährlichen Betriebswasserbedarfs auf Grundlage von personenbezogenem Tagesbedarf (z. B. Toilettennutzung) und spezifischem Jahresbedarf bei Gartenbewässerung.
Bauprofessor-Redaktion
Dieser Beitrag wurde von unserer Bauprofessor-Redaktion erstellt. Für die Inhalte auf bauprofessor.de arbeitet unsere Redaktion jeden Tag mit Leidenschaft.
Über Bauprofessor »
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Aktuelle Baupreise zu Regenwassernutzungsanlage

Ermitteln Sie aktuelle, verlässliche Preise zu Bauleistungen für alle Stadt-und Landkreise in Deutschland.

Beispiel
von
1.036,55 €/St
mittel
1.092,07 €/St
bis
1.158,87 €/St
Zeitansatz: 0,681 h/St (41 min/St)
Region Preisangaben netto (ohne USt.) für Region: Schaumburg

Aktuelle Normen und Richtlinien zu "Regenwassernutzungsanlage"

Ausgabe 2003-08
Diese Norm legt die Anforderungen, Prüfung, Wartung und Instandhaltung sowie die Konformitätsbewertung von Regenwasserspeichern aus dafür üblicherweise verwendeten Werkstoffen fest.Diese Norm wurde vom Arbeitsausschuss V 8 "Regenwassernutzungsanlagen...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2005-08
Diese Norm gilt für Bauteile zur Steuerung von Regenwassernutzungsanlagen und für die Nachspeisung von Regenwasserspeichern mit Betriebs- oder Trinkwasser, um z. B. bei langen Trockenperioden die Betriebssicherheit der Anlage bei Unterschreiten des M...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2022-07
Diese Norm gilt für Regenwassernutzungsanlagen in Gebäuden und auf Grundstücken in Verbindung mit DIN EN 16941-1.Diese Norm wurde vom Arbeitsausschuss NA 119-05-08AA „Wasserrecycling— Erarbeitung von Normen für die Regenwasser- und Grauwassernutzung“...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2004-08
Diese Norm gilt für mechanisch wirkende Filter, die in den Zulauf von Regenwasserspeichern eingebaut werden. Für diese Filter werden die hydraulische Funktion, Filtertrennwirkung, Dichtheit und Standsicherheit sowie Verfahren zur Prüfung dieser Anfo...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2002-04
Diese Norm legt allgemeine Anforderungen an Anlagen fest, die für die Speicherung und anschließende Nutzung von Regenwasser verwendet werden....
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2024-05
Diese Norm legt Anforderungen fest und enthält Empfehlungen für Planung, Bemessung, Einbau, Kennzeichnung, Inbetriebnahme und Wartung von Regenwassernutzungsanlagen zur Verwendung von Regenwasser als Nicht-Trinkwasser vor Ort.Sie wurde vom Technisc...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN EN 16941-1 (2024-05)
5.3.1 AllgemeinesDie Regenwassernutzungsanlage muss mindestens eine Speichereinrichtung umfassen, die entweder ober- oder unterirdisch installiert sein darf.Zweck der Speichereinrichtung ist ein der beabsichtigten Verwendung und der Sammelkapazität ...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 1989-100 (2022-07)
7.1.1 Behälter Die Maße h1, h2 und h3 nach Bild 5 müssen vom Hersteller in der Kennzeichnung der Regenwasserbehälter angegeben werden. Für auftragsbezogene Fertigung muss das Verhältnis zwischen h2 und h3 vom Planer der Regenwassernutzungsanlage nach...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 1989-100 (2022-07)
7.2.1 Einsteigöffnungen und Einsteigdom Der Einsteigdom muss als freier Durchstieg ausgelegt werden. Sofern im Durchstieg Bauteile, wie zum Beispiel Filter, installiert wurden, müssen diese vor dem Einstieg problemlos demontiert werden können. Für de...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 1989-100 (2022-07)
Regenwasserfilter nach diesem Dokument müssen deutlich sichtbar und dauerhaft wie folgt gekennzeichnet werden mit: Nummer dieses Dokuments (d.h. DIN 1989-100); Name und/oder Zeichen des Herstellers; Typ; Nenngröße des Zu- und Ablaufs; Fließrichtung; ...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 1989-4 (2005-08)
Steuerungsbaugruppen müssen die Funktion der Regenwassernutzungsanlage sicherstellen und die Mindestanforderungen nach Tabelle 1 erfüllen. Die einschlägigen VDE-Vorschriften sind einzuhalten. ... Unter wartungstechnischem Aspekt wird empfohlen, die D...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 1989-100 (2022-07)
6.1.1 Allgemeines Filter für Regenwassernutzungsanlagen müssen so konstruiert werden, dass Fremdstoffe dadurch zurückgehalten werden.Filter müssen im Speicherzulauf installiert werden. Sie dürfen sowohl innerhalb als auch außerhalb von Regenwasserspe...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN EN 16941-1 (2024-05)
Vor Inbetriebnahme muss die vollständig installierte Regenwassernutzungsanlage nach den Vorgaben der Planung, Standards und Herstelleranleitungen überprüft werden. Das Verteilungssystem muss gespült und auf Wasserdichtheit und Querverbindungen zw...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN EN 16941-1 (2024-05)
Es ist wesentlich, dass Regenwasseranlagen in einer Art geplant werden, die sicherstellt, dass das erzeugte Nicht-Trinkwasser gebrauchstauglich ist und keine unangemessene Gefährdung der Gesundheit darstellt....
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 1989-1 (2002-04)
Regenwasserspeicher dienen sowohl der Bevorratung als auch der Reinigung des Regenwassers. Speicher können sowohl oberirdisch als auch unterirdisch aufgestellt werden.Der Aufstellungsort sollte so gewählt werden, dass das gespeicherte Wasser gegen st...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN EN 16941-1 (2024-05)
Der Planer oder Hersteller muss mit jeder Regenwassernutzungsanlage Einbau- und Betriebsanleitungen in der Sprache des Einsatzlandes zur Verfügung stellen. Diese Anleitungen müssen vollständige Angaben zum Einbau und allen Betriebsbedingungen eins...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm

STLB-Bau Ausschreibungstexte zu "Regenwassernutzungsanlage"

Aktuelle, VOB-konforme und herstellerneutrale Ausschreibungstexte direkt für Ihre Ausschreibung oder Angebotserstellung.

Beispiel
STLB-Bau Ausschreibungstext:
Filter für Regenwassernutzungsanlage DIN 1989-100, Typ C (ohne Sedimentationsvolumen), mit Fremdstoffableitung, Volumenstrom mind. 8 l/s, Einbau waagerecht im Regenwasserbehälter, Filtergehäuse aus PE, Filterelement aus nichtrostendem Stahl, Werkstof...
Abrechnungseinheit: St

Verwandte Fachbegriffe

Mehr zum Thema
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere