Baukonstruktion

Unterfangungswand

Unterfangungen sind Maßnahmen, die dazu dienen, ein Fundament oder andere Gebäudeteile abzustützen. Unterfangungen sind unumgänglich, wenn Gebäude nachträglich unterkellert werden sollen oder direkt neben einem bestehenden ein neues Gebäude mit größerer Gründungstiefe gebaut werden soll. Das bestehende Gebäude muss dann unterfangen werden.
Beim Errichten von Unterfangungswänden kann neben Beton oder Stahlbeton auch Mauerwerk infrage kommen. Verwendung finden dabei Vollziegel bzw. Vollsteine. Möglich sind Mauerziegel, Kalksandsteine oder Mauersteine aus Beton mit hohen festgelegten Steindruckfestigkeitsklassen und normiertem Mörtel. Auch die Verwendung frostsicherer Baustoffe kann erforderlich sein.
Wie dick eine Unterfangungswand sein muss, richtet sich nach dem Standsicherheitsnachweis. Die Mindestdicke entspricht der Dicke des zu unterfangenden Fundaments.
12.10.2015
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Aktuelle Normen und Richtlinien zu "Unterfangungswand"

DIN-Norm
Ausgabe 2013-04
Diese Norm gilt für Ausschachtungen und Gründungsarbeiten neben bestehenden Gebäuden sowie für die herkömmliche Unterfangung von Gebäudeteilen in schmalen Streifen mit Mauerwerk, Beton oder Stahlbeton. Sie gibt an, wie diese Arbeiten so durchgeführt ...
- DIN-Norm im Originaltext -
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere