"BIM einfach machen" mit der DIN SPEC 91400

Bitte aktivieren Sie Javascript um die Funtionen des Bauprofessors voll nutzen zu können!

"BIM einfach machen" mit der DIN SPEC 91400
30.01.2015

"BIM einfach machen" mit der DIN SPEC 91400

"BIM einfach mache" mit der DIN SPEC 91400
DBDBIM Bürogebäude 
Endlich ein erfrischend praxisnaher Beitrag zum Thema BIM! So dürften viele gedacht haben. Denn auf der Veranstaltung des DIN e.V. am 20. Januar auf der Messe BAU reichten die vorhandenen Sitzplätze gar nicht aus, um alle interessierten Zuhörer aufzunehmen. Unter dem Titel „BIM einfach machen“ mit der DIN SPEC 91400 wurde nicht wie so oft der Abschied von erprobten Arbeitsweisen gefeiert, sondern gezeigt, dass BIM und das bewährte Leistungsverzeichnis sogar zusammengehören. 

Nach profunder Einleitung durch Rüdiger Marquardt, Mitglied des Vorstandes DIN e.V. und Werner Loscheider, Referatsleiter im Bundeswirtschaftsministerium, wurde Dr. Klaus Schiller, Dr. Schiller und Partner GmbH, sofort praktisch: Die Eigenschaften der raumbildenden Bauteile prägen nicht nur die Planung, sondern auch die Bauausführung und damit verbunden die Leistungsbeschreibung. Um aber aus dem BIM-Modell auf Knopfdruck das Leistungsverzeichnis gewinnen zu können, fehlte bislang die Norm, die die Beschreibung der einzelnen Objekte einheitlich festlegt.

Die im Januar 2015 veröffentlichte DIN SPEC 91400 definiert nun einen Katalog der möglichen Eigenschaften für BIM-Objekte, wie Wände, Fenster, Sanitärausstattungen, aus denen der Planer seine Auswahl treffen kann. Dabei wird der Bezug hergestellt zum bewährten Beschreibungssystem des STLB-Bau für VOB- und DIN-konforme Ausschreibungen sowie zum internationalen IFC-Standard für den BIM-Datenaustausch.

Diesen standardisierten Katalog der Bauteileigenschaften werden Software-Anbieter Ihren Anwendern zugänglich machen. Die Umsetzung führte Dr. Faschingbauer (f:data GmbH) bereits live vor am Beispiel der CAD-Software Autodesk Revit®, deren Nutzer in Kürze ein entsprechendes DBD-BIM PlugIn installieren können.

Mancher Zuhörer war vom Umfang und der Marktreife des Gezeigten sichtlich überrascht: Webbasiert kann der Planer nun beispielsweise beispielsweise Mauersteinart und Festigkeitsklasse seiner Außenwand einfach auswählen, um diese für den BIM-Datenaustausch eindeutig zu beschreiben oder automatisch Leistungsverzeichnisse zu erstellen. Selbst das Aufrufen von regionalen Baupreisen sowie die modellbasierte Kostenermittlung nach DIN 276 wurden bereits gezeigt.

Mehr noch: Über DBD-BIM lassen sich genau die für das in der CAD-Software ausgewählte Bauteil relevanten Abschnitte aus DIN-Normen thematisch auflisten und im Originaltext aufrufen. Auch Informationen von Produktherstellern können mit direktem Bezug zu den Eigenschafen des jeweiligen BIM-Bauteils eingebunden werden. Ja selbst weiterführendes Fachwissen von Verlagen wurde bereits beispielhaft mit Brandschutz-Informationen der Verlagsgesellschaft Rudolf Müller präsentiert. Die ersten fertigen Umsetzungen werden also nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Die begleitenden Folien zu diesem Vortrag stehen über den nachfolgenden Link kostenlos zum Download bereit.

Informationen für Software-Anbieter:

DBD-Online - Schnittstelle DBD-BIM

Zum Download:

Vortrag - BIM einfach machen mit DIN SPEC 91400 (pdf)

Weitere Meldungen:
04.12.2016

Neue DIN 1986-100 Entwässerungsanlagen

Die DIN 1986-100 wird in diesem Monat (nach September 2016) bereits zum zweiten mal in diesem Jahr neu herausgegeben. Dies ist notwendig um z. B. fehlerhafte Werte in Anhang A, Tabelle A.1 "Regenspenden in Deutschland" zu korrigieren. Diese hätten zu falschen Bemessungsergebnissen führen können ...

03.12.2016

Angst um Sicherheit am deutschen Bau - Grund: gecanceltes Ü-Zeichen

In die Prüfung und Zertifizierung von Bauprodukten kommt Bewegung. Hintergrund ist ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes aus 2014, das jetzt dazu führt, dass das deutsche Ü-Zeichen langsam von der CE-Kennzeichnung und der europäischen KEYMARK abgelöst wird ...