Umkehrdach

» Baupreis-Informationen
» Normen und Richtlinien
» Ausschreibungstexte
» Begriffs-Erläuterungen

Umkehrdach

Das Umkehrdach ist eine in Kanada entwickelte Flachdachform und basiert auf dem Gedanken, die zwei einzelnen Schichten der Dampfsperre und der Abdichtung eines Warmdachs in einer einzigen Lage zusammenzufassen, und zwar unterhalb der Wärmedämmung. Schwierigkeit dabei ist, dass die Abdichtung über der Dämmung also wegfällt, diese aber natürlich trotzdem vor Feuchtigkeit geschützt werden muss.

Ein Umkehrdach baut sich von innen nach außen wie folgt auf. Auf die Stahlbeton- bzw. Betondecke kommt der Gefällebeton und darauf ein Voranstrich aus z. B. Flachdachbitumen. Es folgt eine Ausgleichsschicht z. B. aus Glasvlies und darauf die Dachabdichtung = Dampfbremse (diffusionshemmende Luftdichtheitsschicht) z. B. Plastomerbitumen-Schweißbahnen, zum einen mit einer Glasvlieseinlage, zum anderen mit Polyestervlies als Trägereinlage. Bei einem ungenutzten Dach folgt dann die Dämmung aus Polystyrol-Hartschaum versehen mit einem Rieselschutz und einer Kiesschicht als Auflast. Soll das Dach begehbar sein, wird anstelle der Kiesschicht ein Plattenbelag z. B. aus Sandstein-, Beton- oder Granitplatten verlegt.

Anders gestaltet sich der Aufbau eines Umkehrdaches nach der Abdichtungs- und Dampfbremsschicht bei einem begrünten Umkehrdach. Hier folgt auf die Abdichtungs- und Dampfbremsschicht eine Durchwurzlungsschutzschicht, z. B. aus Elastomerbahnen. Danach wird die Wärmedämmung verlegt, darüber folgen z. B. Bautenschutzmatten aus Gummigranulat oder Kunststoffgranulat, um die Dämmung zu schützen. Als Wasserspeicher und um überschüssiges Wasser abzuleiten, folgt die Dränschicht, z. B. als Festkörperdränage und ein Filtervlies, um ein Auswaschen von Feinanteilen aus der Erde zu verhindern. Darauf liegt die Pflanzensubstratschicht, in die z. B. das Saatgut für Kräuter und Gräser und/oder die Sedumsprossen eingebracht werden.

Baupreis-Informationen zu Umkehrdach

Dachabdichtungsarbeiten || Wärmedämmschicht, Gefälledämmschicht, zusätzliche Gefälledämmschicht in Kehlen, Schaumglas, Mineralwollegranulat, Phenolharz-Hartschaum, Blähperlit, Blähperlit, gebunden mit...
|| Standardhaus EnEV, KfW-Effizienzhaus 70, KfW-Effizienzhaus 55, KfW-Effizienzhaus 40, Passivhaus, Stahlbeton+Dachdämmung
Dachabdichtungsarbeiten || PIB, bitumenverträglich, PVC-P, bitumenverträglich, EPDM, bitumenverträglich, IIR, bitumenverträglich, EVA/PVC, bitumenverträglich, PVC-P, nicht bitumenverträglich, Verstärk...
Dachabdichtungsarbeiten || Bitumenbahn, Kunststoffbahn, Flüssigkunststoff, Anschluss Abdichtung, Ablauf, Rohrdurchführung, Stabdurchführung, Durchführung eckig, Aufsetzkranz für Lichtkuppel, Durchführ...
Dachabdichtungsarbeiten || Dachabdichtung mit Flüssigkunststoff ETAG 005

Normen und Richtlinien zu Umkehrdach

Bild E.2 — „Umkehrdach“ mit Kiesauflast - DIN EN 13956 [2013-03] Dachsysteme - Kunststoff-/Elastomerbahnen für Dachabdichtungen
DIN EN 13956 [2013-03] Dachsysteme - Kunststoff-/Elastomerbahnen für Dachabdichtungen
Bild E.1 — Dach mit Kiesauflast - DIN EN 13956 [2013-03] Dachsysteme - Kunststoff-/Elastomerbahnen für Dachabdichtungen
DIN EN 13956 [2013-03] Dachsysteme - Kunststoff-/Elastomerbahnen für Dachabdichtungen
Bild E.3 — Mechanisch befestigtes Dach - DIN EN 13956 [2013-03] Dachsysteme - Kunststoff-/Elastomerbahnen für Dachabdichtungen
DIN EN 13956 [2013-03] Dachsysteme - Kunststoff-/Elastomerbahnen für Dachabdichtungen
Bild E.4 — Begrüntes Dach - DIN EN 13956 [2013-03] Dachsysteme - Kunststoff-/Elastomerbahnen für Dachabdichtungen
DIN EN 13956 [2013-03] Dachsysteme - Kunststoff-/Elastomerbahnen für Dachabdichtungen
Bild E.5 — Verklebtes Dach - DIN EN 13956 [2013-03] Dachsysteme - Kunststoff-/Elastomerbahnen für Dachabdichtungen
DIN EN 13956 [2013-03] Dachsysteme - Kunststoff-/Elastomerbahnen für Dachabdichtungen
DIN 18195 Beiblatt 1 [2011-03] Maße in Millimeter Legende Dämmung (Umkehrdach) ANMERKUNG Prinzipskizze zu DIN 18195-9 :2010-05, 6.2.1.
DIN 4108 Beiblatt 2 [2006-03] Ausführungsart Darstellung für den Nachweis der Gleichwertigkeit nach , a) und b) (Maße in Millimeter) Bemerkungen Referenzwert für für den Nachweis der Gleichwertigkeit...
DIN EN ISO 6946 [2008-04] D.1 Allgemeines Der nach dieser Internationalen Norm bestimmte Wärmedurchgangskoeffizient muss gegebenenfalls korrigiert werden, um folgende Einflüsse zu berücksichtigen: Lu...
DIN 18195 Beiblatt 1 [2011-03] Maße in Millimeter Legende Dämmung (Umkehrdach) Stützblech ANMERKUNG Prinzipskizze zu DIN 18195-5 :2000-08, 8.3, und DIN 18195-8 :2003-04, 7.3.1.3.
DIN EN 13956 [2013-03] Auf den folgenden Bildern werden Beispiele üblicher Dachsysteme gezeigt. Legende Kies, 50 mm Wärmedämmung Dachabdichtung Dampfsperre Trennlage (falls erforderlich) Unterkonstru...

Ausschreibungstexte zu Umkehrdach

Icopal PROFI-DICHT-Fläche Dachabdichtung Flüssigkunststoff - Icopal PROFI-DICHT ist der vielseitige Flüssigkunststoff auf PMMA-Basis zur sicheren und schnellen Abdichtung von Flächen und Formstücken. PROFI-DICHT bildet eine naht- und fugenlose Oberfläche. Selbs...
Icopal PROFI-DICHT ist der vielseitige Flüssigkunststoff auf PMMA-Basis zur sicheren und schnellen Abdichtung von Flächen und Formstücken. PROFI-DICHT bildet eine naht- und fugenlose Oberfläche. Selbs...
STLB-Bau 2016-04 021 Dachabdichtungsarbeiten
Wärmedämmschicht Flachdach PS-Hartschaum EPS DAA dh 0,035W/(mK) D 180mm
STLB-Bau 2016-04 021 Dachabdichtungsarbeiten
Standardbesch Regelwerk Dachabd.
STLB-Bau 2016-04 021 Dachabdichtungsarbeiten
Wandanschluss gedämmt starr H 15cm MW DAA 0,038W/(mK) D 40mm Bitumenbahn PYE-G200S4 PYE-PV200S5 Kappleiste
STLB-Bau 2016-04 021 Dachabdichtungsarbeiten
Anschluss Abdichtung Bitumenbahn Ablauf Klebeflansch DN100
STLB-Bau 2016-04 021 Dachabdichtungsarbeiten
Dachabdichtung Flüssigkunststoff 2K-PUR BROOF Einlage 110g/m2 D 1,8mm

Begriffs-Erläuterungen zu Umkehrdach

Da Flachdächer verschieden konstruiert sein können, ist entsprechend auch ihre Dämmung unterschiedlich zu realisieren. Grundlegend werden bei den Flachdächern die Konstruktionen Kaltdach Warmdach Umk ...
Als Flachdach wird in Deutschland ein Dach mit einem Neigungswinkel von maximal 10 % bezeichnet. In den deutschen Flachdachrichtlinien werden mindestens 2 % (1,1°), besser 5 % (2,9°) verlangt. Dächer ...
Polystyrol-Hartschaum liegt in zwei Herstellungsvarianten vor. Zum einen das expandierte Polystyrol ( ) in Deutschland auch als Styropor® (weiße Hartschäume) oder Neopor® (graue Hartschäume) bekannt ...
XPS-Extrudierter Polystyrolschaum wird in Extrusionsanlagen hergestellt, wobei dem Polystyrol Kohlendioxid (oder z. T. H-FCKW - teilhalogenierte Fluorchlorkohlenwasserstoffe, am Treibhauseffekt betei ...

Keine wichtigen Meldungen verpassen!
bauprofessor.nachrichten
Ihr kostenloser Newsletter
E-Mail:
» Abonnieren