Bauplanung

Dorfgebiete

Dorfgebiete dienen gemäß § 5 Baunutzungsverordnung (BauNVO) vom 23. Januar 1990 der Unterbringung der Wirtschaftsstellen land- und forstwirtschaftlicher Betriebe, dem Wohnen und der Unterbringung von nicht wesentlich störenden Gewerbebetrieben sowie der Versorgung der Bewohner des Gebiets dienenden Handwerksbetrieben. Dabei ist auf die Belange der land- und forstwirtschaftlichen Betriebe einschließlich ihrer weiteren Entwicklung vorrangig Rücksicht zu nehmen.
In § 5 Abs. 2 BauNVO wird aufgeführt, welche weiteren Betriebe, Einrichtungen und Anlagen noch zulässig sind, beispielsweise Kleinsiedlungen, sonstige Wohngebäude, Einzelhandelsbetriebe, Schank- und Speisewirtschaften, Anlagen für örtliche Verwaltungen, Tankstellen, Gartenbaubetriebe u. a. Ausnahmsweise können auch Vergnügungsstätten zugelassen werden.
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

STLB-Bau Ausschreibungstexte zu "Dorfgebiete"

Aktuelle, VOB-konforme und herstellerneutrale Ausschreibungstexte direkt für Ihre Ausschreibung oder Angebotserstellung.

Beispiel
Für die Maßnahmen zum Schutz gegen Baulärm während des Auf- und Abbaus der Baustelleneinrichtung und der Bauausführung gelten folgende Vorschriften '....................................................'....
Abrechnungseinheit:
Weitere Leistungsbeschreibungen:
STLB-Bau Ausschreibungstexte
Mehr als eine Million Bauleistungen aus 77 Gewerken finden Sie auf

Verwandte Fachbegriffe

Gemischte Bauflächen
In einem Bebauungsplan sind Bauflächen nach der allgemeinen Art ihrer baulichen Nutzung darzustellen. Eine Nutzungsart stellen gemischte Bauflächen (auch Bauflächen ohne nähere Spezifizierung) dar. Sie sind weiter untergliedert nach Dorfgebiet, Misc...
Baugebiete
Die für die Bebauung vorgesehenen Flächen (=Bauflächen) können nach der besonderen Art ihrer baulichen Nutzung als Baugebiete dargestellt werden, und zwar nach § 1 Abs. 2 Baunutzungsverordnung (BauNVO vom 23. Januar 1990) mit Bezug auf die Erläuterun...
Maße der baulichen Nutzung
In einem Bebauungsplan kann das Maß der baulichen Nutzung nach § 16 Abs. 2 Baunutzungsverordnung (BauNVO vom 23. Januar 1990) bestimmt werden durch Festsetzung: der Grundflächenzahl (GRZ) oder der Größe der Grundflächen der baulichen Anlagen,, ...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere