Baustoff / Werkstoff / Produkt

Gussasphaltestrich (AS)

Gussasphaltestrich wird aus Gussasphalt und damit aus einer gieß- und streichfähigen, bitumengebundenen Masse aus Gesteinsmehl, Sand und Splitt hergestellt, die beim Einbringen nicht mehr verdichtet werden muss. Gussasphalt wird neben seiner Verwendung als Estrich in Gebäuden z.B. als Unterbau bei Tiegfgaragen verwendet.
Gussasphaltestrich, der als Unterboden für verschiedene Fußbodenbeläge verwendet wird oder auch als Sichtestrich geschliffen werden kann, kommt sowohl im Innenbereich von Wohnungs-, Gewerbe- und Industriebau zur Anwendung. Dabei spielen verschiedene Vorteile dieses Estrichs eine Rolle. Bei der Sanierung von Altbauten kommt er oft aufgrund seiner geringen Aufbauhöhe zum Einsatz und weil er keine zusätzliche Feuchtigkeit in das Gebäude bringt. Im Neubau werden z. B. Innen- und Außenflächen wie Terrassen fugenlos mit Gussasphalt gestaltet. Aber auch seine gute Trittschalldämmung und seine kurze Einbauzeit sprechen für seinen Einsatz im Wohnungs- aber auch im Gewerbebau. Auch als Heizestrich findet Gussasphalt Verwendung, allerdings leitet er die Wärme nicht so gut wie Calciumsulfat- und Zementestrich.
Als Industrieestrich wird er wegen seiner hohen Belastbarkeit, seiner Elastizität und seiner Feuchteunempfindlichkeit verwendet. Zudem ist er schwer entflammbar und darf damit auch auf Brandschutzwegen verbaut werden.
Gussasphaltestrich wird als Frischestrich auf die Baustelle geliefert, die beheizten Rührwerkkessel sorgen dabei dafür, dass er als homogene Masse ankommt. Der Weitertransport auf der Baustelle bis zur vorgesehenen Verlegestelle erfolgt mittels Schubkarren, Eimern, Pumpen oder Kübeln, die z. B. per Lift in obere Geschosse gelangen. An der Verlegestelle wird der heiße Gussasphalt dann meist schwimmend oder auf Trennschicht eingebaut. Seine kurze Trocknungszeit lässt ein Begehen und Belegen mit anderen Fußbodenbelägen schon nach 2 – 3 Stunden zu und begünstigt damit einen schnellen Baufortschritt.
Bauprofessor-Redaktion
Dieser Beitrag wurde von unserer Bauprofessor-Redaktion erstellt. Für die Inhalte auf bauprofessor.de arbeitet unsere Redaktion jeden Tag mit Leidenschaft.
Über Bauprofessor »
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Aktuelle Baupreise zu Gussasphaltestrich (AS)

Ermitteln Sie aktuelle, verlässliche Preise zu Bauleistungen für alle Stadt-und Landkreise in Deutschland.

Beispiel
von
36,92 €/m2
mittel
38,39 €/m2
bis
40,22 €/m2
Zeitansatz: 0,392 h/m2 (24 min/m2)
Region Preisangaben netto (ohne USt.) für Region: Frankfurt am Main

Aktuelle Normen und Richtlinien zu "Gussasphaltestrich (AS)"

Auszug im Originaltext aus DIN 18560-1 (2021-02)
Die Bezeichnungen für die verschiedenen Estricharten sind in DIN 18560-2, DIN 18560-3, DIN 18560-4 und DIN 18560-7 angegeben.Kurzzeichen für Estrichmörtel werden nach DIN EN 13813 nach dem verwendeten Bindemittel wie folgt gebildet: CA: Calciumsulfat...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 18560-2 (2022-08)
Schwimmende Estriche sind mit der Benennung „Estrich“, der DIN-Hauptnummer, dem Kurzzeichen für Estrichmörtelart und der Biegezugfestigkeits- bzw. Härteklasse nach DIN EN 13813 und darüber hinaus mit dem Buchstaben„S“ (für „schwimmend“) und der Nennd...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN EN 13813 (2003-01)
In Abhängigkeit vom verwendeten Bindemittel werden in dieser europäischen Norm folgende Abkürzungen für Estriche angewendet: ... Zur Bezeichnung der Eigenschaften werden in dieser Norm folgende Abkürzungen angewendet: ... ...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 18560-4 (2012-06)
Estriche auf Trennschicht sind mit der Benennung „Estrich", der DIN-Hauptnummer, dem Kurzzeichen für Estrichart sowie der Biegezugfestigkeits- bzw. Härteklasse nach DIN EN 13813 und darüber hinaus mit dem Buchstaben „T" (für Trennschicht) und der Nen...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 18532-6 (2017-07)
8.1.1 Abdichtung mit Flüssigkunststoffen (FLK) und Asphalt (AS/MA) für die Bauweise 1aDie Abdichtungsschicht besteht aus einer vollflächig mit dem Betonuntergrund verbundenen Lage aus Flüssigkunstoff (FLK) und einer darauf im Verbund angeordneten Lag...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 18532-6 (2017-07)
8.3.3.1 AllgemeinesBauweise 1b ist für diese Bauart in Bild 2 dargestellt. ... Die Bauweise 1b darf nach Tabelle 1 nur auf Verkehrsflächen mit N2-V angewendet werden, die in keinem Bereich der freien Bewitterung ausgesetzt sind und die keine besonder...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 18532-2 (2017-07)
8.2.3.1 AllgemeinesDie Bauweise 1b ist für diese Bauart in Bild 2 dargestellt. ... Die Bauweise 1b darf nach Tabelle 1 nur auf Verkehrsflächen von N2-V und N3-V angewendet werden, die nicht der freien Bewitterung, auch nicht in Teilbereichen, ausgese...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 18532-2 (2017-07)
Es sind die nachfolgend genannten Stoffe zu verwenden und entsprechend zu verarbeiten. Dabei sind die Angaben des Herstellers zu den zum Abdichtungssystem gehörenden Komponenten und deren Verarbeitung zu beachten.Die Verträglichkeit aller in direktem...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 18532-6 (2017-07)
Es sind die nachfolgend genannten Stoffe zu verwenden und entsprechend zu verarbeiten. Dabei sind die Angaben des Herstellers zu den zum Abdichtungssystem gehörenden Komponenten und deren Verarbeitung zu beachten.Die Verträglichkeit der in direktem K...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 18532-6 (2017-07)
8.3.2 Bauweise 1a — Abdichtung auf dem Konstruktionsbeton unter einer Nutzschicht8.3.2.1 Allgemeines ... Die Bauweise 1a darf nach Tabelle 1 auf Verkehrsflächen mit N1-V bis N4-V angewendet werden.8.3.2.2 BetonuntergrundEs gilt DIN 18532-1.8.3.2.2.1 ...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm

STLB-Bau Ausschreibungstexte zu "Gussasphaltestrich (AS)"

Aktuelle, VOB-konforme und herstellerneutrale Ausschreibungstexte direkt für Ihre Ausschreibung oder Angebotserstellung.

Beispiel
STLB-Bau Ausschreibungstext:
Gussasphaltestrich DIN 18560-1 AS, als Estrich auf Dämmschicht, Härteklasse IC 10, Estrichnenndicke 25 mm, zur Aufnahme von elastischen/textilen Belägen, Oberfläche mit Sand abreiben....
Abrechnungseinheit: m2

Verwandte Fachbegriffe

Mehr zum Thema
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere