08.10.2020 | BIM

BIM: Maßgebliche DIN- und VDI-Regelwerke

BIM: Maßgebliche DIN- und VDI-Regelwerke
Die neue Richtlinienreihe VDI 2552 schafft ein einheitliches Verständnis über Begriffe, Prozesse, Qualifikationen und Methoden für die effektive Implementierung von Building Information Modeling (BIM). Bei baunormenlexikon.de sind ab sofort die relevanten Abschnitte dieser Reihe aufrufbar. Unter der neuen Kategorie BIM wird eine digitale Bibliothek aus den Regelwerken von DIN und VDI aufgebaut.
Norm Titel Ausgabedatum
DIN EN ISO 19650-1 Organisation und Digitalisierung von Informationen zu Bauwerken und Ingenieurleistungen, einschließlich Bauwerksinformationsmodellierung (BIM) - Informationsmanagement mit BIM - Teil 1: Begriffe und Grundsätze 2019-08
DIN EN ISO 19650-2 Organisation und Digitalisierung von Informationen zu Bauwerken und Ingenieurleistungen, einschließlich Bauwerksinformationsmodellierung (BIM) - Informationsmanagement mit BIM - Teil 2: Planungs-, Bau- und Inbetriebnahmephase 2019-08
DIN SPEC 91350 Verlinkter BIM-Datenaustausch von Bauwerksmodellen und Leistungsverzeichnissen 2016-11
DIN SPEC 91400 Building Information Modeling (BIM) - Klassifikation nach STLB-Bau 2017-02
VDI 2552 Titel Ausgabedatum
Blatt 1 Building Information Modeling - Grundlagen 2020-07
Blatt 3 Building Information Modeling - Modellbasierte Mengenermittlung zur Kostenplanung, Terminplanung, Vergabe und Abrechnung 2018-05
Blatt 4 Building Information Modeling - Anforderungen an den Datenaustausch 2020-08
Blatt 5 Building Information Modeling - Datenmanagement 2018-12
Blatt 7 Building Information Modeling - Prozesse 2020-06
Bauprofessor-Redaktion
Dieser Beitrag wurde von unserer Bauprofessor-Redaktion erstellt. Für die Inhalte auf bauprofessor.de arbeitet unsere Redaktion jeden Tag mit Leidenschaft.
Über Bauprofessor »
Das könnte Sie auch interessieren:
Liquidität des Handwerkers vs. Sicherheitseinbehalt für Gewährleistung
Liquidität des Handwerkers vs. Sicherheitseinbehalt für Gewährleistung
Das Liquiditätsinteresse des Handwerkers und der von Bauherrn oft geforderte Sicherheitseinbehalt für Gewährleistung stehen sich diametral entgegen. Die von Bauherrn verwendeten AGB-Klauseln zur Regelung des Sicherheitseinbehalts sind oftmals unwirksam. Insbesondere die Kumulation von Sicherheiten für die Vertragserfüllung und für die Mängelrechte kann zur Unwirksamkeit führen, wie das Urteil des OLG Düsseldorf vom 26.11.2020 zeigt. Als Rechtsfolge einer solchen unwirksamen Klausel kann der Handwerker die vollständige Bezahlung des Werklohns fordern, und ggf. eine gestellte Bürgschaft zurückfordern.
07.03.2024
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere