Bauphysik / EnEV

Plus-Energiehaus

Plus-Energiehaus
Bild: © f:data GmbH
Das Plus-Energiehaus ist ein spezieller Typ eines Energiesparhauses. Eine Norm ist nicht unmittelbar vorbestimmt. Hinsichtlich der technischen Anforderungen entspricht es einer Weiterentwicklung des Niedrigstenergie-Gebäudes. Das Plus resultiert aus einem Überschuss zwischen der am Gebäude selbst erzeugten Energie und der verbrauchten Energie für Heizung, Warmwasser, Hilfs- und Haushaltsstrom. Gebäudetechnisch kann dieser Überschuss beispielsweise durch eine besonders gute Wärmedämmung, den Aufbau und Nutzung von Solaranlagen, konsequente Nutzung von regenerativen Energien, von Holz-Pellet-Heizungen u. a. erreicht werden. Ein errichtetes Plusenergiehaus ist mit den erlangten energetischen Werten wie ein Warenzeichen geschützt.
Im Rahmen der Effizienzhaus-Standards nach KfW wurde ab 1. April 2016 eine neue Förderung für das "KfW-Effizienzhaus 40 Plus" im Rahmen des Programms "Energieeffizient Bauen" eingeführt. Ab Januar 2020 steigt der maximale Kreditbetrag um 20.000 € auf 120.000 € für den Bau oder Kauf eines neu gebauten KfW-Effizienzhauses.
Für das KfW-Effizienzhaus 40 Plus kann ein Tilgungszuschuss gewährt werden:
  • maximal 25 % von 120.000 € und
  • je Wohneinheit bis zu 30.000 €.
Der zu erreichende Energiestandard sollte bereits im Vorfeld der Bauplanung eingehend mit Bezug auf die Investitionskosten geprüft werden. Transparenz und mehr Entscheidungssicherheit hierzu schafft das Online-Portal www.baupreislexikon.de. Im Modul "Bauelemente" kann für die betreffende Bauweise unmittelbar der gewünschte Energiestandard ausgewählt werden. Preise lassen sich direkt für einzelne Elemente wie Außenwände, Dächer, Fenster u. a. ausweisen. Weiterhin kann über den Online-Dienst des Baupreislexikons auch die passende Konstruktion für konkrete Anforderungen und Werte nach der Energieeinsparverordnung (EnEV) angezeigt werden.
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Aktuelle Baupreise zu Plus-Energiehaus

Ermitteln Sie aktuelle, verlässliche Preise zu Bauleistungen für alle Stadt-und Landkreise in Deutschland.

Beispiel
von
168,62 €/m2
mittel
178,47 €/m2
bis
191,34 €/m2
Zeitansatz: 0,788 h/m2 (47 min/m2)
Region Preisangaben netto (ohne USt.) für Region: Regen
Weitere Leistungen mit regionalen Baupreisen:
Baupreislexikon
Alle Preise für Bauleistungen und Bauelemente finden Sie auf

Verwandte Fachbegriffe

Nullenergiehaus
Das Nullenergiehaus ist ein spezieller Typ eines Energiesparhauses. Bestimmend dabei ist die Gewinnung des Energiebedarfs durch den eigenen Energiegewinn am Gebäude, beispielsweise durch Nutzung einer angebrachten Photovoltaikanlage. In Abhängigkeit ...
Energiesparhäuser
Bei der Herstellung einer baulichen Anlage bzw. eines Gebäudes sowie bei Sanierungsmaßnahmen ist die jeweils gültige Energieeinsparverordnung (EnEV) zu beachten und die betreffenden Anforderungen einzuhalten. Maßgebend sind dabei vor allem die Gre...
Energieeffizienz von Gebäuden
Zur Erreichung der klimapolitischen Ziele kommt den Gebäuden eine Schlüsselfunktion zu, insbesondere durch Senkung des Primärenergiebedarfs. Bis zum Jahr 2050 soll ein klimaneutraler Gebäudebestand erreicht werden. Dafür ist der Energiebedarf für Wär...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere