Bauwirtschaft/Volkswirtschaft

Rohergebnis

Das Rohergebnis drückt den geschaffenen Neuwert, d. h. ohne Einflüsse aus Materialaufwand und fremden Leistungen (vor allem Nachunternehmerleistungen), aus.
Es gilt die Berechnung:
Umsatzerlöse
+/- Bestandsänderungen an unfertigen Bauleistungen
= Gesamt-Bauleistung
- fremde Bauleistungen (Nachunternehmerleistungen)
= Eigene Bauleistung
- Einsatz von Stoffen (Einbaustoffe, ggf. einschließlich von Hilfs- und Betriebsstoffen)
= Rohergebnis (auch bezeichnet als Rohergebnis 1)
Das Rohergebnis wird oft auch als Rohertrag bezeichnet, beispielsweise in Betriebswirtschaftlichen Auswertungen (BWA). Volkswirtschaftlich betrachtet entspricht es der Brutto-Wertschöpfung, bei der auch vom Ergebnis der Wirtschaftsleistung aller Wirtschaftszweige die in Geld bewerteten Vorleistungen abgezogen werden. In der Bauwirtschaft stellt sich eine relativ große Spanne für das Rohergebnis von 30 bis 70 % zur Gesamt-Bauleistung dar, vor allem in Abhängigkeit vom Anteil der Nachunternehmerleistungen an der Gesamt-Bauleistung. Als Anteil von der eigenen Bauleistung umfasst das Rohergebnis ca. 60 bis 75 %.
Ausgehend vom Rohergebnis können auch noch weiter Aussagen abgeleitet werden, beispielsweise mit folgenden fortführenden Darstellungen:
Rohergebnis (1)
./. sonstige betriebliche Erlöse (z. B. Erlöse aus Verkäufen, Vermietungen u. a.)
= Rohergebnis (2)
oder auch:
Rohergebnis (1)
./. Personalaufwendungen
= Rohergebnis (2)
Als spezifische Form gilt das ARGE-Rohergebnis, in dem als Ergebnis einer Arbeitsgemeinschaft (ARGE) nicht jene Aufwendungen enthalten sind, die den Geschäftsführungen der ARGE für ihre Tätigkeit entstehen.
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

ARGE-Rohergebnis
Das ARGE-Rohergebnis sagt über das Ergebnis als Differenz zwischen den in der Arbeitsgemeinschaft (ARGE) angefallenen Kosten bzw. Aufwendungen und erfassten Leistungen bzw. Erlösen aus, jedoch ausschließlich von Mängelansprücherückstellungen und Allg...
ARGE-Übersichtsblatt
Für die Beratungen der Aufsichtsstellen einer Arbeitsgemeinschaft (ARGE) werden regelmäßig auch verschiedene kaufmännische Aussagen benötigt, um einen Überblick zur wirtschaftlichen Lage und Entwicklung der ARGE zu erhalten. Dafür dient das ARGE-Über...
Unternehmensergebnis
Das Unternehmensergebnis stellt sich allgemein als Differenz zwischen den Aufwendungen und den Erträgen eines Unternehmens dar. Es kann einerseits als Ergebnis vor und nach Steuern sowie zum anderen entweder aus der Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) ...
Betriebsergebnis
Das Betriebsergebnis ist stets ein periodenbezogenes Ergebnis. Es errechnet sich als Differenz zwischen betrieblichen Kosten und Leistungen, d. h. der hergestellten Leistungen in einer Periode, beispielsweise Monat, Quartal und Geschäftsjahr. Es ist ...
Baustellenergebnis
Das Baustellenergebnis wird als Differenz zwischen Bauleistungen (als hergestellte Leistungen) der Baustelle und den dafür angefallenen Kosten in der Regel monatlich im Rahmen der Baustellenabrechnung ermittelt, und zwar kostenstellenbezogen. Sowohl ...
Ergebnisarten (in der GuV)
In einer Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) werden Aufwendungen und Erträge für eine Abrechnungsperiode (in der Regel für das Geschäftsjahr) gegenübergestellt. Als Differenz stellt sich ein Gewinn oder Verlust als Ergebnis dar. Die Aufstellung richtet...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere