Stadtentwicklung / Bauaufsicht

Gebäudeklasse

Was sind Gebäudeklassen?

Gebäudeklassen sind Kategorien, die verwendet werden, um Gebäude basierend auf bestimmten Kriterien zu klassifizieren. Gebäudeklassen basieren im Allgemeinen auf Faktoren wie:
  • der Höhe des Gebäudes
  • der Anzahl der Etagen
  • der Größe und dem Zweck des Gebäudes
  • Art der verwendeten Baumaterialien
Gebäude werden in verschiedene Gebäudeklassen eingeteilt und danach unterschieden. Die Aussagen hierzu werden in der Musterbauordnung (MBO-Fassung November 2002, zuletzt geändert durch Beschluss der Bauministerkonferenz vom 22. / 23. September 2022) getroffen. In den jeweiligen Landesbauordnungen erfolgten gleichlautende Aussagen.
Mithilfe von Gebäudeklassen werden Gebäude nach bestimmten Kriterien klassifiziert.
Mithilfe von Gebäudeklassen werden Gebäude nach bestimmten Kriterien klassifiziert. Bild: © f:data

Warum sind Gebäudeklassen wichtig?

Die Einhaltung der Gebäudeklassen und Bauvorschriften ist in der Regel erforderlich, um die Sicherheit und Stabilität von Gebäuden zu gewährleisten und das Risiko von Schäden und Verletzungen zu minimieren.

Diese Gebäudeklassen gibt es

Nach § 2 Abs. 3 MBO werden Gebäude in folgende Gebäudeklassen eingeteilt:
  1. Gebäudeklasse 1:
    1. Freistehende Gebäude mit einer Höhe bis zu 7 m und nicht mehr als 2 Nutzungseinheiten von insgesamt nicht mehr als 400 m².
    2. Freistehende land- und forstwirtschaftlich genutzte Gebäude.
  2. Gebäudeklasse 2:
    Gebäude mit einer Höhe bis zu 7 m und nicht mehr als 2 Nutzungseinheiten von insgesamt nicht mehr als 400 m².
  3. Gebäudeklasse 3:
    Sonstige Gebäude mit einer Höhe bis zu 7 m.
  4. Gebäudeklasse 4:
    Gebäude mit einer Höhe bis zu 13 m und Nutzungseinheiten mit jeweils nicht mehr als 400 m².
  5. Gebäudeklasse 5:
    Sonstige Gebäude, einschließlich unterirdischer Gebäude.
Als Höhe gilt das Maß der Fußbodenoberkante des höchstgelegenen Geschosses, in dem ein Aufenthaltsraum möglich ist, über der Geländeoberfläche im Mittel. Bei den Nutzungseinheiten ist als Grundfläche von der Brutto-Grundfläche auszugehen – jedoch ohne Einbeziehung der Flächen in Kellergeschossen.
Bauprofessor-Redaktion
Dieser Beitrag wurde von unserer Bauprofessor-Redaktion erstellt. Für die Inhalte auf bauprofessor.de arbeitet unsere Redaktion jeden Tag mit Leidenschaft.
Über Bauprofessor »
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Aktuelle Landesbauordnungen – kostenlos!

Bauordnung NRW bei baunormenlexikon.de
Bauordnung NRW bei baunormenlexikon.de
Die Landesbauordnungen regeln wesentliche Anforderungen an Gebäude, Baustoffe und die Grundstücksbebauung. Doch in jedem Bundesland gilt eine eigene Bauordnung. Mit baunormenlexikon.de haben Sie die LBO aller Bundesländer aktuell parat. Ebenso die Musterbauordnung. Eine kostenlose Anmeldung genügt!
Schon haben Sie landesspezifische Festlegungen sicher im Griff – von Abstandsflächen über Brandschutz oder Gebäudeklassen bis zu Sonderbauten.
Mehr zu den Landesbauordnungen »

Aktuelle Normen und Richtlinien zu "Gebäudeklasse"

Auszug im Originaltext aus DIN 1986-4 (2019-08)
Die verwendeten Bauprodukte für die Sanierung von Grundstücksentwässerungsanlagen müssen den Anforderungen der Landesbauordnungen in Verbindung mit den Verwaltungsvorschriften Technischen Baubestimmungen der Länder entsprechen.ANMERKUNG Die Regelunge...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 4426 (2017-01)
Diese Norm ist anzuwenden: für die Errichtung und Änderung dauerhafter baulicher Anlagen, für die mit der Planung der Ausführung nach Inkrafttreten dieser Norm begonnen wurde; für die Planung und Ausführung von dauerhaft installierten Arbeitsplätzen...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 1054 (2005-01)
(1) Die Herstellung von Gründungen und geotechnischen Bauwerken erfordert eine gründliche Planung und Vorbereitung. Hierzu müssen der verantwortliche Entwurfsverfasser bzw. die zuständigen Fachplaner über die zur Bewältigung ihres Aufgabenbereichs er...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 18008-1 (2020-05)
5.1 Allgemeines 5.1.1 Verglasungskonstruktionen müssen so bemessen und ausgebildet sein, dass sie mit angemessener Zuverlässigkeit allen Einwirkungen, die planmäßig während ihrer vorgesehenen Nutzung auftreten, standhalten und gebrauchstauglich bleib...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 14092-7 (2024-06)
8.1 Allgemeines In der Schlauchpflegewerkstatt werden alle Maßnahmen zur Instandhaltung von Schläuchen und wasserführenden Armaturen durchgeführt. Die Grundflächen der Schlauchpflegewerkstattbereiche richten sich nach dem Schlauchpflegedurchsatz ...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 14092-3 (2024-06)
4.3.1 AllgemeinesDer Feuerwehrübungsturm kann durch Zusatzausstattungen ergänzt werden, z.B.: für die spezielle Rettung aus Höhen und Tiefen (SRHT); für die Hakenleiterausbildung; für eine Kletterwand; als Antennenträger sowie für Alarmierung...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 18014 (2023-06)
Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die Begriffe nach DIN VDE 0100-200 (VDE 0100-200):2023-06 und die folgenden Begriffe.ISO und IEC stellen terminologische Datenbanken für die Verwendung in der Normung unter den folgenden Adressen bereit: ISO...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 1988-200 (2012-05)
14.1 Frosteinwirkung Die Rohrleitungen in frostgefährlichen Bereichen müssen auch bei Verwendung von Frostschutzbändern mindestens mit den Dämmschichten nach den Tabellen 8 und 9 gedämmt werden. Schnellere Abkühlungen können durch dickere Dämmschicht...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Mehr zum Thema
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere