Bauplanung

Brutto-Grundfläche (BGF)

Die Brutto-Grundfläche (BGF) ist in der DIN 277 - Grundflächen und Rauminhalte im Bauwesen - Teil 1: Hochbau (aktualisierte Ausgabe Januar 2016) definiert. Die BGF umfasst die:
  • Konstruktions-Grundfläche (KGF) und
  • Netto-Raumfläche (NRF) mit der weiteren Unterteilung nach:
    • Nutzungsfläche (NUF),
    • Technikfläche (TF) und
    • Verkehrsfläche (VF).
Bei Bedarf können noch weitere Teilflächen der BGF nach DIN EN 15221- 6 (Flächenbemessung im Facility Management (FM) - Ausgabe 2011- 12) gebildet werden, beispielsweise die Innen-Grundfläche (IGF) aus der Differenz der BGF und der Außenwand- Konstruktions-Grundfläche (AKF).
Die BGF und umfasst die Grundflächen aller Grundrissebenen (äußere Maße der Bauteile einschließlich Bekleidung, z. B. Außenseite von Putzschichten oder Außenschalen mehrschaliger Wandkonstruktionen).
Die äußeren Maße werden in Höhe des Decken- oder Bodenbelages herangezogen. Loggien sind seitlich offen und folglich als seitlich offene BGF zu bestimmen. Balkone sind meistens überdeckt und als überdeckte, jedoch nicht allseitig in voller Höhe umschlossene Flächen zu betrachten. Letztere gelten als Sonderfälle der Raumumschließung mit Bezug auf Tz. 5.6.2 in der DIN 277-1.
Nicht zur Brutto-Grundfläche gehören mit Bezug auf Tz. 6.1.1 in der DIN 277-1:
  • Flächen innerhalb einer Grundrissebene, die nicht vorhanden sind (z. B. Deckenöffnungen),
  • Flächen im Dachraum, die keinen Zugang haben und nicht begehbar sind,
  • Flächen, die ausschließlich der Wartung, Inspektion und Instandsetzung von Baukonstruktionen und technischen Anlagen dienen (z. B. nicht nutzbare Dachflächen),
  • Flächen, die sich außerhalb des Bauwerks befinden und nicht mit dem Bauwerk konstruktiv verbunden sind (z. B. Außentreppen, Terrassen u. a.).
Detaillierte Aussagen zur DIN 277-1 können im Baunormenlexikon aufgerufen werden.
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Brutto-Rauminhalt (BRI)
Der BRI ist definiert in der DIN 277 - Grundflächen und Rauminhalte im Bauwesen - Teil 1: Hochbau (aktualisierte Ausgabe Januar 2016) und errechnet sich aus der Brutto-Grundfläche (BGF) und den zugehörigen Höhen. Herangezogen wird der BRI beispielswe...
Grundflächen des Bauwerks
Zu den Grundflächen des Bauwerks rechnen mit Bezug auf Tz. 3.1 in der DIN 277- 1 - Grundflächen und Rauminhalte im Bauwesen- Teil 1: Hochbau (aktualisierte Ausgabe Januar 2016) die: Brutto-Grundfläche (BGF) als Gesamtfläche aller Grundrissebenen eine...
Konstruktions-Grundfläche (KGF)
Die Konstruktions-Grundfläche umfasst nach DIN 277 - 1 - Grundflächen und Rauminhalte im Bauwesen- Teil 1: Hochbau (Ausgabe Januar 2016) und Bezug auf Tz. 6.3 die "Grundflächen der aufgehenden Baukonstruktionen aller Grundrissebenen des Bauwerks" in ...
DIN 277-1 - Grundflächen und Rauminhalte (Hochbau)
Für Bauwerke im Hochbau definiert die DIN 277-1 - Grundflächen und Rauminhalte im Bauwesen, Teil 1: Hochbau (Ausgabe Januar 2016), die Grundflächen und Rauminhalte, wie sie maßgebend sein sollen: für die Ermittlung der Baukosten (im Sinne von Inv...
Elementmethode
Die Elementmethode bietet eine Möglichkeit zur Aufbereitung einer Kostenschätzung und/oder Kostenberechnung auf Grundlage der DIN 276 – Kosten im Bauwesen (Ausgabe Dezember 2018). Kostenschätzung und -berechnung sind Grundleistungen des Bauplane...
Preiskennzahlen
Preiskennzahlen drücken in der Regel ein Verhältnis aus, beispielsweise zwischen: Kosten (im Sinne des Preisausdrucks für die Baukosten als Investitionskosten) als Zählergröße und, Bezugseinheiten als Nennergrößen wie Flächen und Rauminhalte a...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere