Verbände / Behörden / Institutionen

Bauaufsichtsbehörden

Sie haben zu kontrollieren, dass die Baumaßnahmen nach dem öffentlichen Baurecht und der auf Grund der jeweiligen Bauordnung erlassenen Anordnungen ausgeführt werden. Ihre Aufgabe ist die Gefahrenabwehr.
Sie können die Einstellung von Bauarbeiten anordnen, wenn
  • die Ausführung eines genehmigungsbedürftigen Bauvorhabens entgegen den Vorschriften der jeweiligen Landesbauordnung begonnen wurde oder
  • wenn bei der Ausführung eines Bauvorhabens von den genehmigten Bauvorlagen abgewichen oder
  • gegen baurechtliche Vorschriften verstoßen wird.
In den Landesbauordnungen wird im Allgemeinen geregelt, welche Institutionen Bauaufsichtsbehörden und welche Aufgaben im Einzelnen ihnen zugeordnet sind. Nach der Sächsischen Bauordnung gelten mit Bezug auf § 57 Abs. 1 als untere Bauaufsichtsbehörden
  • die Landkreise und Kreisfreien Städte als untere Bauaufsichtsbehörden,
  • die Regierungspräsidien als obere Bauaufsichtsbehörden und
  • das zuständige Ministerium als oberste Bauaufsichtsbehörde.
Für die Umsetzung der öffentlich-rechtlichen Vorschriften sowie Nutzung und Instandhaltung von Anlagen sind die unteren Bauaufsichtsbehörden zuständig. Für die Aufgabenerfüllung steht ihnen Weisungsrecht zu. Sie sind auch berechtigt, in Ausübung ihres Amtes Grundstücke und Anlagen einschließlich der Wohnungen zu betreten. Dabei gelten bauaufsichtliche Genehmigungen und sonstige Maßnahmen auch für und gegen eventuelle Rechtsnachfolger.
21.11.2015
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Aktuelle Normen und Richtlinien zu "Bauaufsichtsbehörden"

DIN-Norm
Ausgabe 1984-09
Die Norm gilt für schweißgeeignete Stahlsorten zur Bewehrung von Beton. Die Norm gilt nicht für Spannstahl zur Bewehrung von Spannbeton. Die Verwendung von Betonstählen, die von dieser Norm abweichen, bedarf nach den bauaufsichtlichen Vorschriften im...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2009-08
Die Norm gilt für schweißgeeignete Stahlsorten zur Bewehrung von Beton. Die Norm gilt nicht für Spannstahl zur Bewehrung von Spannbeton. Die Verwendung von Betonstählen, die von dieser Norm abweichen, bedarf nach den bauaufsichtlichen Vorschriften im...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2002-07
Das Dokument gibt Hinweise zur Berücksichtigung des Schallschutzes bei der städtebaulichen Planung. Es richtet sich an Gemeinden, Städteplaner, Architekten und Bauaufsichtsbehörden. Es gilt nicht für die Anwendung in Genehmigungs- und Planfeststellun...
- DIN-Norm im Originaltext -

Verwandte Fachbegriffe

Vorbescheid
Als Vorbescheid wird im Rechtswesen allgemein ein Bescheid verstanden, mit dem eine Klage oder eine mündliche Verhandlung abgewiesen wird. Im Unterschied dazu kommt dem Bauvorbescheid eine andere Bedeutung zu. Er kann auf eine Bauvoranfrage durch den...
Rohbauabnahme
Vor Beginn des Innenausbaus ist in der Regel am Bauwerk eine Rohbauabnahme durchzuführen, und zwar durch die zuständige Bauaufsichtsbehörde. Zu prüfen ist dabei vor allem die Standsicherheit, Feuerschutz, Wärme- und Schallschutz. Die Einzelheiten daz...
Baugenehmigung
Das Verfahren zur Erteilung einer Baugenehmigung wird in Deutschland jeweils durch die Landesbauordnungen in den einzelnen Bundesländern geregelt. Empfehlungen hierzu liefert die Musterbauordnung (MBO)- Fassung 2002 mit letzten Änderungen vom 21. Sep...
Bauantrag
Ein Bauantrag ist durch den Bauherrn schriftlich über die Gemeinde einzureichen. Folgende Angaben und Unterlagen sind zu vorzulegen: Namen und Anschriften des Bauherrn und Entwurfverfassers, Bezeichnung der baulichen Anlage oder der Baumaßnahme, Beze...
Bauabnahme
Die Bauabnahme wird in den Landesbauordnungen geregelt und durch zuständige Bauaufsichtsbehörden durchgeführt, soweit genehmigungsbedürftige Baumaßnahmen vorliegen, beispielsweise Abnahme der tragenden Bauteile einer baulichen Abnahme (Rohbauabnahme)...
Bauteil
Ein Bauwerk besteht nach der Konstruktion aus Bauteilen, die Einzel- bzw. Teilleistungen verursachen. Für Bauteile ist charakteristisch, dass sie aus Baustoffen (Materialien) hergestellt werden und, zum Einbau in das Bauwerk bzw. in die bauli...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere