Baustelle

Baustellenfertigung

Die Baustellenfertigung unterliegt gegenüber der stationären Industrie besonderen Bedingungen, beispielsweise:
  • die Ortsbezogenheit der Baustellen als Orte der Bauausführung die geographisch streuen, zum Teil sogar weltweit. Sie sind gewissermaßen ständig wechselnde bzw. "wandernde" Produktionsstätten, oft auch sehr weit entfernt vom Ort bzw. dem Sitz der Geschäftsleitung.
  • das Grundstück als Ort der Bauausführung gehört dem Bauherrn, es ist keine eigene Werksanlage. Die Ortsgebundenheit führt zu einer stets anderen Baustelleneinrichtung (BE) und vorbereitenden Leistungen, die ca. 5 % - 12 % des gesamten Baupreises ausmachen.
  • die Einzelfertigung als Ausführung der Bauwerke sowie in Form von Einzelaufträgen. Die einzelnen Bauwerke und die dafür auszuführenden Leistungen variieren sehr stark. Folglich ist auch keine Lager- und Vorratsproduktion typisch.
  • Umfangreiche Transporte von Baustoffen, Hilfsstoffen und Baumaschinen und Geräten zum Ort der Bauausführung.
  • Ein ständiger Wechsel des Einsatzes von Baumaschinen und Geräten von Baustelle zu Baustelle,
  • die ständige Variation der Bauwerke erschwert notwendige Leistungsoptimierungen, da für Probeläufe u.a. weder Zeit noch genügend Serie zur Verfügung stehen. Die Baustellenfertigung ist vordergründig "technische" Ausführung.
  • setzen sich die Bauleistungen aus verschiedenen Teilleistungen als sehr unterschiedliche Bauarbeiten zusammen. Sie finden ihre Entsprechung in bautechnologischen Kapazitäten sowie im Einzelnen in vielfachen Leistungstiteln bzw. Leistungspositionen.
  • die oft überbetont ingenieurmäßige Ausrichtung der Führung und des Managements auf der Baustelle braucht eine gleichwichtige Orientierung auf das kaufmännische Denken und die Gewinnerwirtschaftung.
  • ein erhöhtes Risiko durch Witterungseinflüsse auf der Baustelle.
  • ist die Bauausführung im Allgemeinen eine langfristige Fertigung. Die Bauzeit umfasst Wochen, in der Regel Monate und gegebenenfalls Jahre.
13.02.2016
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere