Buchhaltung / Rechnungswesen

Finanzierung

Finanzierung im Unternehmen umfasst die Gestaltung betrieblicher Zahlungsströme. Die Aufgaben der Finanzierung werden vorrangig in der
  • Kapitalbeschaffung und
  • Liquiditätssicherung
und damit der Finanzierungsbegriff vor allem monetär gesehen.
Bei der Finanzierung sind folgende Formen zu unterscheiden, so z. B. nach
  • der rechtlichen Stellung der Kapitalgeber in Eigen- und Fremdfinanzierung,
  • der Herkunft des Kapitals in Innen- und Außenfinanzierung,
  • der Dauer der Kapitalüberlassung in kurz-, mittel- und langfristige Finanzierung.
Die Innenfinanzierung stellt eine Finanzierung des Bauunternehmens aus eigener Kraft, praktisch eine Selbstfinanzierung bzw. Eigenfinanzierung, dar. Demgegenüber wird bei einer Außenfinanzierung das Kapital dem Unternehmen von außen zugeführt und zwar durch Beteiligungs- und/oder Fremdfinanzierung (als externer Zufluss von Fremdkapital).
Dazu ist noch Folgendes zu vermerken:
  • Das Kapital wird zu ganz unterschiedlichen Zwecken im Unternehmen eingesetzt, weil der Gesamtprozess in einem Bauunternehmen dazu viele Gelegenheiten bietet. Je länger die Kapitalbindung, um so langfristiger müssen auch die zur Finanzierung eingesetzten Mittel sein.
  • Im Grunde genommen müssen stets zwei verschiedene Arten von Kapital – Fremd- und Eigenkapital – eingesetzt werden, die unterschiedliche Funktionen erfüllen. Es soll möglichst viel Eigenkapital zur Verfügung stehen.
  • Das Kapital strömt von außen in das Unternehmen hinein und entsprechend der Bewegung muss auch von innen heraus eine Unternehmensfinanzierung erfolgen. Es soll ein Austausch verschiedener Finanzierungsmittel und Kreditgeber möglich sein.
  • Das Kapital steht dem Unternehmen unbefristet oder befristet zur Verfügung; für die befristete Kapitalbereitstellung kommen z. B. Kredite, Darlehen, Anleihen usw. in Frage. Die Fristigkeit bestimmt den "Preis" für das Kapital des Kapitalgebers, z. B. die Zinsen für den Kredit. Die zur Verfügung stehenden Mittel sollen möglichst preis- bzw. kostengünstig sein.
  • Das Kapital wird natürlich zu unterschiedlichen Anlässen benötigt (oder nicht mehr benötigt), woraus sich auch wiederum unternehmerische, finanzwirtschaftliche Strategien ergeben.
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Finanzierung des Baumaschinenkaufs
Als Quellen für die Finanzierung der Investitionen von Baumaschinen und Geräten als Kauf kommen in Frage: Eigenkapital einschließlich einbehaltene Gewinne, besonders bei Erst- und Erweiterungsinvestitionen,, Abschreibungen einschließlich außer...
Finanzierung der Altersversorgung-Bau
Im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung sind zu finanzieren: die Tarifrente-Bau (seit 1. Januar 2016) und die Rentenbeihilfen-Bau., Grundlagen regelt der "Tarifvertrag über eine zusätzliche Altersversorgung im Baugewerbe (TZA Bau in reda...
Kostengruppe Finanzierung in DIN 276
Kosten der Finanzierung sind Bestandteil der Baukosten als Investitionskosten eines Bauprojekts. Grundlage für die Aufbereitung in der Bauplanung liefert die Kostengruppe (KG) 800 nach DIN 276 - Kosten im Bauwesen (Ausgabe Dezember 2018). In der neue...
Mezzanine-Finanzierung
Für die Finanzierung kommen allgemein Eigen- und Fremdkapital in Frage. Dazwischenliegend, sowie als Mischform von Finanzierungsformen, ist die Mezzanine-Finanzierung angesiedelt. Der Begriff leitet sich aus dem Italienischen im Sinne von Zwischen- o...
Eigenfinanzierung
Die Eigenfinanzierung wird in einem Unternehmen durch das Kapital der Eigentümer bzw. Gesellschafter getragen. Das kann sowohl in Form der Selbstfinanzierung als auch der Beteiligungsfinanzierung erfolgen. Das Gegenstück ist die Fremdfinanzierung.Die...
Innenfinanzierung
Die Innenfinanzierung stellt eine Finanzierung des Bauunternehmens aus eigener Kraft, praktisch eine Selbstfinanzierung, dar. Die Quellen der Innenfinanzierung lassen sich weiter differenzieren nach Finanzierung aus einbehaltenen Gewinnen, Rückstellu...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere