Baukalkulation / Angebot / Nachträge

Fundamentalsatz der Kalkulation

Der Baupreis ist die Summe direkter Einzelkosten konkreter Teilleistungen (EKT) und einem Block von Umlagen für indirekte Kosten (Gemeinkosten) einschließlich Wagnis und Gewinn (W&G). Die Umlagen insgesamt sind ein Deckungsbeitrag (DB):
Baupreis = Einzelkosten (EKT) + Deckungsbeitrag (DB)
Die Deckungsbeiträge aller Aufträge entscheiden über die Existenz des Unternehmens. Somit sind die Baupreise ein Spiegelbild des betrieblichen Umsatzes, d. h. von der Leistungsposition über den Auftrag bis zum Unternehmen insgesamt und umgekehrt.
Die relativen EKT-Anteile am Umsatz, wie Lohn-, Stoff-, Geräte-, Sonstige Kosten sowie Nachunternehmerleistungen bestimmen über den DB die relativen EKT-Zuschläge. Sie verhalten sich in gewisser Weise invers zueinander. Dies gilt gleichermaßen für den Deckungsbeitrag als Ganzes, aber auch für seine Bestandteile Baustellengemeinkosten (BGK), Allgemeine Geschäftskosten (AGK) und W&G im Einzelnen:
Deckungsbeitrag = Summe (EKT-Anteili) * EKT-Zuschlagi
von i = 1 bis n Kostenarten
Diese Formel ist einfach und ein Indiz für deren Richtigkeit. Mathematisch bewiesen quantifiziert diese Formel den Zusammenhang von Umsatzanteilen und Zuschlagssätzen, bezeichnet als „Fundamentalsatz der Kalkulation“. Verbunden sind damit Beziehungen von kalkulatorischen Größenverhältnissen, und zwar ausgedrückt in Prozent.
Vereinfacht für n=2 Kostenarten (Lohn und Material) ist der Umsatz nach EKT und DB am Zahlenbeispiel wie folgt gegliedert:
Umsatzanteile:
100 % = 40% Lohnanteil + 40% Materialanteil + 20% DB
Zuschlagssätze:
Annahme 8% Zuschlag auf Material, Gesucht x=Zuschlag auf Lohn

20% = 40%*x + 40% * 8%, daraus folgt x = (20% - 40% * 8%) / 40% = 42%

Zur Kalkulation von 20% DB sind 8% auf Lohn und 42% auf Material aufzuschlagen.
Der obige Fundamentalsatz der Kalkulation eignet sich bestens für die Ableitung von Zuschlagssätzen aus betrieblichen oder auftragsbezogenen Umsatzanteilen. Dafür werden gleitende Finanzpläne für die praktische Arbeit empfohlen. Mindestens einmal pro Jahr sollte man vorausschauend die betrieblichen Kosten und den Gewinn mit dem wahrscheinlichen Auftragsvolumen aktualisieren. Eine Reflexion von Vergangenheit und Zukunft im Bezug zu den Leistungen, der Baustelle und dem Unternehmen.
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere