Baukalkulation / Angebot / Nachträge

Arbeitszeit-Richtwerte (AR) - Bau

Arbeitszeit-Richtwerte sind Zeitwerte. Sie drücken den für einen manuellen Vorgang notwendigen Arbeitszeitaufwand zur Ausführung von Bauleistungen aus. Sie sind selbst keine Vorgabewerte, sondern liefern die Grundlage für die Bildung von betriebsindividuellen Vorgabewerten als Mengenansätze für die Ermittlung der Lohnkosten bei der Kalkulation von Einheitspreisen (EP) für die Positionen im Leistungsverzeichnis (LV) einer Ausschreibung. Mit dieser Aussage repräsentieren sie den Soll-Zeitaufwand einer Teilleistung in der Bauausführung.
Arbeitszeit-Richtwerte liegen in Tabellenform beispielsweise aus dem Zeittechnik-Verlag Neu-Isenburg vor:
  • für den Hochbau als Arbeitszeit-Richtwerte-Hochbau (AR-H) und
  • für den Tiefbau als Arbeitszeit-Richtwerte-Tiefbau (AR-T).
  • weiterhin speziell zum Ausbau, Holzbau, Trockenbau.
Diese Richtwerte sind bei Anwendung des Leistungslohns nach § 3 Abs. 2 - Vorgabewerte - im "Rahmentarifvertrag für Leistungslohn im Baugewerbe vom 29. Juni 2005" als Grundlage für betriebliche Vorgabewerte heranzuziehen. Sie gelten als von den Tarifvertragsparteien anerkannte, nach arbeitswissenschaftlichen Gesichtspunkten erstellte Arbeitszeit-Richtwerttabellen.
Anbieter von Softwarelösungen für die Baukalkulation liefern meistens ebenfalls Vorgabewerte für den Arbeitszeitaufwand für die Angebotskalkulation. Den Zeitansätzen für die Kalkulation von Baupreisen im Baupreislexikon liegen die DBD-Kalkulationsansätze zugrunde. Sie repräsentieren Durchschnittswerte als Orientierungswerte auf Grundlage jahrelanger praktischer Erfahrungen und laufenden Auswertungen erfolgter Kalkulationen.
Für die Richtwerte als Vorgaben sollte berücksichtigt werden, dass ihre Ermittlung:
  • methodisch erfolgt,
  • einer aufgabengerechten und zweckmäßigen Baustellenorganisation entspricht,
  • einem geordneten Arbeits- und Bauablauf mit abgestimmten Einsatz von Baumaschinen und Geräten entspricht,
  • sich auf eine fachgerechte Zusammensetzung und Qualifizierung der Baukolonne bezieht,
  • auf durchschnittliche Baustellenverhältnisse ohne außergewöhnliche Anforderungen ausgerichtet wird.
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Zeitwert (Arbeitszeitaufwand)
Zeitwerte sollen den für einen manuellen Ausführungsvorgang notwendigen Arbeitszeitaufwand, beispielsweise auf Grundlage von Arbeitszeit-Richtwerten (AR) - Bau ausdrücken. Zu beachten bliebe, inwieweit weitere leistungsbedingte Stunden, Anteile von ...
Zeitarten (nach REFA)
Die Methodenlehre nach REFA sieht eine spezielle Zeitartengliederung sowohl für die menschliche Arbeit als auch für Betriebsmittel vor. Für den Menschen setzt sich danach beispielsweise die Zeit je Einheit (einer Leistungsmenge) = Vorgabezeit zusamme...
REFA
REFA ist ein Verband mit der Bezeichnung "REFA- Verband für Arbeitsgestaltung, Betriebsorganisation und Unternehmensentwicklung e. V.", ehemals gegründet 1924 als Reichsausschuss für Arbeitszeitermittlung. Nach eigener Darstellung stehen folgende Auf...
Vorgabewerte zum Leistungslohn
Die Entlohnung der gewerblichen Arbeitnehmer im Bauunternehmen kann auch im Leistungslohn nach der erbrachten Leistung erfolgen. Dem Bauunternehmer steht es jedoch frei, ob in seinem Unternehmen im Leistungslohn gearbeitet werden soll. Die speziellen...
Qualitätsstufen der Kalkulation
Die Qualität eines Angebots wird wesentlich dadurch bestimmt, wie beispielsweise der Arbeitszeitaufwand und in der Folge der Einheitspreis (EP) unterschiedlich hoch gegenüber dem tatsächlichen Niveau in der Baudurchführung angesetzt werden. Daraus le...
Kalkulationsansätze
Kalkulationsansätze umfassen die Stammdaten der Kalkulation als universell verwertbare Wissens- und Erfahrungsdaten für die Kalkulation bzw. Preisermittlung. Die Einzelkosten der Teilleistungen (EKT) umfassen den wichtigsten Kostenkomplex eines kalku...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere