Baustoff / Werkstoff / Produkt

Aufdachrinne

Aufdachrinnen werden auf der Dachaußenhaut verlegt. Sie haben meist die Form einer halbrunden Rinne mit einem verlängerten rückseitigen Schenkel.
Da die Traufe unterhalb der Dachrinnen liegt, ist eine extra Saumdeckung der verbleibenden Dachfläche notwendig. Diese kann in verschiedenen Deckungsarten erfolgen. Möglich sind Saumdeckungen aus Metall z. B. als Doppelstehfalzdeckungen oder Winkelstehfalz.
Aufdachrinne mir Fallrohr
Aufdachrinne mir Fallrohr Bild: © the_builder, fotolia.com
Um die Aufdachrinne im Dach zu befestigen, werden Rinnenhalter auf der Traufbohle oder den Sparren angebracht. Die Abstände der Rinnenhalter sind normiert ebenso die einzuplanenden Bewegungsausgleiche, die die Längsänderung der Rinne abhängig von der Temperatur egalisieren sollen. Sie können aus überlappenden Bewegungsfugen oder extra Formteilen bestehen und sind je nach Material, Größe und Einbausituation der Aufdachrinne zu berechnen und auszuwählen.
Die Aufdachrinnen gehören, da sie nach außen entwässern, zur vorgehängten Entwässerung, stellen aber gleichwohl eine Sonderlösung dar. Die Dachneigung muss für die Installation einer Aufdachrinne mindestens 15 ° betragen. Aus der Aufdachrinne wird das Niederschlagswasser in Regenfallrohre abgeleitet, von da über ein Regenstandrohr, in den Anschlusskanal und schließlich in den öffentlichen Regenwasserkanal bzw. Abwasserkanal oder in die Versickerungsanlage auf dem Grundstück (z. B. in eine Rigole oder Sickermulde).
Bauprofessor-Redaktion
Dieser Beitrag wurde von unserer Bauprofessor-Redaktion erstellt. Für die Inhalte auf bauprofessor.de arbeitet unsere Redaktion jeden Tag mit Leidenschaft.
Über Bauprofessor »
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Fachgerechte Dachdeckungen und Abdichtungen

Dachdecker-Fachregeln online bei baunormenlexikon.de
Dachdecker-Fachregeln online bei baunormenlexikon.de
Alle Anforderungen, Vorschriften und Regeln zur fachgerechten und sicheren Ausführung von Dachdeckungen, Abdichtungen, Außenwandbekleidungen und Metallarbeiten im Dachdeckerhandwerk haben Sie mit baunormenlexikon.de parat. Immer auf dem aktuellen Stand! Mit Flachdachrichtlinie, Merkblättern zu Solartechnik, Blitzschutz, Einbauteilen sowie Produktdatenblätter für Dachziegel, Unterspannbahnen, …
Außerdem 2.000 weitere DIN-Normen, VOB/C, VDI-Richtlinien, Landesbauordnungen. Genau das Wesentliche viel günstiger.
Jetzt kostenlos anmelden »

Aktuelle Baupreise zu Aufdachrinne

Ermitteln Sie aktuelle, verlässliche Preise zu Bauleistungen für alle Stadt-und Landkreise in Deutschland.

Beispiel
von
54,86 €/m
mittel
57,45 €/m
bis
60,65 €/m
Zeitansatz: 0,370 h/m (22 min/m)
Region Preisangaben netto (ohne USt.) für Region: Ostprignitz-Ruppin

Aktuelle Normen und Richtlinien zu "Aufdachrinne"

Ausgabe 2001-01
Diese Norm beschreibt eine Methode zur Berechnung der hydraulichen Leistungsfähigkeit von Dachentwässerungssystemen. Es werden auch die Regeln für die Planung und Auslegung der Dachentwässerungssysteme festgelegt, soweit sie das Abflussvermögen beein...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Ausgabe 2016-12
Diese Norm gilt für Entwässerungsanlagen zur Ableitung von Abwasser in allen Gebäuden und auf Grundstücken, die überwiegend mit Freispiegelleitungen betrieben werden.Diese Norm wurde vom Arbeitsausschuss NA 119-05-02 AA „Entwässerungsanlagen für Gebä...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 1986-100 (2016-12)
Das Abflussvermögen von vorgehängten Rinnen (siehe Bild 32 und Bild 33) wurde für folgende Rinnenmaße in Tabelle B.1 und Tabelle B.2 berechnet.ANMERKUNG Die in den Tabellen B.1 und B.2 enthaltenen Maße sind in den Bildern B.1 und B.2 dargestellt. ......
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN 1986-100 (2016-12)
14.4.1.1 AllgemeinesBei vorgehängten Rinnen erfolgt die Notentwässerung planmäßig über die Rinnenvorderkante.Das Abflussvermögen einer Rinne wird maßgeblich von der Wasserspiegeldifferenz zwischen dem Rinnenhochpunkt W und der Druckhöhe h am Rinnena...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN EN 12056-3 (2001-01)
... ...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN EN 12056-3 (2001-01)
Für die Anwendung dieser Europäischen Norm gelten die folgenden Definitionen:3.1.1 DachrinnenwinkelRichtungsänderung im Dachrinnenverlauf.3.1.2 planmäßige WassertiefeMaximale Wassertiefe unter Bemessungsniederschlagsbedingungen.3.1.3 Entwässerungslän...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN EN 12056-3 (2001-01)
4.1 Regenwasserabfluss Der Regenwasserabfluss, der von einem Dach unter stetigen Bedingungen abgeleitet werden muss, wird durch Gleichung (1) bestimmt:(1) Q = r * A * CDabei ist: Q = der Regenwasserabfluss in Litern je Sekunde (l/s) r = die Berechnun...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN EN 12056-3 (2001-01)
5.2.1 Innenliegende oder eingebaute Dachrinnen dürfen ohne oder mit Gefälle verlegt werden, wenn nichts anderes in örtlichen oder nationalen Vorschriften festgelegt ist. Eine Dachrinne mit einem Gefälle von 3 mm/m oder weniger verlegt (in der Folge a...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN EN 12056-3 (2001-01)
5.1.1 Dachrinnen dürfen ohne oder mit Gefälle verlegt werden, wenn nicht in nationalen oder regionalen Vorschriften etwas anderes festgelegt ist.Eine Dachrinne, welche mit einem Gefälle von 3mm/m oder weniger verlegt ist (in der Folge als Dachrinne o...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm
Auszug im Originaltext aus DIN EN 12056-3 (2001-01)
5.3.1 Es gibt keine einfachen Regeln für die Bestimmung von Abmessungen von Abläufen bei Dachrinnen mit nicht ebenen Sohlen, und im Allgemeinen sollte das Abflussvermögen durch Prüfung bestimmt werden (siehe Anhang A). Abläufe von Dachrinnen mit eben...
- DIN-Norm im Originaltext -
DIN-Norm

STLB-Bau Ausschreibungstexte zu "Aufdachrinne"

Aktuelle, VOB-konforme und herstellerneutrale Ausschreibungstexte direkt für Ihre Ausschreibung oder Angebotserstellung.

Beispiel
STLB-Bau Ausschreibungstext:
Hängedachrinne DIN EN 612, mit Gefälle, aus Kupfer DIN EN 1172, Dicke 0,7 mm, Nenngröße 333 mm, halbrund, an Steildachtraufe, befestigen mit Rinnenhaltern 30/5 mm, auf Holz....
Abrechnungseinheit: m
Mehr zum Thema
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere