Jahresabschluss / HGB

Handelsregister

Das Handelsregister ist ein amtliches, öffentliches Verzeichnis aller Kaufleute eines Amtsgerichtsbezirks, was beim zuständigen Amtsgericht geführt wird. Grundlagen liefern die Regelungen in den §§ 8 ff. im Handelsgesetzbuch (HGB)). Das Handelsregister wird elektronisch geführt. Jede Eintragung wird wirksam, sobald sie in den für die Eintragungen bestimmten Datenspeicher aufgenommen ist und auf Dauer inhaltlich unverändert in lesbarer Form wiedergegeben werden kann.
Anmeldungen zur Eintragung sind elektronisch in öffentlich beglaubigter Form einzureichen. Sollten später Änderungen erfolgen, dann sind sie in gleicher Weise anzumelden. Das Gericht macht die Eintragungen in das Handelsregister in der zeitlichen Folge ihrer Eintragung nach Tagen geordnet bekannt, und zwar in einem bestimmten elektronischen Informations- und Kommunikationssystem. Von den Eintragungen im Handelsregister kann ein Ausdruck verlangt werden.
Das Handelsregister gibt z. B. Auskunft über die Firma, den (oder die) Geschäftsführer bzw. -inhaber, die Haftungsverhältnisse, den Ort der Handelsniederlassung und die Vertretungsbefugnisse der Vertretungsorgane des Unternehmens. Jedermann hat das Recht, in das Handelsregister Einsicht zu nehmen. Es genießt auch öffentlichen Glauben (Vermutung der Richtigkeit der Eintragungen).
Geführt wird das Handelsregister mit 2 Abteilungen:
  • Abteilung A für Einzelunternehmen, Offene Handelsgesellschaften und Kommanditgesellschaften,
  • Abteilung B für Kapitalgesellschaften wie Aktiengesellschaften, Gesellschaften mit beschränkter Haftung (GmbH), Kommanditgesellschaften auf Aktien und die Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit.
Die Industrie- und Handelskammern sowie die Handwerkskammern können bei der Führung des Handelsregisters mitwirken. Beispielsweise sollen dadurch unrichtige Eintragungen vermieden bzw. unvollständige Angaben ergänzt werden. Diese Kammern sind antrags- und beschwerdeberechtigt.
Neben dem Handelsregister wird für die Partnerschaftsgesellschaften (PartG) ein eigenständiges Partnerschaftsregister geführt, ebenfalls für die Genossenschaften ein Genossenschaftsregister. Aus diesen Registern sowie dem Handelsregister wurde 2007 die Möglichkeit eines zentralen Zugangs zu den Informationen geschaffen. Diese Aufgabe erfüllt das Unternehmensregister mit Bezug auf § 8b im HGB. Es ist nicht nur auf gewerbliche Unternehmen beschränkt. Praktisch übernimmt das Unternehmensregister die aufbereiteten und zusammen gefassten Daten aus den Einzel-Registern und gestattet eine Suche nach gewünschten Aussagen, und zwar unter der Adresse www.unternehmensregister.de. Betreiber des Registers ist der elektronische Bundesanzeiger. Informationen können kostenfrei eingeholt werden, demgegenüber ist der Zugriff auf Auszüge kostenpflichtig.
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Formkaufmann
Die Kapitalgesellschaften gelten nach § 6 im HGB mit Bezug auf ihre Rechtsform grundsätzlich als Kaufmann. Deshalb werden sie als Formkaufmann bezeichnet, wobei die Kaufmannseigenschaft erst mit Eintragung in das Handelsregister (und dort in Abteilun...
Gezeichnetes Kapital
Das Gezeichnete Kapital – auch als Nominalkapital bezeichnet – ist der Hauptbestandteil des Eigenkapitals einer Kapitalgesellschaft als Passivposten in der Bilanz. Bei einer GmbH ist es als „Stammkapital“ im Sinne des Haftungskapitals im Handelsregis...
Kaufmann
Nach § 1 Handelsgesetzbuch (HGB) gilt für einen Kaufmann, dass er ein Handelsgewerbe betreibt. Letzteres ist gekennzeichnet durch eine Gewinnerzielungs- und Fortsetzungsabsicht, der Ausübung eines Grundgewerbes und eine kaufmännische Einrichtung. Für...
Unternehmensregister
Das Unternehmensregister fasst zentral Aussagen und Informationen aus den verschiedenen Registern wie aus dem Handelsregister, dem Partnerschaftsregister sowie dem Genossenschaftsregister zusammen. Grundlage sind die Regelungen in den §§ 8 ff. im Han...
Offene Hangelsgesellschaft (OHG)
Die Offene Handelsgesellschaft ist im Baugewerbe relativ selten anzutreffen. Rechtsgrundlage sind die §§ 105 bis 160 im Handelsgesetzbuch (HGB) sowie die Bestimmungen zur GbR im BGB. Die Kapitalbeschaffungsmöglichkeiten sind vom Grundsatz her günstig...
Prokura
Soll einem Mitarbeiter im Unternehmen eine ständige und weitgehende Vollmacht zur Vertretung gegeben werden, kann er eine Prokura nach §§ 48 bis 53 im Handelsgesetzbuch (HGB) erhalten. Sie muss ausdrücklich erteilt werden und beim Handelsregister ein...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere