Bauwirtschaft/Volkswirtschaft

Handwerkskammer

Die Handwerkskammer ist - wie auch die IHK- eine Körperschaft öffentlichen Rechts. Ihr gehören an:
  • die Inhaber eines Handwerkbetriebs oder eines handwerksähnlichen Gewerbes des jeweiligen Bezirks der Handwerkskammer,
  • die Gesellen der Handwerksbetriebe bzw. Gewerbetreibenden,
  • andere Arbeitnehmer mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung,
  • die Auszubildenden (Lehrlinge) der betreffenden Gewerbetreibenden,
  • ebenfalls auch Personen, die im Kammerbezirk selbstständig eine gewerbliche Tätigkeit ausüben und die Gesellenprüfung in einem zulassungspflichtigen Handwerk erfolgreich abgeschlossen haben.
Die rechtlichen Grundlagen liefert die Handwerksordnung (HwO)- Neubekanntmachung vom 24.9.1998 und letzte Änderungen vom 30.6.2017 - im Teil 4, 4. Abschnitt (§§ 90 bis 116).
Als wesentliche, von der Handwerkskammer zu erfüllende Aufgaben sind anzusehen:
  • Wahrnehmung und Förderung der Interessen des Handwerks und seiner Organisationen,
  • Vorschläge, Anregungen und Berichte gegenüber den Behörden zu erstatten,
  • die Handwerksrolle zu führen,
  • die Berufsausbildung im Handwerk zu regeln und hierzu Vorschriften zu erlassen,
  • Prüfungsausschüsse zu bilden, Meisterprüfungs- und Gesellenprüfungsordnungen zu erlassen,
  • technische und wirtschaftliche Fortbildung der Handwerksmeister zu fördern,
  • Sachverständige zur Erstattung von Gutachten zu bestellen und zu vereidigen,
  • die Einrichtungen des Handwerks, insbesondere Genossenschaften zu fördern,
  • die Formgestaltung im Handwerk zu fördern,
  • Vermittlungsstellen zur Beilegung von Streitigkeiten, vor allem zwischen Inhabern der Handwerksbetriebe und ihren Auftraggebern, einzurichten,
  • Maßnahmen zur Unterstützung Not leidender Handwerker und ihrer Arbeitnehmer zu treffen und zu unterstützen.
Organe der Handwerkskammer sind:
  • die Mitgliederversammlung (Vollversammlung),
  • der Vorstand und
  • die Ausschüsse.
Maßgebend dafür sind die Regelungen in der Satzung gemäß den Anforderungen in der HwO. Die zu berücksichtigende Wahlordnung ist der HwO als Anlage C beigefügt.
Dem Vorstand obliegt die Verwaltung der Handwerkskammer. Gerichtlich und nach außen wird die Handwerkskammer durch den Präsidenten und Hauptgeschäftsführer nach der Satzung vertreten.
Die mit der Errichtung und Tätigkeit einer Handwerkskammer verbundenen Kosten sind von den Mitgliedern nach einem von der obersten Landesbehörde genehmigten Beitragsmaßstab zu tragen.
16.08.2017
Copyright bauprofessor.de Lexikon
Herausgeber: f:data GmbH Weimar und Dresden
Die Inhalte dieser Begriffserläuterung und der zugehörigen Beispiele sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne Zustimmung der f:data GmbH unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
Alle in diesem Werk enthaltenen Angaben, Ergebnisse usw. wurden von den Autoren nach bestem Wissen erstellt. Sie erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der f:data GmbH. Sie übernimmt deshalb keinerlei Verantwortung und Haftung für etwa vorhandene Unrichtigkeiten.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Verwandte Fachbegriffe

Handwerksrolle
In der Handwerksordnung (HwO)- Neubekanntmachung vom 24.9.1998 und letzte Änderungen vom 30.6.2017 - wird in den Anlagen A und B nach zulassungspflichtigen Handwerken und zulassungsfreien Handwerken sowie nach handwerksähnlichen Gewerben unterschiede...
Bauhandwerk
Das Bauhandwerk gehört zur Bauwirtschaft und dem Baugewerbe. Dazu gehören alle jene Bauunternehmen, die in die Handwerksrolle eingetragen werden und einer Handwerkskammer angehören bzw. im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes e.V. organisiert sin...
Handwerkskarte
Ist ein Gewerbe in die Handwerksrolle einzutragen, gelten dafür die Regelungen in den §§ 6 bis 17 in der Handwerksordnung (HwO) als Neubekanntmachung vom 24.9.1998 (letzte Änderungen vom 30.6.2017). Die Eintragung erfolgt auf Antrag oder von Amts weg...
Kreishandwerkerschaft
Im Handwerk können sich selbstständige Handwerksbetriebe des gleichen oder nahestehenden Handwerks, die sich fachlich und wirtschaftlich nahestehen, zu einer Handwerksinnung zusammenschließen. Wird die Handwerksinnung nur innerhalb eines Stadt- oder ...
Handwerksinnung
Handwerksinnungen sind eine Organisationsform im Handwerk. Regelungen trifft hierzu die Handwerksordnung (HwO- Neubekanntmachung vom 24. 9.1998 und letzte Änderung vom 30.6.2017) im Teil 4, 1. Abschnitt (§§ 52 bis 78). Allgemein treten in einer Handw...
Zulassungsfreie Handwerke (Bau)
Zulassungsfreie Handwerke werden in der Anlage B, Abschnitt 1 zur Handwerksordnung (HwO)- Neubekanntmachung vom 24.9.1998 und letzte Änderungen vom 30.6.2017 - ausgewiesen. Nach § 18 Abs. 1 HwO ist ein zulassungsfreies Handwerk ein Gewerbe, das: hand...
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere